PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 524595 (Ogone GmbH)
  • Ogone GmbH
  • Wendelinstraße 1
  • 50933 Köln
  • http://www.ogone.com
  • Ansprechpartner
  • Thomas Rentschler
  • +49 (6131) 21632-20

Ogone übernimmt Tunz.com, dehnt sein Angebot an mobilen Payment-Lösungen aus und erweitert sein Dienstleistungsangebot um die Funktionalitäten eines E-Geld-Institutes

(PresseBox) (Brüssel/Köln, ) Ogone, Spezialist im Online-Support von Payment-Services, hat eine Vereinbarung zur 100%igen Übernahme von Tunz.com, einem Pionier im Mobile Payment, unterzeichnet. Außerdem wurde eine strategische Vereinbarung mit dem Telekommunikations-, IT- und Media-Spezialisten Belgacom geschlossen, um die bestehende Zusammenarbeit weiter zu vertiefen.

Die Übernahme von Tunz.com erlaubt es der Ogone Gruppe, von nun an alle Services anzubieten, die in der Europäischen Union die Lizenzierung als E-Geld-Institut oder als Payment Service Provider erfordern. Zusätzlich zu seinem bestehenden Angebot kann Ogone, ein führender Anbieter von Payment-Lösungen, seinen Onlinehändlern (aktuell mehr als 35.000 weltweit), die gerne ins Ausland verkaufen möchten, nun zahlreiche internationale Finanzdienstleistungen offerieren, und das mit nur einen einzigen Vertrag. Darüber hinaus ist Ogone jetzt in der Lage, ein komplettes End-to-End-Lösungsangebot für das Mobile Payment anzubieten.

Ogone, Tunz.com und die Belgacom Group - bisher 40%iger Anteilseigner bei Tunz.com und langjähriger Partner von Ogone - haben eine strategische Vereinbarung unterzeichnet, durch die Ogone 100%iger Eigentümer von Tunz.com wird, und die festlegt, dass die drei Unternehmen ihre Zusammenarbeit im Bereich des elektronischen und mobilen Zahlens künftig weiter entwickeln wollen. Durch Tunz.com umfasst die Ogone-Plattform nun ein reguliertes E-Geld-Institut.

Die Übernahme hat strategischen Wert für Ogones fortlaufende Expansion, sowohl was Dienstleistungen als auch die geographische Ausdehnung anbetrifft. Sie ermöglicht es den bei Ogone angeschlossenen Onlinehändlern, ihre internationalen Verkäufe signifikant zu steigern. Sie sparen sich nicht nur den administrativen Aufwand, ausländische Bankkonten zu eröffnen oder Verträge mit mehreren Acquirern abschließen zu müssen, sondern sie haben über Ogone durch nur einen Vertrag Zugriff auf mehr als 80 verschiedene internationale Zahlungsmethoden und auf Millionen neue Kunden.

Die Übernahme ist unter anderem strategisch interessant vor dem Hintergrund des kräftigen Wachstum im E- und M-Payment-Marktes und Ogones Bemühen, die Palette der Lösungen für seine Kunden entsprechend zu erweitern. Über Tunz.com wird Ogone nun in der Lage sein, ein komplettes End-to-End-Lösungsangebot für Mobile Payments gegenüber Banken und Mobile-Betreibern anzubieten und gleichzeitig Onlinehändler zu unterstützen, die Zahlungslösungen in virtuellen Wallets nutzen und anbieten.

"Jetzt ist der Zeitpunkt, um in innovative E-Payment-Lösungen im mobilen Sektor zu investieren. Unsere Entscheidung, Tunz.com zu übernehmen, war daher naheliegend; insbesondere im Hinblick auf die solide Erfolgsgeschichte des Unternehmens. Außerdem bietet Tunz.com One-Stop-Lösungen für Finanzdienstleistungen, von denen unsere Kunden in höchstem Maße profitieren werden. Ein großartiges Beispiel ist das in Belgien zusammen mit Belgacom entwickelte PingPing, Belgacoms Lösung für das Mobile Payment. Der Dienst erlaubt es Konsumenten, für den öffentlichen Personenverkehr, für postalische Dienste, Web-Services, Automaten-Services oder in ausgewählten Restaurants zu bezahlen", erläutert Peter De Caluwe, CEO von Ogone.

