Osram Kunstpreis für die "5. Dimension"

Nachwuchskünstler gewinnen LiO für innovative Licht-Installation

München, (PresseBox) - Die drei Nachwuchskünstler Eylül Aslan, Frederic Hanen und Sola Thoma von der Technischen Universität München haben die dritte Ausschreibung des LiO (The Osram Light Art Award) für sich entschieden. Ausgezeichnet wurden die Studenten für ihr Werk „5. Dimension". Darin nutzen sie das Spiel von Licht und Dunkelheit und erschaffen mit Hilfe von Leuchtdioden (LED) immaterielle Lichträume. Damit trafen sie genau den Kern des diesjährigen Mottos des LiO „Light is experience. Entertaining arts." „Alle eingereichten Projekte haben sich intensiv mit der Erlebbarkeit von Licht beschäftigt. Die ‚5. Dimension‘ konnte uns am meisten überzeugen, da sie einen Raum aus Licht auf faszinierende Weise erlebbar und tatsächlich begehbar macht", so Ingo Maurer, Lichtkünstler und Mitglied der Jury des LiO 2016. „LED-Technologien schaffen völlig neue Anwendungen und Möglichkeiten für Bereiche wie Architektur, Unterhaltung und natürlich für die Kunst. Das zeigen die Projekte des LiO eindrucksvoll", so Olaf Berlien, Vorstandsvorsitzender der OSRAM Licht AG.

Mit mehr als 100 Teilnehmern hatte der Wettbewerb doppelt so viel Zulauf wie im Vorjahr. Die Nachwuchskünstler sollten sich damit auseinandersetzen, wie Licht emotionale und spannungsvolle Momente schaffen und so zum Erlebnis werden kann. Die Ideen waren vielfältig: Von einem Licht-Domino, über Biolumineszenz und räumliche Illusionen bis zur körperlichen Erlebbarkeit von Licht - der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt.

Das Siegerprojekt „5. Dimension" macht Licht in ganz neuer Weise erlebbar. Schauplatz ist ein komplett abgedunkelter länglicher Raum, welcher mit Nebel geflutet ist. LED-Leuchten, die in den Wänden, Boden und der Decke verbaut sind, projizieren verschiedenfarbige geometrische Formen in den Raum. Aufgrund des Zusammenspiels der verschiedenen Faktoren geben die so entstehenden Lichtwände und Lichtsäulen den Eindruck einer fünften Dimension und machen Licht (er)fassbar.

Bei der feierlichen Verleihung des Osram Kunstpreises auf der Praterinsel in München wurden neben der Gewinnerinstallation auch 14 weitere Konzepte gezeigt. Der Preis ist mit einem Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro dotiert. Osram setzt sein langjähriges Kunstengagement mit dem Osram Light Art Award zukunftsweisend fort. Auch im kommenden Jahr wird der Kunstpreis wieder ausgeschrieben.

Weitere Informationen und Bilder zum LiO - The Osram Light Art Award finden Sie unter folgendem Link.

OSRAM GmbH

OSRAM, mit Hauptsitz in München, ist ein weltweit führender Lichthersteller mit einer rund 100- jährigen Geschichte. Das Produktportfolio beinhaltet High-Tech-Anwendungen auf der Basis halbleiterbasierter Technologien wie Infrarot oder Laser. Die Produkte kommen in verschiedensten Anwendungen von Virtual Reality über autonomes Fahren oder Handys bis hin zu vernetzten intelligenten Beleuchtungslösungen in Gebäuden und Städten zum Einsatz. Im Bereich Fahrzeug- Lichttechnik ist das Unternehmen globaler Technologie- und Marktführer. OSRAM beschäftigte Ende des Geschäftsjahres 2016 (per 30. September) in den fortgeführten Geschäftsbereichen (ohne Ledvance) weltweit rund 24.600 Mitarbeiter und erzielte in diesem Geschäftsjahr einen Umsatz von knapp 3,8 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist an den Börsen in Frankfurt am Main und München notiert unter der WKN: LED 400 (Börsenkürzel: OSR). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.osram.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.