Physiotherm eröffnet eigene Produktionsstätte in Treuen

Österreichischer Marktführer für Infrarotkabinen expandiert nach Deutschland

(PresseBox) ( Treuen, )
Das Tiroler Unternehmen Physiotherm eröffnet offiziell die neue Produktionsstätte von Infrarotkabinen in Treuen (Sachsen). Auf einer Grundfläche von insgesamt 20.000 m² entstand nach nur sechs Monaten Bauzeit eine hochmoderne Produktionsstätte mit derzeit 20 neuen Arbeitsplätzen im Bereich der Holzverarbeitung. In der 4.300 m² großen Produktionshalle startet Physiotherm mit der hausinternen Herstellung aller Holzelemente der gesamten Produktpalette von Infrarotkabinen.

330 m² Büro- und Sozialräume komplettieren die neue Physiotherm Produktionsstätte in Treuen und bieten den kompetenten und hoch motivierten Mitarbeitern das optimale Umfeld, um Qualität auf höchstem Niveau zu bieten. Ausschlaggebend für den Standort in Treuen waren unter anderem die gute Infrastruktur vor Ort sowie qualifizierte Facharbeiter in Sachsen. "Seit Anfang März arbeiten unsere Mitarbeiter mit großer Begeisterung an den modern ausgestatteten Arbeitsplätzen. Dank der hervorragenden technischen Möglichkeiten sind wir sowohl bei der Produktion als auch bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung unserer Infrarotkabinen anpassungsfähiger und können Ideen und Visionen der hausinternen Forschungs- und Entwicklungsabteilung optimal umsetzen", so Frank Hoffmann, Betriebsleiter der Physiotherm Produktion in Treuen.

Vom CAD Arbeitsplatz direkt in die Produktion - garantiert Flexibilität bei höchster Qualität! "Aufgrund modernster CNC Bearbeitungszentren können wir nicht nur ein neues Maß an Perfektion bieten, sondern auch schneller und flexibler auf Kundenwünsche reagieren. Eine weitere Innovation der kommenden Monate ist die Verarbeitung zahlreicher verschiedener Holzarten bei erstklassiger Qualität - einzigartig am Infrarotkabinenmarkt. Die Produktion sämtlicher technischer Elemente wie etwa die Infrarot-Heizelemente bleibt weiterhin in Thaur bei Innsbruck", so Josef Gunsch, geschäftsführender Gesellschafter von Physiotherm.

Angrenzend an die Produktionshalle, können in einem 190 m² großen Schauraum neben den gängigen Infrarotkabinen auch Produktneuheiten besichtigt werden. In einem eigenen, großzügigen und freundlich gestalteten Proberaum kann man selbst die wohltuende Wirkung der Physiotherm Infrarotkabine erfahren.

Umsatzwachstum 2007 - Die Nachfrage steigt weiter

Physiotherm erreichte 2007 einen Jahresumsatz von 18 Millionen Euro. Die Zahl der MitarbeiterInnen hat sich im Vergleich zu 2005 versechsfacht und liegt mittlerweile bei 116. "Diese Resultate zeigen, dass wir ein Produkt anbieten, das mit seiner hohen Qualität überzeugt. Unser Ziel ist es, auch in den nächsten Jahren intensiv in die Bereiche Forschung und Entwicklung zu investieren", freut sich Gunsch über die erfolgreiche Geschäftsentwicklung.

Noch mehr Anwendungen mit innovativer Steuerung

Das Physiotherm Prinzip ermöglicht mit innovativen Ansätzen der Infrarot-Technologie eine besonders schonende, effiziente und sichere Wärmeanwendung. Die zwei wichtigsten Bausteine sind die patentierten, mit Lavasand gefüllten Keramikstrahler sowie die Niedertemperatur-Infrarottechnik. Seit Anfang Februar 2008 gehört eine neue Steuerung mit moderner Mikroelektrik zur Grundausstattung und bietet jedem/r Anwender/in noch mehr Bedienerfreundlichkeit, Komfort und Design. Fünf verschiedene voreingestellte Anwenderprogramme können ausgewählt und bis zu fünf weitere selbst - den individuellen Bedürfnissen entsprechend - definiert werden.

Zahlreiche begeisterte Nutzer des Physiotherm Prinzips

Nicht nur Physiotherm-Gründer Luis Schwarzenberger ist von der Wirkung seiner Infrarotkabine überzeugt. Physiotherm bekommt täglich Rückmeldungen von zufriedenen privaten Nutzern, aber auch Hotelgäste und Thermenbesucher sind begeistert von der speziellen Wirkung des Physiotherm Prinzips. "Mit der Wärmeanwendung konnte ich mich von den Schmerzen nach meinem schweren Sportunfall vor zwölf Jahren selbst therapieren. Daraufhin wollte ich die Infrarottechnik auch anderen Menschen zur Verfügung stellen. Über die Jahre wurde unser Physiotherm Prinzip weiterentwickelt und zunehmend verbessert", erzählt Luis Schwarzenberger, der Erfinder der Physiotherm Kabinen.

Hyperthermieexperte Dr. Ralf Kleef bestätigt die positiven medizinischen Auswirkungen: "Das Physiotherm Prinzip gewährleistet eine besonders schonende Infrarot-Tiefenerwärmung. Die dadurch angeregte, natürliche Wärmeregulation initiiert positive Effekte, die bei zahlreichen Beschwerden hilfreich sein können: Dazu gehören Rücken- und Nackenschmerzen sowie generell chronische Beschwerden des Bewegungsapparates. Wichtig ist laut der aktuellen wissenschaftlichen Literatur, dass im "nichtärztlichen Bereich" mit IR-C-Strahlung gearbeitet wird."

Hademar Bankhofer unterstützt Physiotherm bereits seit Jahren mit seiner Expertise und ist selbst begeisterter Anwender der Physiotherm Infrarottechnik. "Ich schätze das sanfte Schwitzen mit Tiefenwärme. Physiotherm kann ich nur weiter empfehlen. Unterstützen Sie mit regelmäßigen Wärmeanwendungen die Entschlackung des Körpers und stärken Sie auch in der wärmeren Jahreszeit Ihre Abwehrkräfte. Wie wir alle wissen, unterstützt Wärme auch die menschliche Psyche und hilft, neue Energie zu tanken", so der österreichische "Gesundheitspapst" Professor Bankhofer. Der Gesundheitsexperte verbringt selbst 30 Minuten pro Tag in seiner Physiotherm Infrarotkabine.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.