Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 540644

Omnium Technic GmbH 9, rue Guillaume Kroll 1882 Luxembourg, Luxemburg http://www.omnium-technic.com/
Ansprechpartner:in Herr Bernd Genath +49 211 6185838
Logo der Firma Omnium Technic GmbH
Omnium Technic GmbH

Unter anderem macht's die Wärmeverschiebung

HSE-Bürogebäude: Energieruine vorher, Energieknauserer nachher

(PresseBox) (Luxembourg, )
Den Daikin-Planerpreis erhielt in diesem Jahr die HSE Technik GmbH & Co. KG für die energetische Sanierung ihres Hauptgebäudes des Baujahrs 1976 in Darmstadt. Dank der Umbaumaßnahmen sank der Jahres-Endenergiebedarf auf nur noch 13 % der ehedem knapp 1.100 MWh.

Der zum dritten mal von Daikin vergebene Planerpreis "für nachhaltige, planerische Projekte sowie Heiz- und Klimakonzepte, die in hohem Maße Primärenergien einsparen", so die Auslobung, prämierte unter anderem das installierte energieeffiziente VRV-Wärmepumpen-Verbundsystem als Ersatz der ansonsten infrage kommenden Gasheizungsanlage.

Wärmepumpe statt Gaskessel

VRV steht für "Variable Refrigerant Volume" (Variabler Kältemittel-Volumenstrom). Die innovative, dezentrale Technologie gestattet drei Betriebsformen: nur Kühlen oder Heizen mit der Wärmepumpe sowie gleichzeitiges Kühlen und Heizen mit Wärmerückgewinnung. Die Inverterregelung mit der bedarfsgerechten Leistungsanpassung lässt zu, separat jeden Raum mit dem Wunschklima des Nutzers zu bedienen. Selbstverständlich bleibt trotzdem die Option einer zentralen Überwachung aller Raumkonditionen mittels Gebäudeleitrechner erhalten - wie im HSE-Gebäude auch realisiert.

Die Daikin Germany GmbH, Tochter der Daikin Industries Ltd. (Osaka/Japan), sieht sich mit 140 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 110 Millionen Euro (2011/2012) in Deutschland nach eigenen Aussagen als Marktführer auf dem Gebiet der Split- und VRV-Klimatechnologie. Die bot sich für den Einsatz bei HSE auch wegen der quadratischen Gebäudeanordnung mit Innenhof an: Die interne Wärmerückgewinnung im Daikin-System hat unter anderem die Wärmeverschiebung zum Ziel. So kann in Darmstadt, Dornheimer Weg, die in der Übergangszeit einfallende Sonnenenergie optimal den verschatteten Fassadenflächen gegenüber zugeführt werden.

Und die Abwärme der EDV beheizt andere Bürobereiche. Konkret: Die im Untergeschoss befindlichen Serverräume geben ganzjährlich eine Wärmelast von 100 kW ab. Dieser "Verlust" fließt heute mittels VRV als Heizenergie in die darüber liegenden Büroräume. In der Vergangenheit ging diese Abwärme tatsächlich als Abluft verloren. In den Räumen tat vorher eine äußerst ineffektive Elektro-Widerstandsheizung Dienst. Das Energieeinsparpotential allein dieser Maßnahme liegt bei über 70 %.

Bilanz der Sanierung

Hauptgebäude HSE, Darmstadt:

- Reduzierung des Endenergiebedarfs auf 13 %. Bei Berücksichtigung der Photovoltaikanlage mindert sich der Endenergiebedarf um weitere 3 %. Konkret: Ist-Zustand: 346 kWh/m²a inkl. Beleuchtung. Saniert: 87 kWh/m²a inkl. Beleuchtung. Mit dieser Maßnahme werden die Anforderungen der EnEV 2009 für einen Neubau um 12 % und die Anforderungen für einen modernisierte Altbau sogar um 37 % unterschritten.

- Die Sanierungsmaßnahme des Bürogebäudes verlängert den Lebenszyklus des Gebäudes um weitere 30 Jahre. Unter Berücksichtigung der sowieso durchzuführenden notwendigen Instandsetzungen errechnet sich eine Amortisationszeit von 14 Jahren.

- Vor allem die leichte Umsetzung der Sanierung auch auf andere Gebäude wurde bei der Verleihung des Daikin-Planerpreises 2012 hervorgehoben.

Planung und Ausführung lagen zum größten Teil in den Händen der HSE Technik GmbH & Co. KG, eine Tochtergesellschaft der HSE AG (nachhaltiger Energieversorger in Südhessen). Die HSE Technik plant, baut und betreibt moderne Versorgungsnetze für Strom, Gas, Wasser, Wärme und Kälte sowie Anlagen für eine umweltfreundliche Energieerzeugung und für Klima- und Kältetechnik. Sie beschäftigt ca. 1.000 Mitarbeiter.

Wissensaustausch im Firmenverbund Omnium Technic

Die HSE Technik profitiert unter anderem von der Mitgliedschaft in der Omnium Technic. Dieser Verbund von großen Anlagenbauern mit Know-how in der Gebäude- und Energietechnik leistet untereinander Hilfe zur Selbsthilfe - das ist die Idee, die hinter der Vereinigung steht: Die Firmen der Omnium Technic unterstützen und bereichern sich an Kompetenz unter anderem durch einen intensiven Erfahrungs- und Gedankenaustausch. Sie qualifizieren sich so für Projekte, die mehrheitlich über die Möglichkeiten eines unvernetzten Betriebs hinaus gehen.

www.hsetechnik.de
www.omnium-technic.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.