"Der Zusammenschluss mit Ogone, einem der führenden Experten für technologische Online-Payment-Lösungen und ein Unternehmen, dessen Angebot perfekt zu unserem passt, wird nicht nur die Reichweite unserer Lösungen erhöhen. Die Zusammenarbeit ebnet auch den Weg für zukünftige Entwicklungen, durch die wir allen Online-Nutzern einen signifikant höheren Komfort ermöglichen möchten", fügt Jan Van Wijndaele, Managing Director von Tunz.com, hinzu.

"Die Vereinbarung mit Ogone vertieft unsere erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten drei Jahre und erlaubt es uns, den Ausbau unserer Dienstleistungen weiter voranzutreiben", schlussfolgert Bart Van Den Meersche, Executive Vice-President Enterprise Business Unit bei Belgacom. "Sowohl wir als auch Ogone sind Marktführer in unserem Segment, wir haben ein tiefgreifendes Verständnis für das wachsende Bedürfnis nach intuitiven und effizienten Möglichkeiten mobilen Bezahlens, sowohl im Waren- als auch Dienstleistungssektor. Belgacom und Ogone arbeiten zusammen, um ihre technologischen Lösungen für das mobile Bezahlen sowohl für Händler als auch Konsumenten weiter zu verbessern. Das Potential im Markt ist riesig."

In Übereinstimmung mit geltendem Recht wird die Übernahme nach Zustimmung der Belgischen Nationalbank rechtsgültig.

Über Tunz.com (www.tunz.com):

Tunz.com S.A./N.V. mit Sitz in Brüssel, Belgien, ist ein europäischer Herausgeber von E-Geld nach dem Gesetz vom 22. März 1993 zur Errichtung und Kontrolle von Kreditinstituten. Gegründet im Januar 2007 unterliegt die Gesellschaft der Genehmigung und Regelung der belgischen Nationalbank. 2009 hat sich die belgische Telefonprovidergruppe Belgacom Group mit 40% an Tunz.com beteiligt, 2012 wurde Tunz.com von Ogone übernommen. Kerngeschäft von Tunz.com S.A. ist die Emission von Zahlungsmitteln in Form von elektronischem Geld. Seit seiner Gründung hat sich das Unternehmen ausschließlich auf die Bereitstellung innovativer Dienste wie Mobile Money Services, E-Geld-Dienstleistungen und Money Collecting Services konzentriert.

Über Belgacom (www.belgacom.com):

Belgacom ist ein nachhaltig, innovatives und kundenorientiertes Telekom-, IT- und Medien-Unternehmen, das mit Dienstleistungen und intuitiven Lösungen in diesem Marktsegment seinen Kunden den Alltag erleichtern will.

Ogone GmbH

Ogone ist ein führender europäischer Anbieter von Payment Services mit internationaler Ausrichtung. Für mehr als 35.000 Kunden weltweit übernimmt Ogone die Steuerung und Sicherung des Online-Zahlungsverkehrs, darunter TUI, Thomas Cook, Unister, Opodo, Conrad Electronics, Nespresso und BOSE. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Brüssel biete dank zertifizierter Schnittstellen zu mehr als 200 Banken und Finanzdienstleistern über 80 internationale, alternative und national populäre Zahlmethoden in Europa, Asien, Lateinamerika und dem Mittleren Osten an.

Ogone unterhält Niederlassungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich, Großbritannien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und den USA und hat mit der Übernahme des Online Payment Providers EBS im Jahr 2011 auch den Markt in Indien erschlossen. Durch Nutzung des umfangreichen Portfolios an Zahlarten können Online-Händler Reichweite und Konversionsrate steigern; zudem profitieren sie von transaktionsbezogenen Funktionalitäten, umfassenden Back-Office-Services und einem der fortschrittlichsten Betrugspräventionssysteme weltweit. Ogone ist ein unabhängiges Unternehmen, an dem Summit Partner die Mehrheit hält und als Partner des Management-Teams fungiert. Weitere Informationen unter www.ogone.com