Partnerschaft: ORBIS und DMI vereinfachen und beschleunigen Umstieg auf SAP S/4HANA und SAP C/4HANA

(PresseBox) ( Saarbrücken, Kreuzlingen, )
Das international tätige Software- und Business-Consulting-Unternehmen ORBIS AG und die Data Migration International (DMI) haben eine strategische Partnerschaft vereinbart, die SAP-Kunden einen vereinfachten, beschleunigten und kosteneffizienten Umstieg auf SAP S/4HANA und SAP C/4HANA ermöglicht. Da diese SAP-Lösungen der neuesten Generation in vielen Fällen den Ausgangspunkt für eine digitale Unternehmenstransformation bilden, ist das ein wettbewerbsrelevanter Faktor.

Dazu wird die ORBIS AG aus Saarbrücken im Rahmen dieser Partnerschaft die systemunabhängige Informationsmanagement-Plattform JiVS IMP von DMI, einem Spezialisten für das Informationsmanagement aus Kreuzlingen in der Schweiz, an mittelständische und große SAP-Anwender in Deutschland vertreiben und sie implementieren.

JiVS IMP bietet Funktionalitäten, mit deren Hilfe sich sämtliche Daten und Dokumente aus einem SAP-ERP-System oder der SAP Business Suite hochautomatisiert extrahieren und auf die von Wirtschaftsprüfern zertifizierte Plattform überspielen lassen. In JiVS IMP werden die Daten rechtssicher verwaltet, vor einer Migration auf SAP S/4HANA bzw. SAP C/4HANA bereinigt und optimiert sowie zugleich nicht mehr benötigte Altdaten von den relevanten Daten separiert. Der Datenbestand, der in SAP S/4HANA oder SAP C/4HANA zu übernehmen ist, reduziert sich durch diese Datentrennung massiv, zum Teil um bis zu 75 Prozent und führt beim Umstieg im Schnitt zu einer Zeit- und Kostenersparnis von 50 Prozent.

„Dieser Ansatz sucht aus unserer Sicht weltweit seinesgleichen. Damit sparen Kunden sehr viel Zeit und Geld bei der Migration auf die neue Softwaregeneration aus Walldorf“, betont Frank Schmelzer, Vorstand Geschäftsbereich SAP, ORBIS AG. „Gleichzeitig bildet JiVS IMP die technische Basis für verschiedenste Szenarien, bei denen Daten eine geschäftskritische Rolle zukommt: von Big Data über Mergers & Acquisitions, der Konsolidierung und Harmonisierung von Applikationslandschaften und Rechenzentrumsstandorten bis hin zu Compliance-Projekten, etwa im Kontext der EU-DSGVO. In Verbindung mit unserer langjährigen Projekterfahrung und unserem Prozess- und Branchenwissen entsteht für unsere Kunden daraus kurz- wie langfristig ein enormer Nutzen. Das war der entscheidende Grund für die Partnerschaft mit DMI.“

„ORBIS ist ein idealer Partner für uns. Denn das Unternehmen verfügt nicht nur über jahrzehntelange Projekterfahrung, sondern setzt konsequent auf das Thema Digitalisierung und die zugehörigen innovativen Technologien. Die Zukunft gehört hochautomatisierten und datengesteuerten Geschäftsprozessen und -modellen, die von Customer Engagement bis zur Smart Factory reichen. Dazu sind höchste Datenqualität und der Zugriff auf den gesamten Informationsbestand inklusive der historischen Daten erforderlich“, betont Thomas Failer, Gründer und Group CEO der Data Migration International. „Die strategische Ausrichtung und Expertise von ORBIS haben uns sehr beeindruckt. Wir freuen uns außerordentlich auf die Zusammenarbeit und Partnerschaft mit ORBIS und sind überzeugt, dass wir den Kunden gemeinsam einen großen Mehrwert verschaffen und ihren Weg in die digitale Zukunft deutlich beschleunigen können.“

Daten sind die Basis und der Treibstoff für die Wirtschaft von morgen. Das gilt für operative Daten und Customer-Experience-Daten, die in der Interaktion mit Kunden entstehen, genauso wie für historische Daten, in denen Firmen ihr geistiges Eigentum und ihr Erfahrungswissen gespeichert haben. Letztere können dank JiVS IMP sowohl im Hinblick auf die aktuelle Geschäftstätigkeit als auch die Entwicklung neuer digitaler Geschäftsprozesse und -modelle einfach und zu 100 Prozent verfügbar gemacht werden. Die Plattform verwaltet historische Informationen von der Übernahme aus den Legacy- und operativen Systemen bis hin zur endgültigen Löschung über den gesamten Lebenszyklus hinweg hochautomatisiert und rechtssicher.

Dank JiVS IMP können Legacy-Systeme komplett abgeschaltet werden, was die Kosten im Vergleich zu ihrem Weiterbetrieb in der Regel um 80 Prozent verringert. Werden zudem die im Tagesgeschäft nicht mehr benötigten Daten kontinuierlich auf JiVS IMP ausgelagert, hält das die operativen Systeme schlank und agil, zugleich werden die Gesamtbetriebskosten (TCO) für eine SAP-S/4HANA- oder SAP-C/4HANA-Landschaft um rund 25 Prozent gesenkt. Kunden können JiVS IMP wahlweise in ihrer eigenen IT-Umgebung implementieren oder in Form eines Cloud-Service nutzen und Lizenzen für die Plattform entweder per Einmalkauf erwerben oder sie nach dem Abonnement-Modell beziehen, sodass sich Vorabinvestitionen erübrigen.

Über Data Migration International
Die Schweizer Data Migration International Gruppe beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit Datenmigration und Datenmanagement. Kern des Angebots bildet die JiVS IMP-Plattform, mit der sich der gesamte Lifecycle von Unternehmensdaten system- und applikationsunabhängig managen lässt. Funktionalitäten zur Historisierung und Stilllegung von Altsystemen verschaffen Unternehmen signifikante Kostenvorteile bei Datenmigration und IT-Betrieb sowie vollständige Compliance und Datenzugriff. Seit mehr als 20 Jahren erzielen wir substanzielle Kosteneinsparungen, Flexibilität und Agilität für unsere Kunden, wie zum Beispiel ABB, AB InBev, ALSTOM, Energy Transfer, General Electric, Commerzbank und Baker Hughes. Weitere Informationen über unsere Lösungen finden Sie unter www.jivs.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.