Ultraschallsensor UMB800

(PresseBox) ( Mannheim, )
Mit dem UMB800 hat Pepperl+Fuchs den weltweit kleinsten Volledelstahl-Ultraschallsensor auf den Markt gebracht. Er besteht vollständig aus FDA-konformen Materialien. Mit einer großen Reichweite bei sehr kompakter Bauform eröffnet er neue Möglichkeiten für die Automation in hygienischen Bereichen.

Die neuen Sensoren der Baureihe UMB800 sind hygienisch verkapselt, ihre Gehäuse vollständig aus V4A-Edelstahl gefertigt. Durch die Oberflächenrauigkeit des Gehäuses von weniger als 0,8 µm wird das mikrobielle Kontaminationsrisiko minimiert. Die Verarbeitung der Außenhaut ist spaltfrei und hermetisch dicht. Der Sensor widersteht sowohl einer Dampfstrahlbehandlung als auch aggressiven Reinigungsmitteln. Er verfügt über die Schutzarten IP68 / IP69K sowie eine ECOLAB-Zertifizierung. Beim Einbau in bestehende Anlagen können also alle Reinigungsprozesse unverändert bleiben.

Mit 18 mm Durchmesser und 55 mm Länge ist der UMB800 weltweit der kleinste Volledelstahl-Ultraschallsensor auf dem Markt. Die kompakte Bauform schmälert aber nicht seine Leistung: Aus einer Blindzone von nur 70 mm und einer Reichweite von 800 mm ergibt sich ein außergewöhnlich großer Messbereich.

Der Sensor entspricht den Richtlinien der European Hygienic Engineering and Design Group (EHEDG), die verwendeten Materialien sind durchweg FDA-konform. Die Zertifikate gelten auch für seine eigens entwickelte hygienische Montagehalterung. Die Montage ist ohne Werkzeug möglich. Der Sensor widersteht auch starken Temperaturschwankungen und kann bei einer Dauerbetriebstemperatur bis zu 85°C arbeiten.

Die Baureihe UMB800 ist vor allem für den Einsatz im Hygienebereich (Lebensmittel und Pharma) konzipiert. Darüber hinaus kommen seine Stärken auch bei Anwendungen in aggressiver Umgebung zur Geltung, etwa in der Chemie oder der Vulkanisierung. Das gleiche gilt für Anlagen, in denen robuste Reinigungsmethoden eingesetzt werden. Typische Anwendungen sind die Lebensmittelverpackung in Tiefziehschalen, die Füllstandmessung in Vorlagebehältern, bei der Autoreifenproduktion oder bei Prozessen in Galvanik- und Lackieranlagen, etwa um das Ein- und Ausfahren von Teilen im Säurebad zu detektieren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.