PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 18696 (Oracle Deutschland GmbH)
  • Oracle Deutschland GmbH
  • Riesstr. 25
  • 80992 München
  • http://www.oracle.com/de
  • Ansprechpartner
  • Petra Duschek
  • 089/1430-1190

ORACLE stellt Sensor-Based Services vor

RFID Pilot Kit und Compliance Assistance Package minimieren Kosten und Risiken der Implementierung und sorgen für maximalen Return on Investment

(PresseBox) (Chicago/München, ) Oracle (Nasdaq: ORCL) hat auf der RFID Journal Live! Conference Oracle Sensor-Based Services vorgestellt. Das umfassende Software-Set dient dem Sammeln, Verwalten and Analysieren von Daten aus Sensor-Technologien – wie etwa RFID. Mit Oracle Sensor-Based Services können Unternehmen schnell und einfach Sensor-basierte Informationen in ihre Systeme integrieren, Geschäftsprozesse automatisieren und optimieren, Risiken verringern und den ROI (Return on Investment) verbessern.

Beim Test und Einsatz von RFID-Lösungen stellen Unternehmen fest, dass sie wegen hoher Kosten und der Schwierigkeit beim Aufbau einer spezialisierten Infrastruktur die vielen Vorteile der RFID-Geschäftsprozesse – wie etwa niedrigere Betriebskosten oder eine verbesserte Supply-Chain-Transparenz – nicht nutzen können. Oracle Sensor-Based Services bieten mit Oracle Database 10g, Oracle Application Server 10g, Oracle Enterprise Manager 10g sowie Oracle E-Business Suite 11i auf Basis der bewährten Oracle Technologie umfassende RFID-Möglichkeiten und helfen so, Risiko und Kosten bei der Produkteinführung zu minimieren.

„Als eines der weltweit führenden Express- und Logistik-Unternehmen interessiert sich DHL sehr für die Erforschung neuer, vielversprechender Technologien, damit wir unseren Versand- und Logistik-Kunden den bestmöglichen Service bieten können“, so Trevor Peirce, Global RFID Program Director bei DHL. „Im Moment schließt DHL Pilotprojekte auf der ganzen Welt ab, um die RFID-Technologie in Zusammenhang mit dem Support von Firmen wie Oracle zu testen. Erste Ergebnisse zeigen, dass wir durch den Einsatz von RFID bei unseren Geschäftsprozessen eine erweiterte Supply-Chain-Transparenz für unsere Kunden und Partner erreichen.“

Derzeitige RFID-Strategien
Oracle bietet Unternehmen, die RFID und andere Sensor-Technologien einführen möchten, verschiedene Optionen an:
Compliance Assistance Package: Erleichtert Unternehmen die Umsetzung der jüngsten Aufträge von Wal-Mart, dem US-Verteidigungsministerium, Metro, Target oder anderen. Oracle bietet ein umfassendes Software-Paket zur Unterstützung der RFID-Compliance an, das eine vorgefertigte Applikation zusammen mit den benötigten Services bereit stellt.
RFID Pilot Kit: Für Firmen, die RFID und Sensoren ausprobieren wollen, stellt Oracle ein Kit für das Testen von Piloten und Prototypen zur Verfügung. Das Kit umfasst Treiber für führende RFID-Reader, Reporting-Funktionalitäten und fortschrittliche Business-Intelligence-Tools, die Unternehmen dabei unterstützen, sofort Transparenz in ihre Geschäftsprozesse zu bringen.
Enterprise Deployment: Auf Basis bewährter Oracle Technologien und Applikationen können Firmen mit der skalierbaren, verlässlichen und sicheren Grid-Computing-Infrastruktur kleine, kostengünstige RFID-Pilotprojekte starten und diese dann so weit staffeln, bis sie weltweit zum Einsatz kommen.
Sensor-zentrierte Anwendungen: Oracle E-Business Suite ermöglicht es den Unternehmen mittels Sensor-basierten Informationen, ihre Geschäftsprozesse zu ändern und zu automatisieren. Deshalb sollen in der nächsten Version Oracle Warehouse Management Software RFID-Funktionen enthalten sein, die Bestandskontrolle sowie Transparenz der Lieferkette verbessern. Des weiteren sollen zusätzliche Module der Oracle E-Business Suite zukünftig RFID- und Sensor-basierte Services unterstützen.

