Auf der Plattform von Plus500: die beliebtesten Finanzinstrumente 2020

(PresseBox) ( London, )
Die globalen Finanzmärkte verzeichneten aufgrund der Covid-19-Pandemie im vergangenen Jahr ein erhöhtes Maß an Volatilität. Dies eröffnete Tradern neue Möglichkeiten, von den Marktbewegungen zu profitieren. Plus500, eine führende Technologie-Plattform für den internationalen Handel mit Contracts for Difference („CFDs“), veröffentlicht heute die auf seiner Trading-Plattform 2020 meistgehandelten CFDs. Unter den 2.500 verschiedenen Finanzinstrumenten, die auf der Plattform von Plus500 zur Verfügung stehen, darunter Aktien, Indizes, Rohstoffe, Optionen, ETFs, Devisen und Kryptowährungen, waren die beliebtesten im Jahr 2020:

1 Öl
2 Germany 301
3 USA 302
4 Nasdaq 1003
5 Gold

Öl und Gold

Von den mehr als 20 Rohstoffen, die auf der Plus500-Plattform verfügbar sind, wurden Öl und Gold im vergangenen Jahr am häufigsten gehandelt. Im Falle von Öl war dies größtenteils auf eine sehr volatile Preisentwicklung im Verlauf des gesamten letzten Jahres zurückzuführen. Hierzu zählte auch der beispiellose Preisverfall von Brent Crude auf unter 30 US-Dollar pro Barrel. Dieser ging darauf zurück, dass die wichtigsten Ölproduzenten Saudi-Arabien und Russland keine Einigung über eine Produktionsverknappung erzielen konnten, um auf den erwarteten starken Nachfragerückgang aufgrund der globalen Covid-19-Pandemie zu reagieren.

Trotz der Erholung des Ölpreises in den letzten Monaten des vergangenen Jahres hatte die Rohölsorte Brent Crude, die weltweit als Benchmark für die Ölpreisentwicklung gilt, zuletzt zu kämpfen. Aufgrund der Entdeckung einer neue Covid-19-Mutation in Großbritannien und den daraus resultierenden makroökonomischen Verwerfungen, hatte die Preisentwicklung der Rohölsorte zu leiden.

Dennoch stabilisieren sich die Ölpreise aufgrund der guten Wirtschaftskennzahlen aus China für das vergangene Quartal, die besser als erwartet ausfielen und die unter Tradern verbreiteten Befürchtungen aufwiegen. Zu diesen Befürchtungen zählen weltweit steigende Covid-19-Fallzahlen sowie in diesem Zuge weitere wirtschaftliche Restriktionen, die das Wirtschaftswachstum hemmen und den Kraftstoffverbrauch beeinträchtigen könnten.

Der Goldmarkt gilt generell als sicherer Hafen unter Tradern. Im Zuge der Covid-19-Pandemie erreichte der Goldpreis daher ein Allzeithoch. Er verharrt nun auf einem hohen Niveau von ca. 1.900 US-Dollar pro Unze, was nahe dem historischen Höchststand vom August 2020 liegt, als der Preis die Marke von 2.000 US-Dollar überschritt.

Volatilität an den internationalen Aktienmärkten

Die Pandemie hat sich auch auf den DAX, den Nasdaq und den USA30-Index (der Industriedurchschnitt des Dow Jones) ausgewirkt. Die Nachrichten zur ersten und zweiten Welle der Pandemie erschütterten die Märkte. Die Kursverluste verstärkten sich zudem aufgrund der Befürchtung, dass die wichtigsten europäischen Volkswirtschaften strenge Restriktionen einführen würden, um die Ausbreitung des Covid-19-Virus zu stoppen.

Die starke Reaktion der Zentralbanken und Regierungen hat jedoch die Liquidität an den Finanzmärkten gestützt. Berichte über weitere Stimuli und die Zulassung mehrerer Impfstoffe haben die Stimmung weiter verbessert.

2020: ein großes Jahr für Plus500

Die gestiegenen Trading-Aktivitäten, die die Plattform von Plus500 im Jahr 2020 verzeichnen konnte, verdeutlichen erneut die außergewöhnliche Fähigkeit des Unternehmens, von aktuellen Ereignissen zu profitieren, die zu volatilen Finanzmärkten führen.

Im vergangenen Jahr konnte Plus500 zudem sein Profil auf internationaler Bühne schärfen, indem das Unternehmen drei neue Sponsorings für Top-Fußballmannschaften abschloss: Atalanta Bergamasca Calcio in Italien (Bergamo), BSC Young Boys Football Club in der Schweiz (Bern) und Legia Warschau in Polen. Außerdem wurde die Sponsoring-Vereinbarung mit Club Atlético de Madrid verlängert. Damit ist Plus500 der einzige Hauptsponsor von zwei Mannschaften, die am Achtelfinale der UEFA Champions League teilnehmen (Atlético und Atalanta). Zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung haben drei der von Plus500 gesponserten Teams die Spitzenposition der Liegen in ihren Heimatländern inne (Atlético, Legia und Young Boys).

David Zruia, CEO von Plus500 kommentiert:

„2020 war ein außergewöhnliches Jahr, in dem die makroökonomische und sektorspezifische Nachrichtenlage unseren Kunden bemerkenswerte Trading-Möglichkeiten bot. Wir freuen uns, einen Einblick in die beliebtesten Finanzinstrumente geben zu können, die auf der Plattform von Plus500 gehandelt werden, in einem Jahr, in dem wir abermals erheblich auf allen Ebenen unserer Technologie investiert haben, um den Umfang, die Agilität und die Attraktivität unseres Angebots für die Kunden weiter zu steigern.“

1 Basierend auf den DAX-Index-Futures, einem Total-Return-Index der größten in Deutschland notierten Unternehmen.
2 Basierend auf Dow-Jones-Futures, die 30 US-amerikanische börsennotierte Blue-Chip-Unternehmen abbilden.
3 Basierend auf dem NASDAQ-100, der die 100 größten börsennotierten Nicht-Finanzunternehmen des gesamten NASDAQ-Marktes abbildet.

Rechtlicher Hinweis: Plus500 gibt keine Zukunftsprognosen, Vorhersagen oder Schätzungen zur aktuellen Situation des Aktienmarktes oder Empfehlungen bezüglich aktueller oder zukünftiger Situation des Aktienmarktes. Plus500 ist nach wie vor eine der beliebtesten Möglichkeiten, online zu traden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.