PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 338564 (Philips Deutschland GmbH)
  • Philips Deutschland GmbH
  • Lübeckertordamm 5
  • 20099 Hamburg
  • http://www.philips.de
  • Ansprechpartner
  • Annette Halstrick
  • +49 (40) 2899-2196

Philips gibt Durchbruch in digitaler Pathologie bekannt

(PresseBox) (Hamburg, ) Philips stellt einen sich in Entwicklung befindenden Diascanner für die Pathologie mit dem dazugehörigen Bildverarbeitungssystem vor. Diese Prototyp-Systeme bilden die Basis der künftigen integrierten digitalen Pathologielösungen des Unternehmens. Der Prototyp des Diascanners wurde entwickelt, um eine der Haupthürden für die großangelegte Einführung digitaler Pathologie zu überwinden - die Verfügbarkeit einer Scantechnologie, die Bedienkomfort, Geschwindigkeit und hohe Bildqualität miteinander kombiniert.

Die Aktivitäten von Philips in der digitalen Pathologie fügen sich in das integrierte Versorgungszyklus-Konzept für die Behandlung von Krebs ein. Die anatomische Pathologie spielt eine stetig wachsende Rolle bei der Diagnose von Krebs, wobei die meisten Diagnosen von Pathologen erstellt oder bestätigt werden. Durch die Digitalisierung der Bilder, welche die Pathologen normalerweise durch ein Mikroskop sehen, will Philips zukünftig Lösungen bereitstellen, welche die Verbesserung der betrieblichen Effizienz und Produktivität von Pathologieabteilungen unterstützen. Zu den erwarteten Vorteilen für Patienten gehört auch, dass sie schneller mit ihren Laborergebnissen rechnen können.

"Die personalisierte Medizin erfordert ein vollständiges und quantitatives Bild des medizinischen Zustands des Patienten, und ich bin überzeugt, dass die Digitalisierung der Pathologie dazu beitragen wird", so John Gilbertson, M. D., Associate Chief of Pathology und Director of Pathology Informatics, Massachusetts General Hospital, und Associate Professor, Harvard Medical School. "Aber entscheidend für die Integration digitaler Lösungen in ausgelasteten klinischen Histopathologie-Laboren ist die Verfügbarkeit schneller Scanner und verlässlicher, effektiver Bildverarbeitungssysteme."

"Angesichts einer dauerhaft wachsenden Nachfrage nach Pathologiedienstleistungen scheint die Digitalisierung pathologischer Bilder ein naheliegender Weg zur Erhöhung von Produktivität und Effizienz zu sein. Bisher wurde die digitale Pathologie jedoch durch das Fehlen von Geräten für die Aufnahme und Bearbeitung von Bildern behindert, die sich in die standardisierten Arbeitsabläufe in der Pathologie einfügen", sagte Bob van Gemen, General Manager von Philips Digital Pathology. "Mit der Entwicklung dieser Diascanner- und Bildverarbeitungssystem-Prototypen haben wir einen wichtigen Schritt hin zur Bereitstellung von Lösungen für Pathologen gemacht, die sie bei Diagnose, Entscheidungsfindung und Dokumentation unterstützen."

Philips entwickelte seinen Diascanner- und Bildverarbeitungssystem-Prototypen in enger Zusammenarbeit mit führenden Pathologieabteilungen, um die Anforderungen für eine reibungslose Übernahme in vorhandene Arbeitsabläufe zu erfüllen. Auf der Grundlage der Leistungsanforderungen von Pathologieabteilungen wurde der Scanner so entworfen, dass eine Gesamtzeit von unter 50 Sekunden pro Dia für Handling und Abbildung erreicht wird; dabei können bis zu 300 Dias vorab geladen werden. Für eine effiziente Speicherung, Bereitstellung und Anzeige der Digitalbilder sorgen Datengeschwindigkeitsraten des Bildverarbeitungssystems von 500 MB/s.

In Zusammenarbeit mit klinischen Partnern wird Philips klinische Studien durchführen, in deren Rahmen Prototypen des hochleistungsfähigen Diascanners und Bildverarbeitungssystems für die Pathologie eingesetzt werden. Philips beabsichtigt, die ersten digitalen Pathologieprodukte für Forschungsanwendungen in der zweiten Hälfte 2010 an ausgewählte Kunden auszuliefern.

Philips Deutschland GmbH

Royal Philips Electronics mit Hauptsitz in den Niederlanden ist ein Unternehmen mit einem vielfältigen Angebot an Produkten für Gesundheit und Wohlbefinden. Im Fokus steht dabei, die Lebensqualität von Menschen durch zeitgerechte Einführung von technischen Innovationen zu verbessern. Als weltweit führender Anbieter in den Bereichen Healthcare, Lifestyle und Lighting integriert Philips - im Einklang mit dem Markenversprechen "sense and simplicity" - Technologien und Design-Trends in neue Lösungen, die auf die Bedürfnisse von Menschen zugeschnitten sind und auf umfangreicher Marktforschung basieren. Philips beschäftigt in mehr als 60 Ländern weltweit etwa 116.000 Mitarbeiter. Mit einem Umsatz von 23 Milliarden Euro im Jahr 2009 ist das Unternehmen marktführend in den Bereichen Kardiologie, Notfallmedizin und bei der Gesundheitsversorgung zuhause ebenso wie bei energieeffizienten und innovativen Lichtlösungen sowie Lifestyle-Produkten für das persönliche Wohlbefinden. Außerdem ist Philips führender Anbieter von Flat-TVs, Rasierern und Körperpflegeprodukten für Männer, tragbaren Unterhaltungs- sowie Zahnpflegeprodukten. Philips erzielte 2008 in Deutschland einen Umsatz von knapp 3,5 Milliarden Euro und beschäftigt hier gut 7.000 Mitarbeiter. Mehr über Philips im Internet: www.philips.de