Patent auf Multilochschleifscheiben: Papst Licensing lizenziert ehemalige Schutzrechte von Jöst

sia Abrasives Industries AG wird Lizenznehmer der Patente / Früherer Patentinhaber Jöst GmbH profitiert

(PresseBox) ( St. Georgen, )
Das Patentverwertungsunternehmen Papst Licensing hat die Patente auf "kletthaftende Multilochschleifscheiben" an den zur Bosch Gruppe gehörenden Schweizer Schleifmittelhersteller sia Abrasives Industries AG lizensiert. Der Lizenzvertrag ist der zweite zur Nutzung dieser Patente innerhalb eines Jahres, den Papst Licensing abschließen konnte. Die italienische Unternehmensgruppe SAIT Abrasivi S.p.A. hatte bereits Ende 2011 auf das Angebot eines Lizenzvertrags zurückgegriffen.

Die Erfindung hinter den Patenten ist eine Schleifscheibe auf einer Klettschicht, die mit einer Vielzahl kleiner Löchern durchbrochen ist. Durch diese lässt sich Schleifstaub im laufenden Betrieb hochwirksam absaugen. Das verhindert, dass der Staub die Scheibe schneller zusetzt weshalb die "Multilochscheibe" u.a. länger hält als herkömmliche Schleifscheiben. Die Erfindung stammt ursprünglich von der Jöst GmbH, einem deutschen Hersteller von innovativen Schleifmitteln - und Schleifsystemen.

Lizensierungsprozess an Spezialisten vergeben

Nach der Markteinführung der Multilochschleifscheiben durch die Jöst GmbH erwiesen sich diese weltweit als äußerst erfolgreich, was zur Folge hatte, dass auch andere Unternehmen das Patent zu nutzen begannen. Da die Lizenzvergabe sehr aufwendig sein kann, v.a. wenn gegen Patentverletzung vorgegangen werden muss, entschied sich die Jöst GmbH dazu, ihre Patente an Papst Licensing zu verkaufen. Denn das Patentverwertungsunternehmen aus St. Georgen gilt seit seiner Gründung 1992 als ausgewiesener Spezialist in der Lizensierung von Patenten. Als neuer Patentinhaber geht das Patentverwertungsunternehmen sowohl auf interessierte Unternehmen zu, die das Patent zukünftig nutzen möchten, als auch auf Unternehmen, die es bereits widerrechtlich nutzen. Ziel ist dabei, Lizenzverträge abzuschließen, wovon auch der frühere Patentinhaber anteilig profitiert.

So gewährt Papst Licensing Firmen, die die patentierten Multilochschleifscheiben bereits nutzen oder in Zukunft nutzten wollen, Lizenzen an den Schutzrechten an. Die Lizenzvergabe an sia Abrasives Industries AG betrifft das europäische Patent EP 0 781 629 B1 und das US Patent 5,810,650.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.