PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 311663 (Philipps-Universität Marburg)
  • Philipps-Universität Marburg
  • Biegenstraße 10
  • 35032 Marburg
  • http://www.uni-marburg.de
  • Ansprechpartner
  • Viola Düwert
  • +49 (6421) 2826-007

Mehr Frauen in die Professur

Neuausschreibung des Programms "ProProfessur"

(PresseBox) (Marburg, ) ProProfessur ist ein Mentoring-Projekt der hessischen Universitäten zur Förderung und Unterstützung von hervorragend qualifizierten Nachwuchswissenschaftlerinnen auf dem Weg in die Professur bzw. ins Wissenschaftsmanagement. Ziel ist es, perspektivisch den Frauenanteil an Professuren in den Natur- und Ingenieurwissenschaften und den Geistes- und Sozialwissenschaften zu erhöhen. Derzeit wird das Programm neu ausgeschrieben mit einer Bewerbungsfrist bis Ende Januar 2010. Die Universität Marburg, die sich mit bis zu sieben Plätzen am Programm beteiligt, veranstaltet dazu am 14. Januar eine Informationsveranstaltung.

Bislang haben 43 hervorragend qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen über einen Zeitraum von 18 Monaten kompetente Unterstützung und Begleitung auf dem Weg in die Professur erhalten. Für den Erfolg des Programms steht die Kombination aus drei Projektbausteinen", sagt die Marburger Projektkoordinatorin PD Dr. Christiane Schurian-Bremecker: So erhielten die Mentees eine maßgeschneiderte Karriereförderung durch die individuelle Mentoring-Beziehung mit einer erfahrenen Professorin oder einem erfahrenen Professor. Insgesamt haben 35 Professorinnen und Professoren aus über 20 Universitäten und Forschungseinrichtungen aus dem gesamten Bundesgebiet, aus Österreich und aus der Schweiz mitgemacht. Zusätzlich hätten sechs zweitägige Intensivtrainings Erwerb bzw. Weiterentwicklung von überfachlichen Schlüsselqualifikationen für den Wissenschaftsbetrieb gefördert, so Schurian-Bremecker. Drittens fanden Gruppencoachings unter anderem zu Bewerbungsunterlagen und Verhandlungsstrategien statt. Thematische Netzwerkveranstaltungen z.B. zu Barrieren und Karrieren von Professorinnen an Hochschulen, W-Besoldung, Peer-Review-Verfahren und informelle Netzwerkveranstaltungen, z.B. gegenseitiges Vorstellen der Forschungsprofile ,dienten zur Erweiterung der Erfahrungskontexte und eröffneten neue Zugänge zur scientific community.

"Die Abschlussevaluation läuft derzeit noch, dennoch lassen sich bereits jetzt "harte" Projektergebnisse fixieren", sagt die Projektleiterin Dr. Astrid Franzke. Neun Mentees haben innerhalb der 18monatigen Laufzeit des Projektes eine Professur erhalten. Darunter befindet sich die eine Mentee aus Marburg. Eine Mentee konnte sich erfolgreich auf eine unbefristete Dozentur im Ausland bewerben. Fünf Mentees waren oder sind auf Vertretungs- bzw. Assistenzprofessuren. Drei Mentees konnten ihre Habilitation abschließen. Weitere Mentees befinden sich auf aussichtsreichen Platzierungen in Berufungsverfahren.

Die hessischen Universitäten haben beschlossen, ProProfessur gemeinsam für zwei weitere Durchgänge bis 2013 zu finanzieren.

Weitere Informationen:

- Informationsveranstaltung zum Programm am Donnerstag, 14.01.09, 17.00 bis 18.30 h, in der Philipps-Universität Marburg (Biegenstr. 12, Sitzungsraum 01)
- Informationen zum Programm unter: http://www.uni-marburg.de/mara/career/wissenschaftlerinnen/proprofessur