Handels-Update von Plus500 für das 1. Quartal 2020

(PresseBox) ( London, )
Plus500, ein führender Online-Dienstleister für den internationalen Handel mit Contracts for Difference („CFDs“), veröffentlicht heute das folgende Handels-Update für die drei Monate bis zum 31. März 2020.

Zusammenfassung


Außergewöhnliche Umsatz- und Ertragszahlen im ersten Quartal spiegeln ein deutlich gestiegenes Niveau der Kundenhandelsaktivitäten wider; starke Ergebnisse bei allen wichtigen finanziellen und operativen Leistungsindikatoren.
Der Umsatz im ersten Quartal 2020 stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 487% auf 316,6 Mio. USD, was 89% des Umsatzes für das Geschäftsjahr 2019 entspricht und zu einem EBITDA*1 von ca. 231,6 Mio. USD für das Quartal führte.
Signifikante Anzahl neuer Kunden2 (82.951) verdeutlicht die die Stärke und Skalierbarkeit der technischen und vertrieblichen Möglichkeiten des Unternehmens sowie seine Fähigkeit, schnell auf Neuigkeiten und die Marktnachfrage zu reagieren.
AUAC3 ging im Vergleich zum ersten Quartal 2019 um 48 % zurück. Das ist auf die anhaltende Effizienz der Marketing-Algorithmen von Plus500 und auf ein verbessertes Konversionsverhältnis zurückzuführen.
Die Barguthaben zum 31. März 2020 betrugen ca. 515,6 Mio. USD* (31. Dezember 2019: 292,9 Mio. USD).
Operative Hebelwirkung führte zu einer sehr starken EBITDA-Marge und Bargeldgenerierung des Unternehmens im ersten Quartal, wobei Umsatz und Rentabilität für das Gesamtjahr voraussichtlich deutlich über den aktuellen Erwartungen liegen werden.


Operatives Update zu Covid-19

Die Sicherheit und das Wohlergehen seiner Mitarbeiter haben für das Unternehmen weiterhin oberste Priorität. In Übereinstimmung mit den Plänen zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs und im Lichte der lokalen Vorschriften nach dem Ausbruch von Covid-19 arbeiten die Mitarbeiter von Plus500 weltweit im Home Office. Weil die Geschäftsprozesse von Plus 500 vollständig online ablaufen, hat sich die Covid-19-Pandemie bisher noch nicht auf den Betrieb ausgewirkt. Das Unternehmen konnte die hohe Qualität der Dienstleistungen beibehalten und die deutlich gestiegene Arbeitslast durch Kundenanfragen und Marktaktivitäten bewältigen. Dies zeigt die Zuverlässigkeit der Handelsplattform, der Systeme und der Infrastruktur des Unternehmens sowie die Qualität der Technologie und der Mitarbeiter.

Der Vorstand wird weiterhin das Wohlergehen der Mitarbeiter sicherstellen und die Auswirkungen von Covid-19 genau beobachten, um gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen zu ergreifen.

Handelsübersicht

In den drei Monaten, die am 31. März 2020 endeten, betrug der Umsatz des Unternehmens 316,6 Mio. USD, was einem Anstieg von 487% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres entspricht (Q1 2019: 53,9 Mio. USD). Dies ist eine Folge der erheblich gestiegenen Volatilität auf den globalen Finanzmärkten, die wiederum zu einem höheren Niveau der Kundenhandelsaktivitäten und einer erhöhten Neukundenakquisitionsrate geführt hat. Die Kundenerträge[1] machten etwa 74% des Umsatzes im Q1 aus (Q1 2019: 152%).

Die Zahl der aktiven Kunden stieg in diesem Zeitraum auf 194.024, ein Anstieg von 98% gegenüber dem ersten Quartal 2019. Die Neukundenakquise verbesserte sich um 289% gegenüber dem ersten Quartal 2019, weil das marktführende Angebot des Unternehmens, gepaart mit seinen effizienten Marketing-Algorithmen und der Volatilität der Finanzmärkte neue Kunden anzog. Erfreulicherweise kam die Mehrheit der Neukunden aus dem höherwertigen Segment und wird wahrscheinlich auch langfristig dem Unternehmen einen Mehrwert bieten. Der ARPU verbesserte sich gegenüber dem ersten Quartal 2019 um 197% und gegenüber dem vierten Quartal 2019 um 69%, was in erster Linie auf die Rekorde bei den Kundeneinnahmen aufgrund verstärkter Aktivitäten auf der Handelsplattform zurückzuführen ist. Es wird erwartet, dass die Erträge aus der Kundenhandelsperformance[2] im ersten Quartal im Laufe der Zeit wieder auf ihr mittelfristiges historisches Niveau von nahezu Null zurückkehren werden.

