Deutsch-Japanische Sommerschule an der Otto-von-Guericke-Universität

(PresseBox) ( Magdeburg, )
Schon zum wiederholten Male besuchen japanische Ingenieurstudenten der Partneruniversität Niigata eine Sommerschule der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg um wissenschaftliche Einrichtungen, deren Technologien und die Kultur ihres Gastlandes kennen zu lernen. Vom 30. August bis zum 15. September 2007 haben sie die Gelegenheit, sich über Forschung und Lehre an den Fakultäten für Maschinenbau, Informatik, Verfahrens- und Systemtechnik und Elektrotechnik und Informationstechnik zu informieren und sich so auf einen späteren längeren Studienaufenthalt vorzubereiten. Daneben erkunden die jungen Japaner wissenschaftliche Einrichtungen wie das Trainings- und Entwicklungszentrum für virtuelle Technologien -Virtual Development and Training Centre VDTC- und die experimentelle Fabrik.

Besichtigungen von Betrieben in Sachsen-Anhalt wie den Windenergieanlagenhersteller Enercon, das Müllheizkraftwerk Rothensee sowie die Lapua GmbH Schönebeck vermitteln einen Einblick in die Praxis. Deutsche Sprachübungen runden das Besuchsprogramm ab. In Diskussionen mit deutschen Studenten stellen die Gäste Ergebnisse ihrer eigenen Forschungsarbeit vor. Ein Wochenende verbringen die Gäste in einer deutschen Familie und erleben so kulturelle Unterschiede beider Länder hautnah.

Die Realisierung dieser Aktivitäten gelingt dank der großzügigen finanziellen Unterstützung der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und des Kultusministeriums Sachsen-Anhalt. Im kommenden Jahr werden 12 deutsche Studenten zum Gegenbesuch nach Japan starten und die Niigata Universität und deren Forschungsfelder kennen lernen. Erste Bewerber dafür gibt es schon.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.