Die Paranet Deutschland GmbH überdacht das Sommerbad in der Berliner Seestraße mit einer modernen Traglufthalle

(PresseBox) ( Berlin, )
Die Berliner Bäderbetriebe (BBB) planen in den kommenden Jahren eine umfassende Sanierung mehrerer Bäder. Vor allem in der kalten Jahreszeit sind dadurch Engpässe bei der Sicherstellung des schulischen Schwimmunterrichts erwartbar. Um diese zu kompensieren, hat die Paranet Deutschland GmbH in nur 9 Monaten eine Traglufthalle für das Sommerbad des Kombibads in der Berliner Seestraße geplant und errichtet.

Machbarkeitsstudie im Vorfeld des Projekts

Im Winter 2018 führten AHM-Architekten im Auftrag der Berliner Bäderbetriebe eine Machbarkeitsstudie durch, in deren Rahmen die Möglichkeit der ganzjährigen Nutzung der Berliner Sommerbäder mittels temporärer Überdachungen geprüft werden sollte. Als infrage kommende Überdachungsarten wurden Rahmentragwerke, aufgeständerte Scheiben, Bogentragwerke sowie Traglufthallen und zweifach gekrümmte Zelte untersucht.

Traglufthallen stellten sich dabei als die ideale Lösung heraus, da die stützenfreien Konstruktionen große Spannweiten ermöglichen, der zusätzliche Aufwand für den benötigten Überdruck vertretbar ist und der Auf- und Abbau in vergleichsweise kurzer Zeit durchgeführt werden können.

Im Rahmen der Studie wurde außerdem untersucht, welche Bäder sich für die Nutzung mit einer temporären Überdachung eignen. Dabei wurden unter anderem die baulichen und technischen Voraussetzungen, die Lage, das Vorhandensein von Funktionsgebäuden und ähnliche Aspekte untersucht. Die besten Bedingungen wurden bei den Berliner Kombi-Bädern in der Seestraße festgestellt.

Paranet Deutschland konzipiert und errichtet Traglufthalle in nur neun Monaten

Dank des Engagements der Paranet Deutschland GmbH und aller weiteren Beteiligten konnten die Planung und die Errichtung der Halle in einem sehr knapp bemessenen Zeitfenster von nur 9 Monaten abgeschlossen werden. Im Anschluss konnte die Halle direkt in Betrieb genommen werden.

Bei der Halle handelt es sich um eine stützenlose Konstruktion, die durch ein strombetriebenes Kompaktgebläse stabilisiert wird. Die verwendete Druckluft sorgt gleichzeitig für die Erwärmung und Entfeuchtung der Raumluft. Dadurch kann die Halle problemlos während der Wintermonate verwendet werden.

Durch die temporäre Überdachung der Sommerbad-Badeplatte wurden ein Schwimmerbecken mit einer Wasserfläche von 1.050 m² und 8 Bahnen sowie ein Nichtschwimmerbecken mit einer Wasserfläche von 1.050 m² für die Nutzung bereitgestellt. Die Überdachung ist zunächst für eine Standzeit von drei Jahren mit Auf- und Abbau jeweils im Frühjahr und Herbst vorgesehen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.