ORACLE veröffentlicht neueste Version von Oracle Internal Controls Manager

Starke Akzeptanz des Oracle Internal Controls Manager unterstreicht die Dringlichkeit von Lösungen für die einfachere Einhaltung von Gesetzesvorschriften

(PresseBox) ( Redwood Shores/München, )
Oracle (Nasdaq: ORCL) hat die Verfügbarkeit der neuesten Version von Oracle Internal Controls Manager bekannt gegeben. Die Anwendung unterstützt Manager, Controller, interne Revisions-Abteilungen sowie externe Rechnungsprüfer dabei, interne Kontrollen zu dokumentieren und zu überprüfen sowie gleichzeitig laufend die Einhaltung von Vorschriften zu beobachten.

Die neue Version beachtet den Input von führenden Wirtschaftsprüfern und Kunden verschiedener Branchen und wurde so erweitert, dass sie die Definition und Verwaltung von komplexen Geschäftsprozessen sowie die Risikoabschätzung vereinfacht. Sie liefert ein umfassendes Tool-Set für das Projektmanagement von Revisionen und verbessert die Einbindung der Geschäftsprozess -Zertifizierungen in die Bilanzen.

"ViewSonic Corporation hat sich für die Oracle E-Business Suite entschieden, weil wir so unsere laufenden täglichen Geschäftsprozesse nahtlos kontrollieren können", meinte Robert Moon, Vice President of Information Services bei der ViewSonic Corporation. "Oracle Internal Controls Manager liefert eine einfache Schnittstelle zur Oracle E-Business Suite mit einem umfassenden Tool-Set zur besseren Überwachung und Einschätzung von Risiken für unser gesamtes Unternehmen."

Effizienteres Prozess-Management und Risikoeinschätzung Obwohl die meisten Unternehmen nach weltweit einheitlichen Standards für Geschäftsprozesse streben, gestaltet sich die Umsetzung aufgrund spezieller Anforderungen in verschiedenen Regionen und Geschäftsbereichen oft schwierig. Mit Oracle Internal Controls Manager können Unternehmen globale Prozesse in den unterschiedlichen Regionen anwenden und gleichzeitig regionale Besonderheiten berücksichtigen. Um potenzielle Risiken abschätzen und die Performance von Geschäftsprozessen besser verwalten zu können, ordnet Oracle Internal Controls Manager den Geschäftsprozessen bestimmte Richtwerte zu und identifiziert mögliche Risiken. Zum Beispiel können Unternehmen das Ziel definieren, uneinbringliche Forderungen im Debitoren-Prozess zu minimieren, deren Reduzierungen in Echtzeit überwachen, ermitteln wo im Prozess neue Risiken entstehen können und eine angemessene Steuerung implementieren. Zudem bietet die Lösung erweiterte Möglichkeiten für den Import von wichtigen Informationen für die Verwaltung von Prozessen, wie etwa Prüfungsvorgänge, Kontroll- und Geschäftsprozess-Definitionen von externen Parteien wie etwa Wirtschaftsprüfern.

Effektiveres und umfassenderes Audit-Projektmanagement Oracle Internal Controls Manager ist jetzt noch enger mit Oracle Projects - einem Applikations-Set für das effektive Management von kompletten Projektzyklen - verknüpft. Damit können alle Controlling-Projekte - egal ob Sarbanes-Oxley-bestimmt oder nicht - mit Oracle Projects erstellt, eingeplant und durchgeführt werden. Prüfer können mit den neuen Funktionalitäten von Oracle Internal Controls Manager ihre Auswertungen über unternehmensinterne Kontrollen, Prozesse und Risiken erfassen. Zusätzliche Erweiterungen sorgen bei den internen Prüfungsabteilungen sowie bei externen Prüfern für eine bessere Projektabgrenzung und Arbeitsbewertung. Sowohl die Revisionspläne als auch die Durchführung können effizient automatisiert werden. Prüfungsgegenstände werden einfach dokumentiert, verwaltet und gelöst.

Verbessertes Zertifizierungs-Management Um Paragraph 302 des Sarbanes-Oxley-Gesetzes zu erfüllen, müssen die CEOs und CFOs vierteljährlich Finanzberichte abgeben, die sowohl einen Teil der SEC-Archivierung ausmachen - etwa 10-Q's und 10-K's - als auch für Angabenprüfung und interne Kontrollen wichtig sind, auf welchen die Quartalsberichte beruhen. Des weiteren verlangt Paragraph 404 des Sarbanes-Oxley-Gesetzes, dass die externen Prüfer einmal jährlich über die Wirksamkeit der internen Kontrollen von Bilanzen berichten.

Damit die zeichnungsberechtigten Kontrolleure sicher gehen können, dass die internen Prozesse beglaubigt sind, die Kontrollen effektiv sind und die Risiken abgeschätzt wurden, bietet Oracle Internal Controls Manager eine dezentralisierte Zertifizierung. Das stellt sicher, dass Verantwortliche alle Sachverhalte eines Prozesses in allen Firmenbereichen dokumentieren und bescheinigen. Die Prüfer können dann ihre Auswertungen sowie die internen Controlling-Ergebnisse in Hinblick auf die Bilanzen überprüfen und erhalten so die Sicherheit, die sie für eine Beglaubigung der Finanzberichte benötigen.

Starke Nachfrage für Oracle Internal Controls Manager "Es hat sich gezeigt, dass eine automatische Datenarchivierung und Problemverfolgung für die Einhaltung der Vorgaben von Vorteil sind", schrieb Bill Swanton, Vice President of Research, ARM Research im November 2003 in einem Bericht mit dem Titel "ERP Consolidation and Automated Tools Will Reduce Long- Term Sarbanes-Oxley Compliance Costs."

Als Indiz für die Marktführerschaft im Bereich Compliance-Software hat Oracle bekannt gegeben, dass sich über 75 Kunden aus verschiedenen Branchen für die Lösung entschieden haben. Unternehmen wie die American Power Conversion Corporation und Viewsonic arbeiten bereits mit der Lösung; andere - beispielsweise CSX Transportation, DoubleClick, Inet Technologies, US Restaurant Properties und Viasat -installieren das Produkt gerade.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.