Rostocker Offshore-Spezialist OIS zieht mit Berliner Management-Partner Green Wind mehrstelligen Millionenauftrag an Land

Einsatz auf hoher See: Partner übernehmen gemeinsam Wartung und Instandhaltung für Netzanschlusssystem dreier Offshore-Windparks in der Nordsee

(PresseBox) ( Rostock, )
Die Rostocker OIS Offshore Industrie Service GmbH (ein Tochterunternehmen der SEAR GmbH und der Krebs-Gruppe) und die Berliner Green Wind Offshore GmbH (ein Unternehmen der Green Wind Gruppe) übernehmen  gemeinsam die Wartung und Instandhaltung für das Netzanschlusssystem DolWin3. Dieses System dient zum Anschluss von drei Offshore-Windparks (siehe Foto) in der Nordsee an die 120 Kilometer entfernte Landstation. Für den Auftrag haben sich beide Unternehmen in der Arbeitsgemeinschaft „ARGE O&M Projekt DolWin3“ zusammengeschlossen. Auftraggeber ist die General Electric Grid GmbH. Die Vertragsdauer beläuft sich auf einen Ausführungszeitraum von fünf Jahren. Das Auftragsvolumen liegt im mehrstelligen Millionenbereich.
 
Beim Netzanschlusssystem DolWin3 handelt es sich um eine 900 Megawatt – Gleichstromanbindung in der Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) im südwestlichen Teil des deutschen Nordseegebietes. Es dient zum Anschluss von zwei Offshore-Windparks des Clusters DolWin an das landseitige 400-Kilovolt-Umspannwerk in Dörpen West (Landkreis Emsland/
Niedersachsen). Die seeseitige Konverter Station DolWin Gamma befindet sich ca. 50 Kilometer nördlich von Borkum in einer Wassertiefe von ca. 30 Metern. Sie ist eine Tochterplattform zur DolWin alpha und mit dieser über eine feste Brücke verbunden.
 
Der Vertrag besteht aus einer mehrmonatigen Vorbereitungsphase sowie der sich daran anschließenden fünfjährigen Instandhaltungsphase und umfasst sowohl Instandhaltungstätigkeiten auf der im Bau befindlichen Konverter Station DolWin gamma als auch im landseitigen Umspannwerk Dörpen West. Dabei ist die ARGE für die komplette Planung, Organisation und Durchführung der Instandhaltung auf Basis eines eigens erstellten Instandhaltungskonzeptes verantwortlich.
 
Ausschlaggebend für den Zuschlag an die ARGE waren das kompetente Managementkonzept und die langjährigen Erfahrungen der ARGE-Partner in der Ausführung von On- und Offshore Instandhaltungstätigkeiten. Wesentliche Bestandteile des Konzeptes sind die Einrichtung einer Leitwarte, die den gesamten Anlagenbetrieb sowie -zustand überwacht und eine Übersicht über alle Einsatzteams und deren Aktivitäten ermöglicht. Zudem wird eine Lager-, Logistik- und Einsatzbasis in Wiesmoor (Ostfriesland)in der Nähe des landseitigen Umspannwerkes und der Offshore Transportbasis errichtet. Die Schaffung dieser personellen und technischen Voraussetzungen gewährleistet den bestmöglichen Ablauf der Instandhaltung.
 
Mit der Umsetzung dieses Konzeptes einer leistungs- und zustandsorientierten Instandhaltung wird eine neue Servicequalität im Bereich Offshore Wind erreicht, die erhebliche Optimierungs- und Kosteneinsparungspotentiale beinhaltet.

Über die Green Wind Offshore GmbH:

Die Green Wind Offshore GmbH ist ein Berliner Unternehmen der Green Wind Gruppe mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen Projektentwicklung, kaufmännische sowie technische Betriebsführung. Green Wind betreut Projekte in ganz Deutschland mit nahezu 400 MW Windleistung. Green Wind Offshore ist spezialisiert auf das Management von technischen Anlagen zur Energieerzeugung Offshore. Dazu zählen Windenergieanlagen, Umspannwerke, Plattformen, Kabel zu Land und zu Wasser sowie Schaltanlagen. Zertifiziert nach ISO 9001:2015. 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.