Ransomware-Attacke zeigt: Viele IT-Sicherheitssysteme sind nicht "Stand der Technik"

Palo Alto Networks veröffentlicht neuen Ratgeber zu Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Santa Clara, (PresseBox) - In einem Jahr ist es so weit: Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO bzw. GDPR) wird ab Mai 2018 die Datenschutzrichtlinie von 1995 ersetzen. Dadurch werden sich die Regeln für den Schutz personenbezogener Daten von EU-Bürgern erheblich ändern. Die DSGVO ist wesentlich strenger als ihr Vorgänger, mit größerem Umfang der Abdeckung, einschließlich Unternehmen außerhalb der EU. Hinzu kommen neue Meldepflichten für Datenschutzverletzungen, und bei Nichtbeachtung werden harte Strafen fällig. Während die Mehrheit der DSGVO-Anforderungen das Datenmanagement betrifft, so ist die Datensicherheit aber ebenfalls eine tragende Säule der DSGVO: Das Gesetz verlangt die Sicherheit der Datenverarbeitung, die auf dem „Stand der Technik“ sein soll. Das dies bei vielen Unternehmen nicht der Fall ist, hat nach Meinung von Palo Alto Networks zuletzt die Ransomware-Attacke „WannaCry“ deutlich gezeigt.

Die rasche Ausbreitung der jüngsten Ransomware-Pandemie belegt, dass sehr viele Unternehmen keineswegs über IT-Sicherheitssysteme verfügen, die dem Stand der Technik entsprechen. Häufig liegt dies auch daran, dass die IT-Sicherheitsinfrastruktur aus einer Vielzahl isolierter Speziallösungen besteht, die nicht zentral ausgewertet, verwaltet und aktualisiert werden.

Vor diesem Hintergrund beleuchtet eine neuer Ratgeber von Palo Alto Networks, wie IT-Sicherheitsplattformen der nächsten Generation den Unternehmen bei der Umsetzung der Sicherheits- und Datenschutzmaßnahmen im Rahmen der DSGVO-Compliance helfen können. Die Grundidee einer integrierten Plattform liegt darin, dass sie personenbezogene Daten auf Anwendungs-, Netzwerk- und Endpunktebene sowie in der Cloud schützt. Eine ganzheitliche Sicherheitsplattform kann auch helfen, zu verstehen, welche Daten in welcher Phase einer Sicherheitsverletzung kompromittiert wurden. In erster Linie aber hilft sie Unternehmen, zu verhindern, dass es überhaupt zu kritischen Datenschutzverletzungen kommt.

Der Ratgeber, wie GDPR-Compliance durch eine IT-Sicherheitsplattform der nächsten Generation erzielt werden kann, ist unter folgendem Link verfügbar … https://www.paloaltonetworks.com/resources/whitepapers/gdpr-compliance-next-generation-security-platform

Palo Alto Networks GmbH

Palo Alto Networks ist das Sicherheitsunternehmen der nächsten Generation und nimmt als solches die Führungsrolle in einer neuen Ära der Cybersicherheit ein. Palo Alto Networks ermöglicht bei Tausenden von Unternehmen weltweit die sichere Bereitstellung von Anwendungen und schützt vor Cyberangriffen. Dank eines innovativen Ansatzes und hochgradig differenzierter Funktionen zur Prävention von Cyberbedrohungen bietet unsere bahnbrechende Sicherheitsplattform ein Sicherheitsniveau, das herkömmlichen oder punktuell eingesetzten Produkten weit überlegen ist. Dadurch sind eine sichere Abwicklung des Tagesgeschäfts und der Schutz der wertvollsten Vermögenswerte eines Unternehmens gewährleistet. Weitere Informationen finden Sie unter www.paloaltonetworks.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Sicherheit":

Business-Security-Lösungen im unabhängigen Testlabor

Auf An­ti-Mal­wa­re-Tools und End­po­int-Schutz kann kein Un­ter­neh­men ver­zich­ten, aber wie wählt man das rich­ti­ge Pro­dukt aus? Kaum ei­ne IT-Ab­tei­lung hat aus­rei­chend Res­sour­cen um ein Dut­zend oder mehr Lö­sun­gen selbst zu prü­fen. Das ist aber auch nicht nö­t­ig, denn un­ab­hän­gi­ge Test­la­bo­re wie AV-Com­pa­ra­ti­ves neh­men Un­ter­neh­men die­se Ar­beit ab und lie­fern de­tail­lier­te Tes­t­er­geb­nis­se.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.