Virtuelles Visual Merchandising

(PresseBox) ( Zürich, )
Visual Merchandising soll den Verkauf am Point of Sale in saisonalen und regionalen Aktionen fördern und dabei Markenwerte transportieren. Egal ob Shop-in-Shop oder eigene Boutique – die punktgenaue Konzeption und zeitgerechte Durchführung einschließlich der Bereitstellung aller Waren, Medien und Displays erfordert eine übergreifende Zusammenarbeit. Die P‘X5 Store Solution von Perspectix bietet eine umfassende Plattform für das Visual Merchandising – virtuell in dreidimensionalen Ansichten und ohne Daten- und Medienbrüche bei der Umsetzung in die Realität. Die durchgängige Software umfasst darüber hinaus Module zur Ladenplanung und Sortimentsgestaltung.

Die Planung von visuellen Verkaufskonzepten mit der P’X5 Store Solution funktioniert anhand vordefinierter, zentraler Kataloge mit Werbemitteln, Waren, Deko-Elementen, Displays und anderen Einrichtungsgegenständen für die regionalen Points of Sale. Unternehmen können ganze Bibliotheken mit Katalogen anlegen, die 3D-Modelle von Ladenkomponenten sowie die dazugehörigen 2D-Ableitungen oder Artikel- und Baugruppendaten beinhalten. So wird die optimale Platzierung von Aufstellern, Displays und Dekorationsartikeln und weiteren Möblierungen in den zentral gepflegten Grundrissen und 3D-Ansichten der Shops möglich. Dazu lassen sich Produktdaten aus zentral gepflegten Katalogen verwenden, die mit ERP- und Warenwirtschaftssystemen abgeglichen werden. In frei dreh- und schwenkbaren Ansichten kann man durch die Räumlichkeiten navigieren und die Perspektive des Kunden nachvollziehen.

Die 3D-Platzhalter für Warengruppen lassen sich mit Bilddateien illustrieren, sodass man sehr anschauliche „virtuelle" Filialen bearbeiten kann. Diese Bilddateien von Einzelartikeln verschaffen einen grafisch detaillierten und realitätsnahen Eindruck von den Warenauslagen und Displays. Die visuelle Verkaufskonzeption lässt sich rasch in unterschiedlichen Varianten für Regionen umsetzen, die lokal schließlich abgewandelt werden kann. Die verständliche 3D-Planungsgrundlage verbessert die Kommunikations- und Abstimmungsprozesse aller internen und externen Beteiligten. Der Planungszeitraum für saisonale oder regionale Verkaufsaktionen reduziert sich dadurch erheblich. Integriertes Rendering ermöglicht eine schnelle Visualisierung der Vorgaben aus verschiedenen Blickwinkeln. Zusätzlich lassen sich Richtlinien für das Visual Merchandising auf Knopfdruck erstellen. Durch die Anbindung an Warenbewirtschaftungssysteme entfällt die Erfassung von Artikelnummern und Artikelfotos – so werden Fehler reduziert.

Zentral erstellte Vorgaben können als Projekte gespeichert und an Ländergesellschaften zur spezifischen Anpassung weitergeben werden.

Die konsequente Umsetzung von Marketing- und Merchandising-Konzepten erhöht die Strahlkraft der Marke. Saisonale oder regionale Verkaufsaktionen lassen sich genauer planen und zielsicher umsetzen – was sich in den Verkaufserlösen niederschlagen sollte. Damit wird die P‘X5 Store Solution ein wichtiger Bestandteil einer jeden Digitalisierungsstrategie im Handel.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.