PayPal gewinnt neue E-Government-Partner

Kooperationen mit ekom21 und INFOMA ebnen Weg für neue Projekte

(PresseBox) ( Berlin/Dreilinden, )
Pünktlich zur CeBIT 2015 gibt PayPal neue Partnerschaften im öffentlichen Sektor bekannt. Gemeinsam mit dem regionalen IT-Dienstleister ekom21 sollen künftig Projekte auf Landes- und Kommunalebene in Hessen umgesetzt werden. Mit der INFOMA Software Consulting GmbH können Kommunen Zahlungsaufforderungen mit QR-Codes für mobiles Bezahlen versehen. Für Behörden ergeben sich aus der Zusammenarbeit zwischen den IT-Dienstleistern und PayPal neue Möglichkeiten, ihren Bürgern moderne E-Government-Lösungen anzubieten.

PayPal hat in Deutschland 16 Millionen aktive Kunden, denen es das Unternehmen ermöglicht, einfach und schnell zu bezahlen. Von den jetzt neu geschlossenen Partnerschaften profitieren sowohl Behörden als auch Bürger. Bürger können Verwaltungsdienstleistungen rund um die Uhr online und mobil bezahlen, Behörden wiederum erhalten die Möglichkeit, Verwaltungskosten zu reduzieren und so eine höhere Wirtschaftlichkeit zu erzielen.

Die BSI-zertifizierte ekom21 ist das größte kommunale IT-Dienstleistungsunternehmen in Hessen und bietet über 700 Verwaltungen mit 30.000 Anwendern ein umfangreiches Produkt-, Lösungs- und Dienstleistungsportfolio. Gemeinsam mit dem hessischen Partner hat PayPal bereits zu Beginn dieses Jahres die Außerbetriebsetzung von Fahrzeugen per Internet über das iKfz-Portal der ekom21 realisiert.

In Zusammenarbeit mit dem Finanzsoftwareunternehmen INFOMA, einem der führenden Anbieter kommunaler Softwarelösungen, startet in Kürze ein weiteres Projekt im Bereich der elektronischen Verwaltung. In ausgewählten Städten können behördliche Zahlungsaufforderungen künftig mit QR-Codes für mobiles Bezahlen per PayPal versehen werden, die schnelle und bequeme Zahlungen mit dem Smartphone ermöglichen. Elektronisches Bezahlen wird damit in das Finanzwesen newsystem integriert.

"Wir freuen uns, gleich zwei neue Partnerschaften im öffentlichen Sektor bekannt geben zu können", sagt Boris Wolter, Projektleiter Öffentlicher Sektor bei PayPal. "Gemeinsam wollen wir Behörden dabei unterstützen, ihr Angebot in der elektronischen Verwaltung voranzubringen und effizienter zu gestalten. Das schnelle und sichere Bezahlen von Gebühren und Dienstleistungen über das Internet ist ein bürgernaher Service, mit dem Behörden ihren Bürgern mehr Service und Komfort bieten können."

PayPal-Projekte im öffentlichen Sektor

PayPals jüngstes Projekt im öffentlichen Sektor ist das Bürgerportal der Stadt Gütersloh, in dem seit Anfang März 2015 kommunale Leistungen online mit PayPal bezahlt werden können. Im nordrhein-westfälischen Düren steht Bürgern dieser Service bereits seit März 2014 zur Verfügung. Zu den weiteren Projekten von PayPal auf diesem Gebiet zählen das Bezahlen von Verwarngeldern in Kaiserslautern, das Begleichen von Gerichtsgebühren oder Geldstrafen im ePayment-Portal des Hessischen Justizministeriums sowie Zahlungen an das Hunderegister Niedersachsen.

PayPal auf der CeBIT 2015

Auf der diesjährigen CeBIT steht Ihnen PayPal in Halle 7 am Stand D40 (Stand des Hessischen Ministeriums des Innern) für Gespräche zur Verfügung. Für die Vereinbarung eines Termins kontaktieren Sie bitte: paypal-presse@grayling.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.