Marktvolatilität bietet Anlegern online große Chancen

Plus500: sprunghafter Anstieg der Kundenaktivitäten in Februar und März aufgrund des COVID-19-Ausbruchs

(PresseBox) ( München, )
Die globalen Finanzmärkte sind in letzter Zeit durch außergewöhnlich hohe Volatilität gekennzeichnet. Das bietet neue Chancen für diejenigen, die auf diese Marksituation reagieren und von steigenden oder fallenden Kursen profitieren wollen.

Der DAX hat in den letzten Tagen und Wochen eine Talfahrt hinter sich, unterbrochen von einigen kurzfristigen Erholungen. So verzeichnete er innerhalb eines Monats rund 40 Prozent Verlust. Nach einem Anstieg am 13. März und einer kurzfristigen Erholung am 17. März hat er allein in der letzten Woche 21 Prozent verloren. Die Marke von 8445,25 Punkten vom Mittwochnachmittag stellte einen neuen Tiefpunkt dar.

Auch der Ölpreis verhielt sich äußerst volatil. Die Giganten unter den Öllieferanten Russland und Saudi-Arabien konnten sich nicht auf eine Verringerung der Fördermengen einigen als Reaktion auf die sinkende Nachfrage, die als Folge von COVID-19 erwartet wurde. Daraufhin erlebte der Preis für Rohöl einen beispiellosen Fall auf unter 30 US-Dollar pro Barrel.

An der Wall Street wurde der Handel an der NYSE innerhalb von sechs Handelstagen dreimal ausgesetzt. Dieses System wurde 1987 nach dem ersten Schwarzen Montag etabliert und setzt den Handel jeweils für 15 Minuten aus. Das letzte Mal geschah dies infolge des Konkurses von Lehman Brothers 2008. Viele Händler haben ihr Heil in ETFs gesucht, in der Hoffnung, von einem eventuellen Comeback zu profitieren, sobald die Indizes ihren Tiefpunkt erreicht haben.

Aufgrund seiner traditionellen Rolle als so genannter „sicherer Hafen“ entwickelt sich der Goldpreis in Zeiten sinkender Kurse in der Regel positiv. Allerdings erwies sich auch Gold nicht als immun gegen den weltweiten Börseneinbruch der letzten Woche. Das Edelmetall erreichte mit 1.456,80 US-Dollar seinen niedrigsten Stand seit dem 27. November und wurde zum ersten Mal seit dem 20. Dezember 2018 auf Intraday-Basis unter seinem 200-Tage-Durchschnitt von 1.497,40 Dollar gehandelt.

Plus500, ein führender Online-Dienstleister für den internationalen Handel mit Contracts for Difference (CFDs), teilte in einem Handels-Update am 16. März mit, dass er als Resultat der anhaltenden Phase hoher Handelsvolumina signifikant mehr Handelsaktivitäten von seinen Kunden registrierte.

Asaf Elimelech, CEO von Plus500 kommentiert:

„Bei Plus500 konzentrieren wir uns weiterhin darauf, unseren Kunden ein erstklassiges Angebot und Anlageerlebnis zu bieten, damit sie die Chancen nutzen können, die sich aus den gestiegenen Volumina ergeben, die wir derzeit auf den globalen Finanzmärkten beobachten.“

„Es ist eines unserer wichtigsten Unterscheidungsmerkmale, dass wir Anlegern das beste Toolkit zur Verfügung stellen, um Markt-Trends und -Bewegungen auf verschiedenen Geräten genau zu erkennen. Das erlaubt uns neue Kunden zu gewinnen und zu halten, die in Zeiten starker Marktbewegungen investieren wollen.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.