Kommunale Spitzenverbände handeln Sonderkonditionen für PICTURE-Prozessplattform in Schleswig-Holstein aus

Mehr als 1.100 Städte, Gemeinden, Kreise und Landesbehörden profitieren von einheitlicher Software und Methodik bei der Prozessoptimierung

(PresseBox) ( Münster, )
Die PICTURE Prozessplattform wurde in die neue "Vereinbarung zu Sonderkonditionen für Mitglieder des IT-Verbund Schleswig-Holstein (ITVSH)" aufgenommen, welche von den Mitgliedskörperschaften der Kommunalen Landesverbände in Schleswig-Holstein (KLV) und dem ITVSH auf den Weg gebracht und unterschrieben wurde.

Dadurch erhalten alle Mitglieder der kommunalen Spitzenverbände Sonderkonditionen  bei der Anschaffung der PICTURE-Prozessplattform und einen Rabatt auf die Mitgliedschaft in Deutschlands größtem Prozessnetzwerk improve.

Die Nutzungsvereinbarung gilt ab sofort – innerhalb der PICTURE-Prozessbibliothek wird ein geschlossener Arbeitsbereich für die Mitglieder des ITVSH erstellt. Über den Arbeitsbereich können sich Mitwirkende an interkommunalen Projekten in Schleswig-Holstein austauschen.

Dazu Dr. Lars Algermissen, Geschäftsführer der PICTURE GmbH:

„Mehr als 1.000 Behörden kommunaler Ebene und des Landes können ab sofort die PICTURE-Prozessplattform zu vergünstigen Konditionen zur Verbesserung ihrer Abläufe nutzen. Mit der Rahmenvereinbarung gewinnt das Prozessmanagement in Schleswig-Holstein eine neue Qualität, von der die Verwaltungen und  Kommunen in besonderer Weise profitieren werden.  Denn gerade der Ebenen übergreifende Ansatz der kommunalen Spitzenverbände wird durch den intuitiven, bausteinbasierten Ansatz der PICTURE-Methode optimal unterstützt.

Wir sind stolz darauf, Partner der schleswig-holsteinischen Behörden zu sein und sehen das als Ansporn, mit vereinten Kräften Verwaltungsprozesse zu verbessern und so das Arbeitsleben von Führungskräften und Mitarbeitern einfacher und erfolgreicher zu machen.“

Dazu Dr. Philipp Willer, Geschäftsführer des IT-Verbunds Schleswig-Holstein:

„Die Aktivitäten zur Prozessoptimierung nehmen durch den Ebenen übergreifenden Ansatz des ITVSH mehr und mehr an Fahrt auf. So werden die Kommunen und Landesbehörden durch die Prozessplattform wesentlich dabei unterstützt, Anforderungen der Verwaltungsmodernisierung und des E-Governments umzusetzen.

Wir unterstützen diese Dynamik, wo wir können, und freuen uns darauf unser Wissen und unsere Erfahrungen auf kommunaler Ebene zu teilen.

Gerade kleine und mittlere Verwaltungen gewinnen durch die Nutzungsvereinbarung sowohl Planungssicherheit als auch die notwendigen Ressourcen, auch mit begrenztem finanziellem und personellem Budget einfach, pragmatisch und kooperativ in die Modernisierung ihrer Verwaltung einzusteigen.“

Über den IT-Verbund Schleswig-Holstein

Der ITV.SH begleitet die Kommunen in Schleswig-Holstein bei der Digitalisierung. Als verlässlicher Partner macht er die Kommunen im Land fit für die digitale Transformation. Er treibt kommunale Digitalisierungsprojekte voran und macht sie für die kommunale Gemeinschaft nutzbar.

Der ITV.SH hat die gesetzliche Aufgabe, die Entwicklung einer gemeinsamen IT-Strategie seiner Träger, die Kommunen des Landes Schleswig–Holstein, zu fördern und nimmt u.a. die Realisierung verwaltungsübergreifender Projekte, die Steuerung von IT-Dienstleistern, die Förderung der Kommunikation zwischen den Trägern, den kommunalen Landesverbänden und Dritten sowie die Interessenvertretung der Träger gegenüber Dritten in den Bereichen IT und Digitalisierung sowie die Entwicklung und Förderung gemeinsamer IT-Standards im Land Schleswig-Holstein wahr.

Weiterführende Links


https://itvsh.de/
picture-gmbh.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.