Die effizienten Marketing-Algorithmen von Plus500 und das verbesserte Konversionsverhältnis haben zu einem Rückgang von 48 % des AUAC auf 641 US-Dollar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und zu einem Rückgang von 43 % im Vergleich zum Vorquartal beigetragen. Hierdurch konnten die EBITDA-Margen gesteigert werden.

Die durchschnittliche Einlage pro aktivem Kunden betrug im Quartal 3.595 USD (Q1 2019: 2.153 USD). Dies zeigt ein gestiegenes Vertrauen und Handelsinteresse auf der Plattform. Der Anstieg der Einlagen führte zu höheren Kosten für die Zahlungsabwicklung. Das führte zusammen mit einer Erhöhung der variablen Vergütung zu einem Anstieg der nicht auf Marketing bezogenen Gemeinkosten im Quartal.

Das EBITDA* belief sich im ersten Quartal 2020 auf ca. 231,6 Mio. US-Dollar, ein Anstieg um 1.863 % gegenüber dem ersten Quartal 2019. Dabei stiegen die EBITDA-Margen auf ca. 73 % im ersten Quartal 2020 gegenüber 22 % im ersten Quartal 2019 und profitierten von der operativen Hebelwirkung des Finanzgeschäftsmodells von Plus500.

In den ersten Tagen des 2. Quartals 2020 hat sich die Volatilität zwar weiter erhöht, aber es ist schwer vorherzusagen, ob dies anhalten wird.

Infolge der außergewöhnlichen Performance im ersten Quartal werden Umsatz und Rentabilität für das Gesamtjahr voraussichtlich deutlich über den derzeitigen Erwartungen liegen.

Finanzielle Lage, Renditepolitik bekräftigt

Plus500 ist ein Unternehmen mit hohem Bargeldumsatz, das keine Schulden, eine geringe Kapitalintensität und einen begrenzten Investitionsbedarf aufweist. Es hält ein angemessenes Niveau an liquiden Mitteln aufrecht, um das gegenwärtige und künftige Aktivitätsniveau in seiner Bilanz zu unterstützen. Die Barguthaben zum 31. März 2020 beliefen sich auf etwa 515,6 Mio. USD* (31. Dezember 2019: 292,9 Mio. USD), was eine sehr starke Barmittelumwandlung im Laufe des Quartals widerspiegelt.

Der Vorstand bekräftigt die Politik von Plus500, mindestens 60 % des Nettogewinns an die Aktionäre zurückzugeben (die Ausschüttung erfolgt durch eine Kombination aus Dividenden und Aktienrückkäufen, wobei mindestens 50 % in Form von Dividenden ausgeschüttet werden müssen). Diese Politik gilt für Nettogewinne auf halbjährlicher Basis. Der Vorstand wird auch weiterhin die Verfügbarkeit von überschüssigem Kapital prüfen und dessen Verwendung nach Priorität bestimmen, wie er es immer getan hat. Er wird dabei alle identifizierten Möglichkeiten sorgfältig gegen den langfristigen Nutzen organischer Investitionen oder zusätzlicher Erträge für die Aktionäre abwägen.

Im ersten Quartal kaufte das Unternehmen insgesamt 1.955.237 Stammaktien für einen Gesamtkaufpreis von 22,2 Mio. USD zu einem durchschnittlichen Aktienkurs von 8,90 Britischen Pfund zurück. Dies umfasste 749.854 Stammaktien, die für einen Gesamtkaufpreis von 8,8 Mio. USD zu einem durchschnittlichen Aktienkurs von 9,06 Britischen Pfund im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms in Höhe von 50 Millionen US-Dollar zurückgekauft wurden, das am 3. Februar 2020 endete. Zudem umfasste es 1.205.383 Stammaktien, die im Rahmen des am 12. Februar 2020 gestarteten Aktienrückkaufprogramms in Höhe von 30 Millionen US-Dollar für einen Gesamtkaufpreis von 13,4 Millionen US-Dollar zu einem durchschnittlichen Aktienpreis von 8,79 Britischen Pfund zurückgekauft wurden.

