PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 18508 (Pitney Bowes Deutschland GmbH)
  • Pitney Bowes Deutschland GmbH
  • Poststr. 4-6
  • 64293 Darmstadt
  • http://www.pitneybowes.de
  • Ansprechpartner
  • Bettina Oltersdorf
  • 06142/203-400

Neue Lösung zum Aufdecken von Verbrechensschwerpunkten

(PresseBox) (Raunheim, ) Mit einer neuen Softwarelösung zum Aufdecken von Verbrechensschwerpunkten will die MapInfo GmbH die Arbeit der Polizei erleichtern. Beim so genannten "Crime Mapping" werden Schwerpunkte von Straftaten unter geografischen Aspekten analysiert. Neben den ‚klassischen' Analyseergebnissen in tabellarischer Form bzw. als Diagramm können über die räumliche Visualisierung und thematische Einfärbung von Vorkommnissen oder Gebieten Rückschlüsse über räumliche Muster und Trends erarbeitet werden. Anhand der auf diese Weise abgeleiteten Information werden zum Beispiel gezielt Präventionsmaßnahmen ergriffen.

"Unsere Standard-basierten Lösungen integrieren sich ideal in die Datenbanksysteme und Analysewerkzeuge, die im Polizeiumfeld zum Einsatz kommen. Auf diese Weise kann der geographische Bezug als zusätzliche Informationsebene für Anwendungen der Kriminalitätsanalyse und auch darüber hinaus nutzbar gemacht werden", erklärt Thomas Homrighausen, verantwortlich für die Betreuung der Kunden im Öffentlichen Dienst bei der MapInfo GmbH.

"Natürlich können in unsere Lösung amtliche Karten, Luftbilder und Vektorkarten eingebunden werden - aber auch dort, wo es der Sachverhalt gebietet, können kommerzielle Vektorkarten und soziodemographische Daten integriert werden, die erkannte Phänomene erst in einen entsprechenden Kontext setzen", betont Thomas Homrighausen.

Neben dem Feld der Kriminalitätsanalyse und Statistik kommen MapInfo-Lösungen außerdem in Einsatzleitsystemen und Lagezentren sowie in Lösungen zur Ermittlung von Unfallschwerpunkten zum Einsatz.

Polizeidirektion Stuttgart und LKA Niedersachsen setzen auf MapInfo

Als konkretes Einsatzbeispiel ihrer Software nennt die MapInfo GmbH das Einsatzleitsystem (ELS) im Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Stuttgart. Die Lösung gibt einen räumlichen Überblick von Einsätzen in Leitstellen der Polizei, der Feuerwehr und der Rettungsdienste. In dem System sind etwa 190.000 sicherheitsrelevante Objekte wie Banken, Juweliere, Konsulate usw. erfasst. Neben der kartografischen Information sind die Objekte mit Bildern, Skizzen, Gebäudeplänen und Einsatzszenarien verbunden. Alle Informationen stehen per Mausklick zur Verfügung. Dadurch behält die Einsatzleitung nicht nur jederzeit den Überblick, sondern kann auf veränderte Situationen zügig reagieren.

Ebenso nützlich ist die MapInfo-Software in Stuttgart bei der Kriminalitätsanalyse, also eben beim "Crime Mapping": Durch den Einsatz der Visualisierungsanalyse lassen sich die mit dem elektronischen Leitsystem gesammelten Daten einfach und schnell auswerten. Die Einsätze können nach verschiedenen Kriterien, wie zum Beispiel Zeitraum und Art der Einsätze sowie beteiligte Einsatzmittel dargestellt werden. Thematische Karten ermöglichen eine grafische Auswertung. So ist es einfach, bestimmte Regionen als Schwerpunkte für Verkehrsunfälle oder Diebstahldelikte zu erkennen. In die Analyse können auch soziodemografische Daten oder Daten aus anderen Systemen oder Dienststellen mit einfließen. Mit dieser Analyse lassen sich beispielsweise soziale Brennpunkte bestimmen, die zukünftig stärker bestreift werden sollten. Im Fall von Unfallschwerpunkten lassen sich Vorschläge für ein optimiertes Verkehrsmanagement erarbeiten. Die Zusammenhänge zwischen einzelnen Einsätzen sind ebenfalls leichter zu sehen. Der große Vorteil dabei ist, dass die Daten inklusive geografischer Komponenten direkt aus dem Einsatzleitsystem übernommen werden, eine umständliche Datenkonvertierung entfällt.

Als zweites Beispiel verweist MapInfo auf den Einsatz seiner Software im Landesanalysezentrum (LAZ) beim Landeskriminalamt Niedersachsen. Ausgangspunkt war ein Auftrag des Niedersächsischen Innenministeriums zur gezielten Bekämpfung osteuropäischer Bandenkriminalität. Ziel war es, räumliche Zusammenhänge zwischen dem Antreffen osteuropäischer Personen und den im gleichen Zeitraum festgestellten Straftaten festzustellen. Der Einsatz der Software erwies sich als voller Erfolg und zog zahlreiche Festnahmen nach sich. In vielen Fällen konnten dem Festgenommenen durch den räumlichen Überblick eine ganze Reihe von Diebstählen in der Nähe nachgewiesen werden. Im Ergebnis führt der Einsatz der Software zu rückläufigen Kriminalitätszahlen.

Pitney Bowes Deutschland GmbH

MapInfo ist ein globales Unternehmen und der führende Anbieter von Location Intelligence-Lösungen, der Software, Daten und Dienstleistungen bereitstellt, um einen größeren Mehrwert aus raumbezogenen Informationen zu generieren. Diese Informationen helfen Unternehmen und Behörden weltweit, fundiertere Entscheidungen zu treffen. MapInfo-Lösungen sind in 20 Sprachen über ein Netzwerk strategischer Partner und Distributionskanäle in 60 Ländern verfügbar. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Troy, NY.

Die MapInfo GmbH betreut die Länder Deutschland, Österreich, Schweiz und Frankreich. MapInfo ist im Internet unter www.mapinfo.de zu finden.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.