Paul-Ehrlich-Institut Partner im neuen Deutschen Zentrum für Infektionsforschung

(PresseBox) ( Langen in Hessen, )
Das Paul-Ehrlich-Institut wird gemeinsam mit der Universität Gießen, der Universität Marburg und der Fachhochschule Gießen-Friedberg einen der sieben Partnerstandorte des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) bilden. Das DZIF ist eines der neuen Zentren für Gesundheitsforschung, deren Ziel es ist, Spitzenforschung in Deutschland zu bündeln und die Schnittstelle zwischen präklinischer Forschung und klinischer Entwicklung zu stärken. So sollen neue Forschungsergebnisse schneller in der klinischen Praxis und damit beim Patienten ankommen. Die Erforschung neuer "Impfstoffplattformen" und regulatorische Forschung stehen im Mittelpunkt der Forschungsaktivitäten, die das Paul-Ehrlich-Institut hierzu verfolgt.

"Wir freuen uns, im Verbund mit anderen Spitzenforschungseinrichtungen an neuen Strategien zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten arbeiten zu können", betont Prof. Klaus Cichutek, Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI). Infektionskrankheiten gar nicht erst zum Zug kommen zu lassen, sondern die Erreger genau zu untersuchen und an innovativen Impfstrategien zu ihrer Bekämpfung mitzuarbeiten, haben sich die Forscher des Instituts zur Aufgabe gemacht. Hier weisen die Wissenschaftler des Paul-Ehrlich-Instituts eine besondere Expertise auf - resultierend aus der Kombination von Forschungs- und Zulassungskompetenz. So erforschen sie u.a. experimentell Erreger-Wirtsbeziehungen und deren Pathomechanismen. Seine Erfahrungen aus der regulatorischen Begleitung der Arzneimittelentwicklung nutzt das Paul-Ehrlich-Institut, um optimale Strategien und Prinzipien für die zügige Entwicklung und Zulassung von biomedizinischen Arzneimitteln zu erforschen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.