Orange Business Services erweitert Business Together-Familie - neue Optionen für Enterprise-Telefonie

Paketangebot ist ein entscheidender Schritt bei der Zusammenführung aller Kommunikationsmöglichkeiten

(PresseBox) ( Eschborn, )
Achtzehn Monate nach der Markteinführung von Business Together mit Microsoft vervollständigt Orange Business Services dieses Lösungsangebot mit weiteren Optionen für Enterprise-Telefonie. Das neue Angebot basierend auf Managed Microsoft OCS mit Enterprise-Telefonie unterstützt erweiterte Telefonoptionen in Microsoft-Applikationen, indem es Cisco IP-Telefonie integriert. Laut Analysten ist Orange das erste Unternehmen mit einem solchen Paketangebot, das einen wichtigen Schritt zur Vervollständigung von Unified Communications darstellt.

Peter Hall, Principal Analyst bei Ovum, schreibt im Bericht Unified communications strategies of global telcos vom Februar 2009: "In Bezug auf aktuelle Angebote verfolgt Orange die klarste globale Strategie. Das Unternehmen richtet neue Lösungen von Anfang an auf eine internationale Markteinführung aus. Unter den weltweit agierenden Telefonanbietern hat Orange die größte Bandbreite von Unified Communications-Lösungen auf globalem Niveau, da sie weltweit mit Avaya, Cisco und Microsoft zusammenarbeiten. Außerdem bauen sie diesen Vorsprung aus, indem sie ihre Zusammenarbeit mit Alcatel-Lucent erweitern. Das Unternehmen hat sich verpflichtet, eine breite Palette von Lösungen anzubieten, die von Orange selbst vollständig verwaltet werden können. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Lösungen komplett beim Kunden installiert sind, von Orange gehostet werden oder ob es ein Hybridmodell aus beidem ist."

Business Together von Orange Business Services wird weltweit von 450.000 Endanwendern eingesetzt und unterstützt Mitarbeiter in Unternehmen dabei, effizient zusammenzuarbeiten - unabhängig davon, wo sie sich gerade aufhalten. Im Rahmen des neuen Paketangebotes für Unified Communications arbeiten die Mitarbeiter eines Unternehmens mit einem einzigen End-User Client - dem Microsoft Office Communicator - für Instant Messaging, E-Mail, Telefonie, Mobiltelefonie und andere Kommunikationsdienste.

Mit den integrierten Cisco IP-Telefonen können Mitarbeiter in Unternehmen fortschrittliche Telefonoptionen nutzen. Dazu zählen beispielweise die Präsenzanzeige und die Click-to-Call-Möglichkeit innerhalb von Microsoft Office Communicator, Outlook, Office Suite und SharePoint. Mit der Präsenzanzeige können Anwender sehen, welche Kommunikationsmöglichkeiten ein anderer Mitarbeiter gerade hat und ob er derzeit verfügbar ist. So finden Kollegen schnell heraus, welcher Kommunikationsweg momentan der beste ist, um möglichst effizient zusammenzuarbeiten.

Die wichtigsten Vorteile von Managed Microsoft OCS mit Enterprise-Telefonie sind: geringere Telefonkosten, ein Kosten-pro-Anwender-Preismodell ohne zusätzliche Kapitalinvestition, reduzierte Reisetätigkeit, geringerer Zeitverlust und erhöhte Produktivität der Mitarbeiter. All diese Punkte führen zu effizienteren Geschäftsprozessen.

"Multinationale Unternehmen suchen nach Wegen, wie sie der aktuellen Krise am besten begegnen können. Dabei sind Kostenreduzierung und erhöhte Produktivität entscheidende Faktoren", so Dr. Helmut Reisinger, Senior Vice President Europe bei Orange Business Services. "Business Together erreicht beide Ziele, weil es unseren multinationalen Kunden zu mehr Effizienz und Wettbewerbsvorteilen verhilft."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.