PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 693100 (Parsum Gesellschaft für Partikel-, Strömungs- und Umweltmeßtechnik mbH)
  • Parsum Gesellschaft für Partikel-, Strömungs- und Umweltmeßtechnik mbH
  • Reichenhainer Straße 34 - 36
  • 09126 Chemnitz
  • https://www.parsum.de
  • Ansprechpartner
  • Martina Wohlgemuth
  • +49 (371) 26758690

POWTECH 2014: Neue Inline-Partikelsonde für die Pharmaindustrie

Parsum zeigt auf der Powtech 2014 eine neue Inline-Partikelsonde zur Messung von Partikelgrößenverteilungen in Prozessen unter GMP-Bedingungen

(PresseBox) (Chemnitz, ) Die Partikelgrößenverteilung ist bei der Herstellung fester Darreichungsformen sehr häufig ein zentrales kritisches Qualitätsattribut (cqa). Nicht nur in der pharmazeutischen Prozessentwicklung ist deshalb der Wunsch nach einer robusten Messtechnik vorhanden, mit der simultan zum laufenden Prozess die Entwicklung der Partikelgrößenverteilung verfolgt werden kann.

Egal ob in klassischen Batch-Verfahren oder neuen Konti-Konzepten ist die Partikelsonde IPP 80-P ein wertvolles PAT-Tool, um moderne Produktionsverfahren nach dem Prinzip Quality by Design (QBD) umzusetzen.

Parsum stellt auf der diesjährigen Powtech Halle 4 am Stand 336 eine neue Inline-Partikelsonde vor, die diesem Wunsch gerecht wird und speziell für die Pharmaproduktion unter GMP-Bedingungen entwickelt wurde. Die Sonde IPP 80-P basiert auf den Erfahrungen mit dem Vorgängertyp IPP 70 im F&E-Bereich der Pharmaindustrie und in der Chemie- und Grundstoffindustrie.

Der Anwender kann die Sonde IPP 80-P zur Überwachung der Partikelgröße direkt in pharmazeutischen Prozessen, wie High-Shear-Mixing, Extrusion oder Wirbelschichten beim Granulieren, Agglomerieren, Mahlen, Mischen, Coaten, Trocknen und vielen anderen Prozessen einsetzen. Überall dort, wo in der Produktion besonders hohe Anforderungen an Sauberkeit, Reinigbarkeit und Hygiene gestellt werden, ist die Sonde IPP 80-P bestens geeignet die Partikelgrößenverteilung im Bereich von 50 µm bis 6 mm zu messen.

Die Inline-Partikelsonde IPP 80-P ist in den Abmessungen kompatibel zum Vorgängermodell IPP 70 und verfügt deshalb bereits jetzt über ein breites Sortiment an Zubehör zur Prozessanpassung, wie Inline-Dispergierer und Spülzellen, welche ständig weiterentwickelt und an neue Anforderungen angepasst werden.

Die Partikelsonde IPP 80-P ist komplett in Edelstahl ausgeführt, wird mit Zertifikaten für alle produktberührenden Teile geliefert und kann mit allen üblichen Reinigungsmittel behandelt werden. Eigensicher und druckstoßfest bis 15 bar eignet sie sich auch für Messungen in den ATEX-Zonen 0 und 20. Beidseitige Steckverbinder und Kabellängen bis 100 m im Ex-Bereich gestalten Einsatz und Reinigung unkompliziert und flexibel. Eine zuverlässige Luftspülung, kontinuierlich und als Impuls, sorgt für eine lange Standzeit und große Reinigungsintervalle.

Die ebenfalls neue Messsoftware ParsumView V.3.00 erfüllt die Forderungen nach 21CFR Part 11 und ermöglicht die permanente Selbstdiagnose des Messsystems. Ungewöhnliche Zustände, wie z. B. ein Blockieren der Sonde werden dem Anwender sofort angezeigt oder via OPC an übergeordnete PAT- oder Steuerungssysteme gemeldet, so dass schnell reagiert werden kann. Die neue Sonde ist damit auch besonders vorteilhaft zur Produktionsüberwachung einsetzbar.

Parsum Gesellschaft für Partikel-, Strömungs- und Umweltmeßtechnik mbH

Die Parsum GmbH entwickelt, fertigt und vertreibt komplette Lösungen zur Inline-Partikelmessung. Parsum-Sonden sind "echte" Inline-Messsysteme zur direkten Messung der Partikelgrößenverteilung im Prozess. Das patentierte Messverfahren wird kontinuierlich im eigenen Haus weiterentwickelt. Parsum überzeugt seit 17 Jahren durch Kompetenz, Kenntnis der Kundenprozesse, guten Service und kurze Reaktionszeiten.