Ausbreitung von THz-Wellen in Innenräumen

(PresseBox) ( Braunschweig, )
Terahertz-Strahlung mit Frequenzen zwischen 100 GHz und einigen THz ist nichts anderes als sanfte Wärmestrahlung mit besonderen Eigenschaften und wird schon seit vielen Jahren in wissenschaftlichen Anwendungen wie der Radioastronomie, der Atmosphärenforschung und der Laborspektroskopie genutzt. Die Erzeugung nutzbarer Terahertz-Wellen gestaltet sich allerdings schwierig.

Durch das Aufkommen neuartiger optoelektronischer Strahlungsquellen hat das Gebiet jedoch mittlerweile eine technologische Reife erzielt, die kommerzielle Anwendungen ermöglicht. Erste Messsysteme zur Detektion von Hautkrebs, für die Personenkontrolle an Flughäfen oder zur Qualitätskontrolle von Industrieprodukten wurden bereits entwickelt. Aufgrund des zunehmenden Bedarfs an freier Bandbreite wird über kurzreichweitige Kommunikationssysteme bei Frequenzen von 300 GHz und darüber nachgedacht. Wie breiten sich diese Wellen aber in Innenräumen aus und welche Empfangseigenschaften sind zu erwarten? Diesen Fragen gehen die Forscher im Terahertz Communications Lab nach, einem Verbund aus drei Arbeitsgruppen an der TU Braunschweig und einer Arbeitsgruppe an der PTB. In einer aktuellen Studie wurden die Reflexionseigenschaften von rauhen Innenwandmaterialien untersucht und mathematisch modelliert.

Die Anwendung der Kichhoffschen Streutheorie in Verbindung mit den Fresnelschen Gleichungen ermöglicht es aus dielektrischen Materialeigenschaften, wie sie in Datenbaken zu finden sind, die Reflexionseigenschaften von Innenwandbaumaterialien wie Raufasertapete oder Putz zu bestimmen, wenn die Oberflächenbeschaffenheit bekannt ist. In der aktuellen Studie konnte durch Vergleich von Reflexionsmessungen und diesen Berechnungen gezeigt werden, dass dies ein gangbarer Weg ist.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.