PC Tools bleibt im Recht gegen Zango – Adware-Anbieter zieht Klage zurück

North Sydney, (PresseBox) - Der Anbieter von Adware, Zango, wird keine weiteren rechtlichen Schritte gegen PC Tools, den australischen Anbieter von Anti-Spyware-Software, unternehmen. Diese Nachricht folgt auf die gerichtliche Zurückweisung einer einstweiligen Verfügung, die Zango im Juni 2006 eingeklagt hatte. Mit dem Rückzug hat Zango seine Niederlage im Rechtsstreit eingestanden.

Die Absicht von Zango war es gewesen, PC Tools gerichtlich dazu zu verpflichten, die Erkennung seiner Adware-Produkte durch die Anti-Spyware-Software von PC-Tools einzustellen. Das Gericht hielt es aber für unwahrscheinlich, dass es dem Kläger gelingen würde nachzuweisen, dass „die Software Spyware Doctor von PC Tools unfair oder irreführend ist“.

„Offensichtlich hat Zango erkannt, dass sie nicht durchkommen, und hat daher die Klage zurückgezogen“, kommentiert Simon Clausen, Chief Executive Officer von PC Tools. „Dieses Ergebnis bestätigt uns darin, dass wir die Klassifizierungen unserer Programme wegen angedrohter rechtlicher Schritte nicht ändern werden. Es ist unsere Aufgabe, Endverbrauchern eine wirkungsvolle Anti-Malware-Software zu liefern. Deswegen werden wir auch weiterhin potenzielle Bedrohungen als solche klassifizieren und alle nötigen Ressourcen einsetzen, um unseren Ruf zu schützen!“

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.