paragon AG steigert die Effizienz

Delbrück, (PresseBox) - .
- Überproportionales Ertragswachstum wurde fortgesetzt
- EBIT klettert um 10,7 %, Umsatz um 6,8 %
- Auslieferungsbeginn der AQS-Großaufträge im zweiten Halbjahr

Die paragon AG hat ihr ertragsorientiertes Wachstum auch im zweiten Quartal 2007 fortgesetzt. Insbesondere im Kerngeschäftsfeld Automotive machte sich die Effizienzsteigerung positiv bemerkbar. Neben den Maßnahmen zur Verbesserung der Ertragskraft standen die Vorbereitungen für den Auslieferungsbeginn neuer Großaufträge des Luftgütesensors AQS im Mittelpunkt. Dadurch wird sich die Dynamik sowohl beim Umsatz- als auch beim Ertragswachstum in den kommenden Monaten weiter erhöhen.

Der Anstieg des Konzernumsatzes beschleunigte sich beim Direktlieferanten der Automobilindustrie im zweiten Quartal. Nach einer Umsatzsteigerung von 5,9 % im ersten Quartal legte paragon von April bis Juni mit 28,5 Mio. € um 7,5 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu. Insgesamt stieg der Umsatz in den ersten sechs Monaten 2007 von 50,6 Mio. € um 6,8 % auf 54,1 Mio. €.

Überproportional zum Umsatz entwickelte sich das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im ersten Halbjahr 2007. Das operative Ergebnis kletterte um 10,7 % auf 4,0 Mio. € (Vj.: 3,6 Mio. €). Entsprechend verbesserte sich die EBIT-Marge von 6,2 % auf 7,4 %. Im Automotive-Bereich erreichte paragon sogar eine EBIT-Marge von 8,6 %.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag im ersten Halbjahr bei 9,5 Mio. € (Vj.: 8,9 Mio. €). Dies entspricht einer Steigerung um 7,6 % und einer EBITDA-Marge von 17,7 % (Vj.: 17,5 %). Trotz Sondereffekten aus Finanzierungsumstellungen blieb das Periodenergebnis in etwa auf Vorjahresniveau. Der Periodenüberschuß lag bei 697 Tsd. € (Vj: 796 Tsd. €); dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,17 € (Vj.: 0,19 €).

„Wir liegen mit der Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr voll im Plan. Nach dem rasanten Wachstum, dem Ausbau der Produktionskapazitäten und den Akquisitionen der vergangenen Jahre haben wir zahlreiche Synergiepotentiale identifiziert, um die wir uns kümmern. Aber nicht nur operativ steigern wir den Ertrag. So lösen wir hochverzinsliche Genußrechte in mehreren Schritten durch solche mit geringerer Verzinsung ab oder führen diese ganz zurück. Dadurch werden wir die Zinslast in den nächsten Jahren senken“, erklärte Vorstandsvorsitzender Klaus Dieter Frers.

Im Kerngeschäftsfeld Automotive wurden im ersten Halbjahr planmäßig 43,2 Mio. € umgesetzt. Dies ist eine Steigerung von 5,6 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Zum Halbjahr betrug der Anteil von Automotive am Gesamtumsatz exakt 80,0 %. Das Geschäftsfeld Electronic Solutions (inklusive Gebäudetechnik) erzielte einen Erlös von 10,8 Mio. € (Vj.: 9,7 Mio. €).

Zum Stichtag 30. Juni 2007 waren im paragon-Konzern 562 Mitarbeiter beschäftigt (Vj.: 553). In der Unternehmenszentrale in Delbrück waren es 92. Am Produktionsstandort Suhl stieg die Mitarbeiterzahl von 245 auf 269. Insgesamt 66 Mitarbeiter waren an den Auslandsstandorten beschäftigt.

Der Vorstand hält an der Umsatz- und Ergebnisprognose für das Gesamtjahr fest. Das zweite Halbjahr ist traditionell das wachstumsstärkere für die paragon AG. Daher werden sowohl das Umsatz- als auch das Ertragswachstum in den kommenden Monaten an Dynamik gewinnen. „Im zweiten Halbjahr werden wir noch mal einen Gang hoch schalten. Die Großaufträge werden neben einer Umsatzsteigerung vor allem einen wesentlichen Beitrag zur weiteren Effizienzsteigerung leisten. Mit der IAA in Frankfurt steht zudem ein Highlight vor der Tür, von dem man ebenfalls neue Impulse erwarten kann“, fügte Klaus Dieter Frers hinzu.

paragon AG

Die im Prime Standard der Deutschen Börse in Frankfurt a. M. notierte paragon AG entwickelt, produziert und vertreibt zukunftsweisende Systemlösungen in den Geschäftsfeldern Automotive (Klimasysteme / Car Media Systeme / Anzeige- und Bediensysteme) und Electronic Solutions inkl. Gebäudetechnik. Zum Produktportfolio des Direktlieferanten der Automobilindustrie zählen u. a. der mit Abstand weltmarktführende Luftgütesensor AQS, Freisprecheinrichtungen und Anzeigeinstrumente. Neben dem Hauptsitz in Delbrück (Nordrhein-Westfalen) befinden sich Standorte in Suhl (Produktion, Thüringen), Cadolzburg (Car Media Systeme, Bayern), St. Georgen (Anzeigeinstrumente, Baden-Württemberg) und Heidenheim (Vertrieb Electronic Solutions, Baden-Württemberg). International ist der paragon-Konzern durch 100 %-Tochterunternehmen in Grand Rapids (Entwicklung, Produktion und Vertrieb, Michigan/USA) und Osaka (Applikation, Vertrieb; Japan) sowie Vertriebsniederlassungen in Paris (Frankreich) und Turin (Italien) vertreten. Der paragon-Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2007 mit 594 Mitarbeitern einen Umsatz von 108,9 Mio. €.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.