Peiseler startet Service-Offensive

Sicherung der Produktivität auch in herausfordernden Situationen - Überholte Teilgeräte für Kunden günstiger als Neuinvestitionen

(PresseBox) ( Remscheid, )
Vor dem Hintergrund der in vielen Bereichen noch immer schwierigen konjunkturellen Situation forciert Peiseler sein Service-Angebot. Damit will der führende Hersteller von Wendern, Drehtischen, Zweiachs-Schwenkeinrichtungen, Schwenkköpfen und Werkstückwechseltischen seinen Kunden wirtschaftliche Alternativen zur Anschaffung neuer Geräte aufzeigen. Gerade den Unternehmen, die durch die krisenbedingten Rückgänge aktuell zu Einsparungen gezwungen sind, soll durch ein umfassendes Angebot vorausschauender Instandhaltungen und Überholungen Sicherheit gegeben werden.

„Ziel unserer Maßnahmen ist ganz klar, unseren Kunden zu helfen, ihren Bestand zu attraktiven Konditionen auf konstantem Produktivitätsniveau zu halten“, erläutert Peiseler-Geschäftsführer Arnd Kulaczewski. „Das betrifft übrigens auch sehr stark den Automotive-Bereich, wo wegen des umfangreichen Strukturwandels eine Zurückhaltung bei den Neuinvestitionen zu verzeichnen ist.“ Reparaturen und Instandhaltungen seien so gut wie immer günstiger als eine Neuanschaffung. Selbst eine Komplettüberholung, bei denen die Techniker ein Gerät in sämtliche Einzelteile zerlegen, prüfen und danach wieder mit den noch intakten oder gegebenenfalls neuen Komponenten aufbauen, koste nur etwa 50 bis 60 Prozent des Neupreises.

Neu im alten Gewand

„Dafür bekommt der Kunde seine Schwenkeinrichtung oder jede andere Peiseler-Komponente quasi im Neuzustand zurück“, ergänzt Ali Caliskan, Leiter Service bei Peiseler. „Die Sollwerte von komplettüberholten bzw. reparierten Geräten entsprechen zu 100 Prozent denen eines Neugerätes.“ Peiseler bringe die Einheit quasi auf den Ursprungszustand zurück, auch was die Haltbarkeit betrifft. Wenn sich gegenüber dem früheren Auslieferungszustand neue Spezifikationen ergeben haben, erfolge natürlich eine Anpassung auf den neuesten Stand. „Die meisten Kunden setzen auf eine solche Komplettüberholung, denn dann haben sie für viele Jahre wieder eine funktionierende Maschine und damit einen reibungslosen Produktionsablauf“, berichtet Caliskan. Für sie sei dies auch insofern eine wirtschaftliche Lösung, da das überholte Peiseler-Gerät ja in der Regel aus einer nicht neuen Werkzeugmaschine stammt. Rund 600 bis 800 Reparaturen und Überholungen führe das Remscheider Unternehmen schon heute pro Jahr durch.

„Sicher verfolgen wir mit unserem forcierten Service-Angebot auch unsere eigenen Geschäftsinteressen, doch geht es uns in erster Linie darum, unseren Kunden zu helfen, teure Produktionsausfälle zu vermeiden“, betont Caliskan. Dafür biete man ein breites Portfolio an: zehn hochqualifizierte Servicetechniker, schon seit vielen Jahren im Einsatz und im Besitz von dauerhaften Visa für Länder wie Indien, China und Russland, sowie vier Mitarbeiter für den Helpdesk seien im In- und Ausland für die Peiseler-Kunden an sieben Tagen rund um die Uhr im Einsatz. Sie führten in etwa der Hälfte der Fälle Reparaturen und Wartungen beim Kunden vor Ort durch und kümmern sich ansonsten um größere Überholungen, Umbauten sowie Revisionen im Hause Peiseler.

Vom wirtschaftlichen Vorteil der schnellen und umfassenden Servicequalität überzeugt ist auch Patrick Kemps, Leiter Instandhaltung bei der niederländischen VDL-Gruppe: „Dass wir darauf vertrauen können, im Falle eines Falles einen kompetenten Techniker vor Ort zu haben, ist für uns ein großer Sicherheitsfaktor.“ Peiseler habe einfach die passende Einstellung und Kreativität, die Kunden zu unterstützen und ihnen zu helfen, effektiv Geld zu sparen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.