Reduzierung von Implementierungsrisiken
Wie man das vielversprechende Potenzial von sensorgesteuerten Lösungen wie RFID als zukunfts- und wettbewerbsfähigen Vorteil nutzt, hängt davon ab, wie effektiv aus RFID-Daten wertvolle operative Intelligenz gewonnen werden kann und inwieweit die Daten für die Systeme, Applikationen und Nutzer des Unternehmens zugänglich sind. Weil durch den RFID-Markt immer neue Standards, Technologien und Prozesse definiert werden, brauchen Firmen eine RFID-Architektur, die sowohl Standards als auch den steigenden Bedarf an Netzwerk- und Server-Infrastruktur unterstützt.

Die kommende Version des Oracle Applikation Server 10g ermöglicht vorkonfigurierte Integration sowie Geräte-Management für alle RFID-Reader und hilft Unternehmen dabei, Zeit und Kosten bei der Einführung zu sparen. Zusätzlich sammeln und filtern neue Edge-Services von Readern und Sensoren erzeugte Daten, bevor diese an einen allgemeinen Datenspeicher weiter gegeben, analysiert und an alle Geschäftsanwendungen übertragen werden. Egal, welche Systeme, RFID-Geräte oder Standards ein Unternehmen einsetzt, Oracle sorgt für eine unternehmensweite nahtlose Integration und Kommunikation. Gleichzeitig werden deutlich Kosten und Risiken reduziert, die in Verbindung mit der Implementierung von RFID-Technologien auftreten.

Optimierung von Geschäftsprozessen
Oracle Sensor-Based Services bieten eine komplette Lösung für sämtliche Anforderungen von Business-Intelligence – von operativer Intelligenz in Echtzeit bis hin zu Management-Berichten. Zur Echtzeit-Intelligenz von Oracle Database 10g zählen eingebautes Location-, Netzwerk- und Trend-Modeling sowie Analyse-Tools, die den Unternehmen leistungsstarke Planungs- und Prognose-Möglichkeiten bieten. Zeitmarkierungen und Versionskontrolle ermöglichen es Managern, die operative Historie zu analysieren und bei der Entscheidungsfindung besser informiert zu sein. Oracle Application Server 10g beinhaltet Funktionen für die Integration von Informationen, Applikationen und Prozessen. Gleichzeitig unterstützen eine ereignisgetriebene Architektur sowie eine umfangreiche Prozessplanung und –überwachung die Firmen dabei, schnell auf eine veränderte Geschäftsdynamik zu reagieren. Oracle Sensor-Based Services sorgen auch für eine kontinuierliche Nutzung der operativen Intelligenz und somit für eine Optimierung der Geschäftsabläufe sowie einen dauerhaften Wettbewerbsvorteil.

RFID-Kompetenz
Durch den optimalen Einsatz der Technologie und Fachkenntnis von Oracle sowie der Zusammenarbeit mit führenden System-Integratoren und Beratern wie BearingPoint, Cap Gemini Ernst & Young und Tata Consultancy Services (TCS), bietet Oracle umfangreiche RFID-Lösungen, die den Unternehmen schon nach kurzer Zeit ROI einbringen und Risiken minimieren.

Oracle ist Mitglied von EPC Global, das die Entwicklung von richtungsweisenden Standards für das Electronic Product Code (EPC) Netzwerk zur Unterstützung von RFID anführt. Mehr Informationen zu Oracle Sensor-Based Services gibt es unter http://www.oracle.com/solutions/rfid .

Oracle Deutschland GmbH

Oracle ist international in der Kommunikationsbranche die Nummer 1 - alle 20 führenden Telekommunikationsunternehmen der Welt arbeiten mit Oracle-Anwendungen. Oracle Communications vereint branchenspezifische BSS- und OSS-Lösungen mit einem standardbasierten Service-Delivery-Portfolio und den Funktionen von Oracles branchenführenden Enterprise-Anwendungen, Business-Intelligence-Tools sowie Carrier-Grade-Middleware- und Datenbank-Technologien. Oracle Communications ermöglicht es Serviceprovidern, konvergente Dienste der nächsten Generation schnell zu erbringen, die Kundenzufriedenheit und -treue zu steigern und die Kosten für das Unternehmen und den Betrieb des Netzes zu senken. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.oracle.com/....

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.