Strategische Partner: PEAK und EmSA arbeiten zusammen an CANopen- und J1939-Lösungen

(PresseBox) ( Darmstadt, )
PEAK-System Technik GmbH (www.peak-system.com) und Embedded Systems Academy GmbH (www.esacademy.de) haben ihre Partnerschaft vertieft, um gemeinsame CANopen-, CANopen-FD- und J1939-Lösungen anzubieten. Seit mehr als 15 Jahren bietet die Embedded Systems Academy GmbH (EmSA) zahlreiche CANopen-Softwareprodukte wie Monitore, Analysatoren, Simulatoren, Konfiguratoren und Protokollstacks für die CAN-Hardware (Controller Area Network) der PEAK-System Technik GmbH (PEAK) an. Aufbauend auf dieser Partnerschaft ist PEAK nun Gesellschafter und Partner der EmSA geworden.

"Durch den formellen Beitritt zur PEAK-Unternehmensgruppe können wir nun Ressourcen leichter teilen und sind besser positioniert, um Entwicklungsprozesse zu rationalisieren, die sowohl CAN-Hard- als auch -Software betreffen", sagt Olaf Pfeiffer, Geschäftsführer der Embedded Systems Academy GmbH.

Aktuelle Projekte von PEAK und EmSA umfassen generische CANopen (FD) Ein- und Ausgabegeräte, CANopen (FD) Protokollbibliotheken, Sicherheitsoptionen für CAN sowie Diagnose- und Testsysteme für CANopen (FD) und J1939.

"Die vertiefte Partnerschaft mit der EmSA wird unseren Hardwarekunden eine Vielzahl von einfach zu bedienenden Softwareprodukten für CANopen, CANopen FD und J1939-Anwendungen zur Verfügung stellen", sagt Uwe Wilhelm, Geschäftsführer der PEAK-System Technik GmbH. "Wir werden in den nächsten Monaten unsere neuen gemeinsamen CANopen- und CANopen-FD-Lösungen auf unseren Websites und Blogs vorstellen."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.