VDR schließt Rahmenvertrag mit health.united

(PresseBox) ( , )
Der Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR) hat mit der Interessengemeinschaft health.united einen Rahmenvertrag abgeschlossen und gibt somit seinen Mitgliedern eine Entscheidungshilfe an die Hand. Der entsprechende Vertrag wurde im Interesse aller angeschlossenen Reha-Kliniken im öffentlichen Bereich Anfang März unterzeichnet und regelt die Zusammenarbeit der Kliniken mit den Partnerfirmen der Interessensgemeinschaft. „Durch diesen VDR-Vertrag wurde auch ein Zeichen für die Zukunft gesetzt, denn jetzt steht dem Reha-Markt eine empfohlene Lösung zur Verfügung, die durch den best-of-breed-Ansatz die einmalige Chance bietet, in allen angeschlossenen Reha-Kliniken den gleichen Lösungsansatz zu verfolgen und somit eine einheitliche IT-Infrastruktur sowie Know-How-Bündelung aufzubauen. Durch den so verbesserten Erfahrungsaustausch der Kliniken untereinander lassen sich noch schneller Ressourcen- und Kosteneinsparungen erreichen.“, so Karsten Renz, Geschäftsführer der OPTIMAL SYSTEMS GmbH und einer der maßgeblichen Initiatoren der Interessensgemeinschaft.

Die health.united-Lösung bietet gegenüber heterogenen Softwareprodukten u.a. den besonderen Vorteil, dass interessierte Häuser nicht zwingend in alle sieben Komponenten investieren müssen, sondern dass die Möglichkeit besteht, einzelne Teilkomponenten nicht zu beauftragen, weil z.B. bereits bewährte Lösungen im Einsatz sind und nicht ausgetauscht werden sollen. Damit kann sich jede Klinik frei entscheiden, welcher Funktionsumfang zum Tragen kommen soll - beabsichtigt ist natürliche die Installation der erprobten Gesamtlösung.

Bei health.united handelt es sich um einen partnerschaftlichen Zusammenschluss von sieben Softwareunternehmen, zu denen neben OPTIMAL SYSTEMS die Firmen SeeBeyond, HINZ, Magrathea, CoMED, ID (Berlin) und Philips Speech Processing gehören. Ziel ist es, die gemeinsam entwickelte IT-Lösung, die alle Anforderungen bzgl. Dokumentation und Datenaustausch abbildet, zunächst für den Reha-Bereich am Markt zu etablieren. Als so genannte best-of-breed-Lösung bietet sie alle Vorteile der jeweiligen Softwareprodukte vereint in einer Lösung. Das Ergebnis ist eine umfassende Lösung, bei der mit der Elektronischen Patientenakte OS:EPA_reha als Herzstück Bearbeitungsprozesse digital gesteuert werden, die bis dahin auf konventionelle Art bearbeitet wurden. Dies führt u.a. zu einer maßgeblichen Entlastung der Mitarbeiter die sich wieder mehr um ihre eigentlichen Aufgaben kümmern können. Über das Order/Entry-Verfahren werden alle relevanten Daten aus dem Termin-, dem Labor- sowie dem Pflege-Management-System an die EPA weitergegeben und dort zeitnah zur Verfügung gestellt.

Der Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR) ist ein freiwilliger Zusammenschluss aller 26 Träger der gesetzlichen Rentenversicherung in der Bundesrepublik Deutschland, wie z. B. die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA), dessen Aufgaben unterschiedlich sind, wie die Wahrnehmung gemeinsamer Angelegenheiten, die Beratung bei Gesetzesvorhaben oder die Aufklärung der Bevölkerung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.