PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 238536 (Philipps-Universität Marburg)
  • Philipps-Universität Marburg
  • Biegenstraße 10
  • 35032 Marburg
  • http://www.uni-marburg.de
  • Ansprechpartner
  • Viola Düwert
  • +49 (6421) 2826-007

Physik in Neurowissenschaften und Medizin

24. Hochschultage am Fachbereich Physik

(PresseBox) (Marburg, ) Der Fachbereich veranstaltet zusammen mit dem Staatlichen Schulamt Marburg-Biedenkopf die jährlichen Hochschultage, um eine Brücke zwischen naturwissenschaftlicher Forschung, ihrer Anwendung und der Vermittlung von Physik in der Schule zu schlagen. Unter dem Thema "Physik in Neurowissenschaften und Medizin" wird am 16. und 17. Februar ein Einblick in die Vielfältigkeit der aktuellen Hirnforschung und ihrer Beziehung zur Physik gegeben.

Neben Lehrern und Lehrerinnen können in begrenztem Umfang auch Schülerinnen und Schüler höherer Klassen nach vorheriger Anmeldung an den Hochschultagen teilnehmen. Die Vorträge richten sich auch an die Studierenden und die Mitglieder des Fachbereichs.

Weitere Informationen:
Dekanat Fachbereich Physik, Renthof 7 - 35032 Marburg
Telefon (06421) 2821315, E-Mail: dekanat@physik.uni-marburg.de
Veranstaltungen: im Hörsaal, Renthof 6

Montag, 16. Februar 2009
- 09.30 Uhr Begrüßung durch den Studiendekan
- 09.40 Uhr Prof. Dr. Frank Bremmer (Uni Marburg)
"Neurophysik der Raumwahrnehmung"
- 11.00 Uhr Prof. Dr. Wolfgang Einhäuser-Treyer (Uni Marburg)
"Visuelle Verarbeitung natürlicher Reize"
- 14.00 Uhr Prof. Dr. Dr. Johannes T. Heverhagen (Uni Marburg)
"Funktionelle Magnetresonanztomographie"
- 15.20 Uhr Prof. Dr. Richard Wiese (Uni Marburg)
"Sprache im Gehirn"

Dienstag, 17. Februar 2009
- 09.30 Uhr Demonstrationsexperimente zur Neurophysik und Optik
- 11.00 Uhr Dr. habil. Thomas Wachtler-Kulla (LMU München)
"Retina-Implantate für Blinde"
- 14.00 Uhr Dr. Alexander Gail (BCCN, Göttingen)
"Vom Sehen zum Handeln -- Vom Verständnis der visuellen Bewegungsplanung zur Steuerung von Prothesen durch das Gehirn"
- 15.30 Uhr Besuch der Arbeitsgruppen am Fachbereich Physik