Mit Energie in die Zukunft

Schaltanlagen von Ormazabal im Bosch-Zentrum für Forschung und Vorausentwicklung

Renningen, (PresseBox) - Für die Energieverteilung des neuen Bosch- Forschungszentrums in Renningen hat die Firma Ormazabal Schaltanlagen der Typen gae1250 und gae630 geliefert. Insgesamt setzte der Spezialist für Mittelspannungslösungen 77 Schaltfelder mit einer Betriebsspannung von 20 kV und einem Kurzschlussstrom bis 20 kA in zwölf Gebäuden ein. Die Sekundärtechnik der einzelnen Schaltfelder ist an die spezifischen Kundenanforderungen angepasst.

Als „Knotenpunkt des weltweiten Forschungs- und Entwicklungsnetzwerkes“ hat die Robert Bosch GmbH das neue Zentrum in Renningen errichtet. Im Oktober 2015 wurde der Gebäudekomplex in Anwesenheit der Bundeskanzlerin und weiterer Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft offiziell eröffnet. Auf dem Campus für Forschung und Vorausentwicklung arbeiten 1.200 Mitarbeiter an zukunftsweisenden Technologien und Prozessen. Sie sind sowohl in technischen als auch in naturwissenschaftlichen Fachgebieten tätig. Vor dem Bau waren die Forschungsstätten der verschiedenen Disziplinen auf drei Standorte im Raum Stuttgart verteilt. Auf einer Gesamtnutzfläche von fast 110.000 Quadratmetern kommen dem interdisziplinären Fortschritt nun kurze Wege und eine offene Bauweise zugute.

Zwei Übergabestationen von Ormazabal, bestehend aus Schaltanlagen des Typs gae1250 mit 23 Feldern, wurden sowohl in das Zentral- als auch in das Systemgebäude eingesetzt. Diese beiden Schwerpunktstationen dienen der Umverteilung auf weitere zwölf Funktionsgebäude des Campus'. Ebenso wie in den Haupteinrichtungen sind die Unterstationen in den Nebengebäuden mit Anlagen des Typs gae630 von Ormazabal ausgestattet. Alle eingebauten Schaltanlagen haben eine Betriebsspannung von 20 kV und einen Kurzschlussstrom bis 20 kA. Sie zeichnen sich durch einen modularen Schaltfeldaufbau mit integriertem Druckabsorbersystem je Feld aus. Darüber hinaus sind die Anlagen mit einer Fernsteuerung und Fernmeldung versehen worden. Für die Sicherheit des Mittelspannungsnetzes sorgen Leitungsdifferenzialschutz- sowie UMZ-Schutz-Geräte.

Komplett-Service

Die Schaltanlagen sind montagefreundlich und lassen sich daher schnell und einfach zur Gesamtanlage installieren. Die Montage der Anlagen, die Schutzeinstellung, die Prüfung, die Aufschaltung auf die Leittechnik und die Inbetriebnahme erfolgten ebenfalls durch Ormazabal. Somit unterstützte der Lösungsanbieter die gesamte Abwicklung vor Ort: von der Planung der Energieverteilung über die Lieferung der Anlagen bis zu deren Inbetriebnahme.

Erfolgreiche Zusammenarbeit

Ausgestattet mit moderner Technologie und errichtet nach innovativen Entwürfen bildet der Forschungsstandort in Renningen ein fortschrittliches Arbeitsumfeld, das dem intensiven Vernetzungsgedanken der Robert Bosch GmbH entspricht. Die Produkte von Ormazabal versorgen die Gebäude zuverlässig mit Energie.  

 

 

Ormazabal GmbH (Deutschland)

Ormazabal ist einer der weltweit führenden Hersteller von Schaltanlagen, kompletten Transformatorstationen und Verteiltransformatoren für die Mittelspannung. Mehr als 1.600 Mitarbeiter an über 20 Standorten rund um den Globus sorgen mit hochwertigen Produkten und Lösungen für eine zukunftsorientierte und sichere Energieverteilung.

Ormazabal gehört zu Velatia, familiengeführt und mit Hauptsitz in Zamudio, Spanien. Der Sitz der deutschen Fertigungs- und Vertriebsgesellschaften von Ormazabal mit über 250 Mitarbeitern in Krefeld ist zugleich Headquarter der Region Europa/Mittlerer Osten/Afrika. Aufgrund individueller und flexibler Dienstleistungen ist Ormazabal ein wichtiger Partner für Energieversorger, Industrie, Ingenieurbüros, Generalunternehmen und Installateure. Weitere Informationen unter www.ormazabal.com/de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.