PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 18914 (Oracle Deutschland GmbH)
  • Oracle Deutschland GmbH
  • Riesstr. 25
  • 80992 München
  • http://www.oracle.com/de
  • Ansprechpartner
  • Jürgen Eikenbusch
  • +49 (0)89 - 41 95 99-43

BEA und Veritas bieten erste Open Utility Plattform für Unternehmensanwendungen

Die Unternehmen kombinieren die service-orientierte Architektur von BEA mit dem Utility Computing-Modell von VERITAS

(PresseBox) (Aschheim-Dornach/ Mountain View / San Jose, ) BEA Systems und der Storage-Spezialist VERITAS Software Corporation schließen eine strategische Partnerschaft. Ziel ist es, Kunden beim Einsatz von Unternehmensapplikationen auf der ersten offenen, heterogenen Utility Computing Plattform zu unterstützen. Die beiden Unternehmen wollen integrierte Lösungen anbieten und ihre Entwicklungs-, Vertriebs- und Marketing-Aktivitäten weltweit koordinieren. Sowohl BEA Systems als auch VERITAS sind unabhängige Softwareanbieter. Entsprechend wurden die integrierten Angebote so gestaltet, dass sie mit allen wichtigen Betriebssystemen und Unternehmensanwendungen sowie mit der gängigen Hardware arbeiten. Das gemeinsame Angebot soll die mit den BEA WebLogic- und Tuxedo-Plattformen integrierten Versionen der VERITAS Indepth for J2EE Application Performance Management Software, der Hochfverfügbarkeitslösung VERITAS Cluster Server und der VERITAS OpForce Server Provisioning Software umfassen. "Bisher verlangte der Einsatz einer integrierten Anwendungsplattform auf Basis einer Utility Computing-Infrastruktur ein Hardware- und Software-Lock-in eines einzigen Herstellers", kommentiert William P. Hurley, Senior Analyst der Enterprise Application Group. "Die Allianz bietet Kunden eine Alternative: Sie können die bestehende heterogene Hardware und Software als Grundlage für eine voll integrierte Utility Computing-Infrastruktur nutzen." Immer mehr setzen Unternehmen auf wiederverwendbare Applikationsservices, um kritische Geschäftsfunktionen zu automatisieren. Zudem werden konstant hohe IT-Service Levels immer wichtiger für den Geschäftserfolg. Die Verbindung der service-orientierten Infrastruktur von BEA Systems und der Utiliy Computing-Technologie von VERITAS erlaubt eine stärkere Wiederverwendung von Applikationsservices, eine bessere Anpassbarkeit an sich ändernde Unternehmensbedingungen, höhere Leistungsstärke und Verfügbarkeit von Anwendungen sowie eine einfachere Administration. Diese Vorteile führen zu niedrigeren Betriebskosten. "Die Kooperation von VERITAS und BEA hilft, Anwendungen bei Bedarf sofort verfügbar zu machen, geschäftskritische Informationen schnell zu verarbeiten und zu skalieren und so auf wechselnde Business-Anforderungen einzugehen", sagt Mark Bregman, Executive Vice President of Product Operations von VERITAS Software. "Der Zusammenschluss von BEA und VERITAS, also von zwei der weltweit größten unabhängigen Softwareunternehmen, ist ein Meilenstein auf dem Weg zu offenen, heterogenen Utility Computing-Lösungen als Grundlage für Unternehmensanwendungen." "Während Unternehmen damit kämpfen, ihre operativen Kosten zu senken, wachsen die Anforderungen an die IT: immer mehr Anwender müssen schneller versorgt werden", ergänzt Tod Nielsen, Executive Vice President von BEA Systems. "Unsere Zusammenarbeit mit VERITAS ist die Antwort auf die Herausforderungen, die sich unseren Kunden stellen. Wir wollen dazu beitragen, dass die Applikationen die verfügbaren Ressourcen im Unternehmen nutzen können, und zwar zu niedrigeren Kosten."

