Mit Software und Coaching zur erfolgreichen Einführung von Patient Blood Management (PBM)

PBMe.Solutions befähigt Krankenhäuser zur Umsetzung des evidenzbasierten Behandlungskonzepts

(PresseBox) ( Büren, )
Deutschland ist Transfusionsweltmeister, aber die Ressource Blut ist knapp. Die PBMe.Solutions GmbH hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, den Einsatz von Blutprodukten zu optimieren, um sowohl die Patientensicherheit zu erhöhen als auch dem durch die Pandemie verstärkten Blutkonservennotstand entgegenzuwirken.

Das Start-up hat eine Lösung entwickelt, welche Krankenhäusern die Einführung von Patient Blood Management massiv erleichtert. Diese können somit der Empfehlung der WHO zur Implementierung des anerkannten medizinischen Behandlungskonzepts auf einfachste Weise nachkommen. Nicht nur Patient*innen profitieren von einer gesteigerten Behandlungsqualität durch PBM. Für Krankenhäuser ergeben sich durch die konsequente Umsetzung des Konzepts immense Einsparpotenziale.

Um diese Potenziale realisieren zu können und die notwendigen Aufwände im klinischen Alltag minimal zu halten, hat PBMe.Solutions eine Lösung entwickelt, die Software-Produkte und Coaching-Services eng miteinander verzahnt.

Ein zentraler Bestandteil der Lösung ist die Digital-Health-Software, der PBMe.Manager. Dieser führt systematisch durch die PBM Implementierung, indem PBM Maßnahmen auf Basis krankenhausspezifischer Ziele und Anforderungen ausgewählt, angepasst und ergänzt werden. Zusätzlich werden Patient*innen-, Transfusions- und Labordaten aggregiert, analysiert und visualisiert. Die verfügbaren Kennzahlen geben unter Einhaltung aller Datenschutz- und Sicherheitsanforderungen einzigartige Datentransparenz über die Zielerreichung.

Darüber hinaus ermöglicht die PBMe.Learning Plattform mit rollenspezifischen Lernpfaden sowie Prozessen, Checklisten und Templates dem medizinischen Personal die praktische Anwendung von PBM ab dem ersten Tag.

„Was die Produkte der PBMe.Solutions von anderen Software-Lösungen in der Gesundheitsbranche unterscheidet, ist die integrierte prozessuale Implementierungsbegleitung im PBMe.Manager und die fachliche Befähigung des Personals durch PBMe.Learning. Es gibt viele Digital-Health-Lösungen, die aufgrund fehlender praxisrelevanter Inhalte und Guidance nicht ausreichend Akzeptanz beim medizinischen Personal finden. Diese Lösungen werden folglich nicht zielführend eingesetzt oder scheitern bereits während der Implementierung“, erklärt Moritz Pfeiffer, Geschäftsführer der PBMe.Solutions. Sein Unternehmen berücksichtigt nicht nur die prozessualen und fachlichen Herausforderungen bei der Implementierung, sondern minimiert mit einem neuartigen Ansatz zur Anbindung der Software an bestehende IT-Systeme auch den Integrationsaufwand für das Klinikum. „Dieses Vorgehen ist einzigartig auf dem Markt und schafft zusätzliche Planungssicherheit“, so Pfeiffer.

Die Funktionalitäten des PBMe.Managers und die Inhalte des PBMe.Learnings wurden gemeinsam mit internationalen PBM-Fachexpert*innen entwickelt und bereits im Klinikalltag erprobt.

Weitere Informationen unter: www.pbme.solutions
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.