PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 239460 (PIRONET NDH AG)
  • PIRONET NDH AG
  • Obenhauptstraße 12
  • 22335 Hamburg
  • https://www.cancom-pironet.de/
  • Ansprechpartner
  • Thomas Sprenger
  • +49 (221) 56939-2415

Bundesweites Datennetz für 130.000 Vertragsärzte

Pironet NDH vernetzt Kassenärztliche Bundesvereinigung

(PresseBox) (Köln , ) Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) verbinden sich über ein Corporate Network. Der neue Datenverbund beschleunigt den organisationsübergreifenden Informationsaustausch zwischen den KVen und dient unter anderem als technische Basis für die onlinegestützte Abrechnung. Denn ab dem 1. Januar 2010 ist das elektronische Verfahren Pflicht und löst die bisherige Papierabrechnung der KVen mit bundesweit 130.000 Vertragsärzten ab. Aufgebaut und betreut wird das Netz von Pironet NDH.

Der Outsourcing-Spezialist bietet vielfältige ITK-Services und betreibt in Deutschland moderne Netz- und Rechenzentrums-Infrastrukturen. Innerhalb dieser Infrastruktur verschlüsselt Pironet NDH die übertragenen Daten zusätzlich, um beispielsweise sensible medizinische Informationen zu schützen. Das Netz arbeitet nach dem gemeinsamen Sicherheitsstandard KV-SafeNet der Kassenärztlichen Vereinigungen.

Elektronische Zusammenarbeit unter Medizinern

Durch das Vorhaben schafft die KBV erstmals eine einheitliche ITK-Infrastruktur, die einen ungehinderten Datenaustausch zwischen allen KVen ermöglicht. Dadurch sollen niedergelassene Ärzte und medizinische Einrichtungen neben der elektronischen Abrechnung auch weitere Onlinedienste der KVen bundesweit nutzen können.

Entwicklungen gemeinsam nutzen

Auch die KVen profitieren vom übergreifenden Datenaustausch. Über die gemeinsame Plattform können sie untereinander ihre Eigenentwicklungen bereit stellen. "Dadurch sparen wir bei den Entwicklungskosten und treiben die Standardisierung von medizinischen Onlinediensten voran", erklärt Stefan Holtkamp, Projektleiter für das KBV-Netz bei der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.

Bislang unterhielt jede KV ein isoliertes Netz für ihre Mitglieder. "Die übergreifende Kommunikation zwischen den KVen war daher bislang kaum möglich", so Holtkamp. Auch innerhalb eines Zuständigkeitsbereichs konnte es zu Problemen kommen, wenn Mitglieder ihren Netzanschluss von unterschiedlichen Providern bezogen. "Trotzdem fragen immer mehr Ärzte aufgrund des Angebots an digitalen Diensten nach einem sicheren Zugang zu diesen Diensten. Deshalb brauchen wir jetzt eine übergreifende Lösung", betont Holtkamp.

KV-SafeNet

Anschlüsse nach dem KV-SafeNet-Standard bieten Praxen, medizinischen Einrichtungen und Krankenhäusern die Gewähr, die gesetzlichen Sicherheitsauflagen für den Zugriff auf Onlinedienste zu erfüllen. Nur zertifizierte Anbieter wie Pironet NDH dürfen solche Anschlüsse realisieren. Über ihren KV-SafeNet-Zugang können beispielsweise Arztpraxen ihre Leistungen auf elektronischem Weg mit ihrer KV abrechnen, anstatt wie bisher die Daten verschlüsselt auf Diskette zu speichern und auf dem Postweg einzusenden. Auf diese Weise sparen die Teilnehmer Verwaltungsaufwand und Portokosten. Darüber hinaus können Ärzte über das KV-Netz auf Anwendungen wie die elektronische DMP-Dokumentation für die Behandlung chronisch Kranker zugreifen.

PIRONET NDH AG

Die 1995 gegründete Pironet NDH bietet innovative Lösungen zur Erstellung, Synchronisierung und Verteilung von digitalen Inhalten jeglicher Art sowie zur Optimierung von internen und externen Ge-schäftsprozessen. Zu den Schwerpunkten gehören Beratungs- und Kreationsleistungen, Software-produkte und der Betrieb von unternehmenskritischen Infrastrukturen und Anwendungen. Das börsennotierte Technologieunternehmen mit Hauptsitz in Köln beschäftigt mehr als 450 Mitarbeiter an mehreren Standorten in Europa. Zu den Kunden zählen sowohl mittelständische Unternehmen als auch international agierende Konzerne.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.pironet-ndh.com