4. Digital Signage Conference Markttreiber Digitale Out-of-Home-Medien: Vereinfachen, vereinheitlichen, wachsen

Am 19. und 20. Oktober diskutieren internationale Branchenexperten das Marktpotential von digitalen Informationssystemen, Wegeleitung und der Digitalen Außenwerbung, auf der 4. Digital Signage Conference in München

(PresseBox) ( München, )
Digitale Informationssysteme sind weltweit an Flughäfen nicht mehr wegzudenken. Auch in Bahnhöfen, Unter-nehmenszentralen und Hotels sind großformatigen Flachbildschirme weit verbreitet.

Aktuelle Analystenreports diagnostizieren dem Digital Signage Markt eine hohe Dynamik. Bisher war der Markt allerdings durch hohe Investitionen und aufwendige Betriebskosten gekennzeichnet. Doch technologischer Fortschritt und neue spezialisierte Dienstleistungen senken die Gesamtkosten erheblich und ermöglichen somit einen schnelleren Return on Investment.

Durch den Eintritt von neunen Marktteilnehmern bekommen auch klassische Digital Signage Anbieter neue Konkurrenz. Es findet eine Verschiebung des Wettbewerbs statt, der Markt wird homogener und transparenter.

Vor diesem Hintergrund findet die 4. Digital Signage Conference vom 19. bis 20. Oktober in München statt. Das Kernthema der diesjährigen Konferenz lautet "Simplifying the Digital Signage Business"

Rund 400 internationale Experten der digitalen Out-of-Home-Medien erwartet auch in diesem Jahr ein hochklassiges Programm. Im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung steht die Vereinfachung des Zugangs zum Digital Signage Business und ein einheitliches Abrechnungs- und Buchungssystems für Mediaplaner.

Als Topspeaker bereits zugesagt haben u.a. Stefan Kuhlow, CEO von Ströer Infoscreen, Adrian Whelan, Intel New Business Development Director Jose Avalos Director of Digital Signage Intel, Ahmed El Ridi, General Manager SSS.

"Wir haben ein erstklassiges Programm zusammengestellt und greifen mit den Themen, die aktuelle Stimmung und Fragestellungen im Markt auf.", so Dirk Hülsermann, Präsident des OVAB Europe. "Waren Investitionen und Operations von Digital Signage Netzwerken in der Vergangenheit komplex und damit kostenintensiv, gibt es nun neben technologischen Fortschritten viele neue optimierte Servicedienstleistungen und dedizierte Dienstleister für die Bereiche Content und Operations", erläutert Hülsermann das Programm der Konferenz. "Wir werden vorstellen, welche Auswirkungen diese Trends auf bestehende Geschäftsmodelle haben und wie die Zukunft in diesem Bereich aussehen kann."

Weitere Informationen unter http://invidis.mittelstandswiki.de/2010-munich-digital-signage-conference/

Die Digitale Signage Conference wird vom OVAB Europe, dem Interessenverband der kontinentalen DooH-Industrie, in Zusammenarbeit mit dem Partnerunternehmen invidis consulting ausgerichtet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.