PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 939510 (PlagScan GmbH)
  • PlagScan GmbH
  • Grüner Weg 10
  • 50825 Köln
  • http://www.plagscan.com
  • Ansprechpartner
  • Verena Gehrmann
  • +49 (221) 75988994

Auf Geisterjagd im internationalen Bildungswesen: PlagScan präsentiert auf der Learntec 2019 Lösungen für gerechtere Bildungsstandards

(PresseBox) (Köln, ) Wikipedia, Open Access Zeitschriften, Ghostwriting Services: Nie war es einfacher für Studenten, sich durch ihre akademische Laufbahn zu mogeln. Immer mehr Studien enthüllen, wie groß inzwischen der Anteil an akademischen Arbeiten ist, die nicht gemäß den Leitsätzen der akademischen Integrität verfasst wurden. Diese besorgniserregende Entwicklung schadet nicht nur der Förderung von kritischem Denken und Schreiben bei Schülern und Studenten, sondern der Qualität und dem Ansehen des gesamten Bildungssystems.

PlagScan hat sich als Entwickler der gleichnamigen Plagiatserkennungs-Software zum Ziel gesetzt, sich für die Sicherung von qualitativ hochwertiger und fairer Bildung einzusetzen - und wissenschaftliche Arbeit zu fördern. Auf der Learntec 2019 wird PlagScan konkret zeigen, wie der Einsatz von Authentizitäts-Prüfungs-Software das Bewusstsein für die aktuellen Ungleichheiten im Bildungssystem schärfen und die Etablierung von unparteiischen und fairen Bildungsstandards für alle fördern.

"Nicht nur die Reputation einzelner Institutionen und Bildungsabteilungen steht auf dem Spiel, sondern auch die Qualität der gesamten Ausbildung", sagt Markus Goldbach, CEO von PlagScan. "Betrügende Schüler und Studenten kommen mit ihren Missetaten davon und erhalten dieselben Abschlüsse wie ihre ehrlichen Kommilitonen. Das ist nicht nur ungerecht, sondern vermittelt der Wirtschaft unqualifizierte Arbeitskräfte. Dies schadet Unternehmen und der Binnenwirtschaft gleichermaßen.”

Derzeit untersuchen Dozenten akademische Arbeiten nur bei begründetem Verdacht und nicht bei jeder Einreichung. Dadurch werden viele Plagiatsfälle nicht aufgedeckt, was den betrügenden, nicht jedoch den ehrlichen Studenten zugute kommt. Durch eine Automatisierung der Plagiatsuche an akademischen Einrichtungen werden alle Studienarbeiten gleichermaßen auf kopierte Inhalte überprüft - unabhängig vom Hintergrund des Studierenden oder seiner bisherigen wissenschaftlichen Arbeit.

Darüber hinaus entwickelt PlagScan derzeit ein Stylometrie-Tool, das die Texte von Schülern und Studenten analysiert, um Abweichungen in ihrem Schreibstil festzustellen. Dadurch kann erkannt werden, ob Inhalte von eben diesem Studenten oder jemand anderen verfasst wurden. Im Zeitalter einer boomenden Ghostwriting-Branche kann PlagScan somit ‘gekaufte’ Arbeiten von Schreibdienstleistern und Ghostwritern identifizieren.

"Das neue Stylometrie-Feature öffnet ein neues Kapitel in der Authentizitätsprüfung. Dadurch erhalten Kreativität und kritisches Denken wieder einen neuen Stellenwert", sagte Goldbach. "Wir freuen uns, auf der Learntec 2019 einem ausgewählten Publikum und Interessierten mehr darüber zu erzählen.”

 

PlagScan GmbH

PlagScan ist eine fortschrittliche Software zur Erkennung von Plagiaten, die Anwendern hilft, Plagiate zuverlässig und zeiteffizient zu identifizieren. Seit 2011 bietet die Software die Hightech-Lösung nach strengen Datenschutzbestimmungen. Sie betreut derzeit mehr als 1.500 Organisationskunden weltweit. PlagScan bildet Studenten über Plagiate und akademische Integrität aus, um die Qualität der Ausbildung zu erhalten, indem es bessere Denker und Schriftsteller schafft.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.