In Ruhe arbeiten mitten in der Metallverarbeitung - Heraeus hat die erste Shopfloor Box 'Agile' im Einsatz

Eine mobile Büroeinheit in der Werkhalle

(PresseBox) ( Frankfurt/Main, )
Smarte vernetzte Maschinen setzen immer mehr Prozesse automatisch um und erfordern neben Steuerung und Überwachung auch Datenverarbeitung und -Analyse. Wie diese neuen Aufgaben in unmittelbarer Nähe der Produktion in Ruhe ausgeführt werden können, kann man bei dem Unternehmen Heraeus aus Hanau sehen, das seit Mitte Oktober eine Shopfloor Box in seiner Werkshalle für Metallverarbeitung testet.

Das weltweit tätige Technologieunternehmen ist ein deutscher Hidden Champion mit über 15.000 Mitarbeitern. Die Produkte von Heraeus finden in vielfältigen Industrien Anwendung, darunter Stahl, Elektronik, Chemie, Automotive und Telekommunikation. In der Fertigung für Medizintechnikkomponenten werden Edelmetalle unter hohen Sicherheitsanforderungen verarbeitet. Die Bauteile sind teilweise so klein, dass die Qualitätskontrolle unter dem Mikroskop stattfindet. Entsprechend sind auch die CNC Fräsen und Drehbänke Miniaturausgaben der konventionellen Werkzeuge. Doch so klein die Geräte, so groß die Lärmbelastung: Der Pegel liegt hier um 80-85 dB und ist der höchste innerhalb der Produktionsstätten von Heraeus.

Deshalb kommt die Shopfloor Box ‚Agile‘ zunächst hier zum Einsatz: Denn wie alle Units im Programm von Officebricks – und im Unterschied zu anderen Herstellern – bietet auch diese kleinste Kabine einen kompletten Schallschutz. Selbst bei einer Lärmbelastung von bis zu 95 dB im Außenraum können Gespräche in normaler Lautstärke geführt werden. Die Mitarbeiter bei Heraeus nutzen die Shopfloor Box für die schnelle Abstimmung mit anderen Abteilungen: zum Telefonieren, für Skype-Konferenzen oder um ungestört am Laptop zu arbeiten, digitale Schnittstellen wie Schuko-Steckdose, LAN-Verbindung und USB-Anschluss stehen dafür bereit.

Durch die große Glastür und ein weiteres Fenster befinden sich die Mitarbeiter in einem abgeschirmten und dennoch offenen Raum, mit integrierter Lüftung, die auch den leichten Öl-Nebel in der Halle fernhält. „Die Kabine schafft inmitten einer von Lärm geprägten Umgebung einen Platz, an dem sich Mitarbeiter Konzentrieren und Fokussieren können. Wichtige Entscheidungen treffen sich unter diesen Bedingungen leichter“, sagt Arnd Zettler, Produktionsleiter bei Heraeus. „Durch den neuen Raum haben sich für die Kollegen auch die Wege verkürzt. Sie sparen Zeit und Prozesse können stressfrei beschleunigt werden“, so Arnd Zettler.

Rückzugsmöglichkeiten für agiles Arbeiten in der Industrie 4.0

Agil, flexibel, beweglich, sicher: Officebricks antwortet auf die neuen Arbeitsmodelle in und um die Produktion mit unterschiedlichen mobilen Boxen, vom Modell ‚Agile‘ über Zwei-Mann Büros bis hin zum größeren Meetingraum. Mit Brick-Modulen werden sie ohne Bohren, Kleben oder Schrauben zusammengesteckt und sind nach dem „Plug & Play“ Prinzip sofort funktionsfähig. Ebenso schnell werden sie auch innerhalb der Werkhalle umgestellt: auf eigenen Rollen geschoben oder einfach mit dem Gabelstapler transportiert.

„Die Industrie wird stetig automatisiert und digitalisiert. Der Mensch erhält in diesem Gefüge eine neue Rolle, die sich auch räumlich in neuen ebenso agilen Konzepten niederschlagen muss.“, sagt Dr. Peter Smeets vom Frankfurter Unternehmen Officebricks. „Es muss sicher gearbeitet werden können, auch im Sinne des Arbeitsschutzes. Daneben ist der Wohlfühlfaktor wichtig – nur so kann Industrie 4.0 erfolgreich funktionieren.“

Und das Fazit bei Heraeus nach den ersten Testmonaten: „Der Schallschutz ist hervorragend. Es besteht ein riesiger Unterschied zu den herkömmlichen Besprechungskabinen, die man aus der normalen Büroumgebung kennt und die es natürlich nicht mit Lärmquellen über 60 dB aufnehmen müssen“, sagt Stefan Dahlhaus, SVP Operations HMC in Hanau. Nach der positiven Testphase und aufgrund der großen Akzeptanz bei den Mitarbeitern, könnten bald weitere Shopfloor Boxen in anderen Produktionsstätten stehen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.