Paragon Software Group erweitert UFSD-Portfolio um ExtFS für Windows

Branchenweit einzigartigeLösung für den vollen Lese- und Schreibzugriff auf Ext2/Ext3/Ext4-Partitionen unter allen aktuellen Windows-Versionen - jetzt die Beta-Version testen!

(PresseBox) ( Freiburg, )
Die Paragon Software Group (PSG), führend in der Entwicklung plattformübergreifender Technologien für innovative mobile Geräte und Systemlösungen, bringt die Beta-Version vom neuen Paragon ExtFS für Windows auf den Markt. Dieser spezielle Treiber überwindet die Grenzen zwischen Linux- und Windows-Betriebssystemen und verschafft einen vollständigen Lese- und Schreibzugriff auf Ext2/Ext3/Ext4-Dateisysteme unter den aktuellen Windows-Versionen. Damit ist Paragon ExtFS für Windows die einzige Lösung auf dem Markt, die auch unter Windows 8 (im Kompatibilitätsmodus mit Windows 7) einen umfassenden Zugriff auf Ext4-Dateisysteme bietet.

Paragon ExtFS für Windows ermöglicht das problemlose Arbeiten mit Dateien, die unter Linux' nativem Dateisystem gespeichert sind: einfach die Festplatte mit den ExtFS-Partitionen an den PC anschließen und sofort kann auf die Dateien auf diesen Linux-Partitionen zugegriffen werden. Damit vereinfacht Paragon ExtFS für Windows das Teilen von Daten sowie die Übertragung von Dateien zwischen ansonsten inkompatiblen Systemen. Paragon ExtFS für Windows ist ein Plugin für Dokan, einer Dateisystembibliothek für Windows, d. h. dass Dokan installiert sein muss.

Schlüsselfunktionen:

Systemanforderungen: Windows XP, Windows Vista, Windows 7 (und 2008 Server), Windows 8 (im Kompatibilitätsmodus mit Windows 7)
Einfach zu benutzen: Jedes Ext2-, Ext3-, Ext4-Laufwerk mounten und nutzen als wäre es ein natives Windows-Dateisystem
Voller Lese-/Schreibzugriff: Schneller, transparenter und vollständiger Lese-/Schreibzugriff auf Ext2/3/4-Partitionen unter Windows
Höchste Leistung: Übertragungsrate erreicht (annähernd) die Leistung des nativen Windows-Dateisystems
Nicht-lateinische Schriften werden erkannt: Chinesisch, Koreanisch, Japanisch und Russisch u. v. m.

Anwendungsbeispiele:

Dateien und Ordner von/nach ExtFS-Partitionen importieren/exportieren. Soll die Festplatte über das Netzwerk (NAS) angesprochen und eine Linux-Partition geöffnet werden, um von dort etwas zu kopieren oder darauf zu speichern, muss dank Paragon ExtFS für Windows die Festplatte weder neu installiert noch konfiguriert werden. Die Festplatte lässt sich einfach via eSATA oder USB-zu-SATA-Adapter an den PC anschließen und dann kann auf die Dateien darauf zugegriffen werden.

Dokumente und Media-Dateien direkt in der ExtFS-Partition öffnen. Für einen schnellen und direkten Zugriff auf Filme oder andere große Dateien auf einer Linux-Partition, muss das Laufwerk einfach nur mit dem PC verbunden werden.

Verfügbarkeit:

Paragon ExtFS für Windows gibt es hier http://www.paragon-software.com/home/extfs-windows-beta/index.html als gratis Beta-Testversion.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.