Die Abschlussdividende für das am 31. Dezember 2019 endende Jahr in Höhe von 40,8 Mio. USD, entsprechend 0,3767 USD pro Aktie (Ex-Dividende am 27. Februar 2020), wird am 13. Juli 2020 ausgezahlt.

Asaf Elimelech, Chief Executive Officer von Plus500, kommentiert:

„Plus500 hat im ersten Quartal dank unserer engagierten Mitarbeiter, die in diesen schwierigen Zeiten effizient arbeiten, außergewöhnliche Ergebnisse erzielt.“

„Unsere bisherige Geschichte hat bewiesen, wie wir außergewöhnliche Marktbedingungen wie die gegenwärtigen bewältigen können. Diese starke Leistung unterstreicht unseren technologischen Vorsprung, was sich nicht nur in unserer Fähigkeit zeigt, außergewöhnliche Kundenaktivitäten bei gleichbleibend hoher Servicequalität zu bewältigen, sondern auch in unseren flexiblen Marketingfähigkeiten und der hervorragenden Kundenerfahrung, die eine beträchtliche Anzahl neuer Kunden zu attraktiven Kosten angezogen hat.“

„Aufgrund der außergewöhnlichen Leistung im ersten Quartal werden Umsatz und Rentabilität für das Gesamtjahr voraussichtlich deutlich über den derzeitigen Erwartungen liegen. Da wir uns jedoch nach wie vor in einem frühen Stadium des Geschäftsjahres befinden und es Unsicherheiten auf den globalen Märkten sowie laufende Änderungen der Vorschriften gibt, ist es nach wie vor schwierig, das Ergebnis für das Gesamtjahr vorherzusagen.“

Marktmissbrauchs-Klausel

Die in dieser Bekanntmachung enthaltenen Informationen gelten nach Ansicht des Unternehmens als Insider-Informationen im Sinne der Marktmissbrauchsverordnung ("MAR"). Mit der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung über den Regulatory Information Service ("RIS") gelten diese Insider-Informationen nun als öffentlich zugänglich.

Zukunftsbezogene Aussagen

Diese Mitteilung enthält Aussagen, die zukunftsgerichtete Aussagen sind oder sein können.  Alle Aussagen, mit Ausnahme der in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen über historische Fakten, können zukunftsgerichtete Aussagen sein, einschließlich Aussagen, die sich auf die Zukunftsaussichten, Entwicklungen und Strategien des Unternehmens beziehen.

Das Unternehmen übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der von der Presse oder anderen Medien gemeldeten Informationen sowie für die Fairness oder Angemessenheit von Prognosen, Ansichten oder Meinungen der Presse oder anderer Medien über das Unternehmen. Das Unternehmen übernimmt keine Gewähr für die Angemessenheit, Genauigkeit, Vollständigkeit oder Zuverlässigkeit solcher Informationen oder Veröffentlichungen.

Zukunftsgerichtete Aussagen werden durch die Verwendung von Begriffen und Formulierungen wie "glauben", "Ziele", "erwarten", "zielen", "antizipieren", "Projekte", "würden", "könnten", "beabsichtigen", "einschätzen", "beabsichtigen", "können", "planen", "werden" oder das Negativ dieser Begriffe, Abweichungen oder vergleichbarer Ausdrücke, einschließlich Verweisen auf Annahmen, identifiziert.  Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Mitteilung basieren auf aktuellen Erwartungen und unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Errungenschaften wesentlich von den Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit zum Ausdruck gebracht werden. Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, sind unter anderem die in den Risikofaktoren beschriebenen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf zahlreichen Annahmen über die gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsstrategien dieser Unternehmen und das Umfeld, in dem sie in Zukunft tätig sein werden. Alle nachfolgenden mündlichen oder schriftlichen zukunftsgerichteten Aussagen, die dem Unternehmen oder Personen, die in seinem Namen handeln, zugeschrieben werden, werden durch die obige Warnhinweise ausdrücklich in ihrer Gesamtheit eingeschränkt.

Jede zukunftsgerichtete Aussage gilt nur zum Zeitpunkt dieser Mitteilung. Sofern nicht gesetzlich, aufsichtsrechtlich, durch das Kotierungsreglement und das Offenlegungsreglement vorgeschrieben, beabsichtigt weder das Unternehmen noch eine andere Partei, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

[1] Einnahmen aus Spreads und Übernachtgebühren

[2] Gewinne/Verluste auf den Handelspositionen der Kunden

* Ungeprüft
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.