Integrierte Lösungen von BEA und VERITAS Die BEA WebLogic Platform bietet eine robuste, standard-basierte und skalierbare Infrastruktur für die Entwicklung und den Einsatz von Unternehmensanwendungen. VERITAS setzt auf einen modularen Ansatz für Utility Computing, bei dem die IT durch integrierte Softwareangebote an veränderte Anforderungen im Unternehmen angepasst werden kann. Der Schritt zu einem Utility Computing-Modell auf Basis dieses Ansatzes erlaubt es Kunden, ihre bestehende IT Infrastruktur zu optimieren. So können sie zugleich die notwendigen Service Levels bieten und die Kosten für den Betrieb und das Management senken.

Anwendungs-Performance: VERITAS Indepth für J2EE - WebLogic Server Die Integration von VERITAS Indepth für J2EE mit BEA WebLogic Server optimiert die Leistungsfähigkeit von WebLogic-basierten Anwendungen. Die proaktive Verwaltung der Performance der Anwendungen erlaubt größtmögliche Produktivität - von der Entwicklung bis hin zur produktiven Anwendung. Administratoren können so Probleme automatisch identifizieren und Maßnahmen empfehlen, die während des laufenden Betriebs greifen - noch bevor der Leistungsabfall negative Auswirkungen auf das Unternehmen hat.

Hochverfügbarkeit: VERITAS Cluster Server für WebLogic Server Die Integration des VERITAS Cluster Server in den BEA WebLogic Server ermöglicht den Betrieb von WebLogic- und Tuxedo-Plattformen in geclusterten Serverumgebungen und sorgt für Hochverfügbarkeit, einfache Verwaltung und bestmögliche Performance von Anwendungen. Dieses Angebot vereinfacht die Kapazitäts- und Leistungsplanung. Gleichzeitig schützt sie sowohl vor lokalem als auch standortweitem Ausfall von Applikationen.

Bereitstellung von Servern: VERITAS OpForce für WebLogic Server In Planung ist derzeit die Integration von VERITAS OpForce mit BEA WebLogic Server. Hierdurch werden Einsatz, Bereitstellung und Verwaltung mehrerer WebLogic Server vereinfacht und automatisiert. Mit VERITAS OpForce für WebLogic Server können Administratoren verfügbare Server rasch identifizieren, einsatzbereit machen und über eine Remote Web-Schnittstelle dort zur Verfügung stellen, wo die Verfügbarkeit von Anwendungen im Netzwerk besonders wichtig ist. Mit dem Angebot sollen zeitintensive Routine-Prozesse automatisiert werden: Dazu zählt die Bereitstellung von Servern, die nötig wird, sobald zusätzliche Serverressourcen für Anwendungen gebraucht werden - sei es im Falle eines geplanten Ausbaus oder als Reaktion auf Leistungsspitzen.

VERITAS Indepth für J2EE und VERITAS Cluster Server mit BEA WebLogic Server sind ab sofort erhältlich. Der VERITAS OpForce/BEA WebLogic Server wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2004 ausgeliefert.

Über VERITAS Software VERITAS Software ist eines der zehn größten Software-Unternehmen der Welt und ein führender Anbieter von Software für Utility Computing. Das Utility Computing-Modell sieht vor, IT-Ressourcen und geschäftliche Anforderungen aufeinander abzustimmen. Geschäftsanwendungen werden mit optimaler Performance und Verfügbarkeit auf der Basis einer gemeinsam genützten Computing-Infrastruktur bereitgestellt. So werden die Hardware-Kosten und der Arbeitsaufwand minimiert. Die VERITAS Produkte für Datensicherung, Speicher- und Server-Verwaltung, Hochverfügbarkeit und Application Performance Management werden von 99 Prozent der Fortune-500-Unternehmen eingesetzt.

Oracle Deutschland GmbH

BEA Systems, Inc. (Nasdaq: BEAS) ist ein weltweit führender Anbieter von Infrastruktur-Software. Informationen, wie BEA Kunden dazu verhilft, ihr Geschäft zu transformieren und ein Liquid Enterprise(TM) aufzubauen, finden Sie unter http://de.bea.com.