OE-A wählt neuen internationalen Vorstand

Besetzung des Vorstandsgremiums repräsentiert die gesamte Wertschöpfungskette der organischen und gedruckten Elektronik

Frankfurt, (PresseBox) - Die Mitglieder der OE-A (Organic and Printed Electronics Association), eine Arbeitsgemeinschaft im VDMA, haben auf ihrer Mitgliederversammlung in München Dr. Jeremy Burroughes, CTO bei CDT und Sumitomo Chemical Fellow, erneut zum Vorsitzenden des Vorstands gewählt. Jaap Lombaers, Holst Centre und Stan Farnsworth, NovaCentrix Corp., wurden als stellvertretende Vorsitzende für Europa und Nordamerika in ihren Ämtern bestätigt. Für den Zuständigkeitsbereich Asien wurde, zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Xiaolin Yan, Guangdong JUHUA Printing gewählt.

Vorsitzender

Dr. Jeremy Burroughes, CDT Ltd, Großbritannien

Stellvertretender Vorsitzender Asien

Dr. Xiaolin Yan, Guangdong JUHUA Printing, China

Stellvertretender Vorsitzender Europa

Jaap Lombaers, Holst Centre, Niederlande

Stellvertretender Vorsitzender Nordamerika

Stan Farnsworth, NovaCentrix Corp., USA

Weitere Vorstandsmitglieder

Dr. Peter Fischer, Thin Film Electronics ASA, Norwegen

Dr. Mark James, Merck Chemicals Ltd., Großbritannien

Prof. Toshihide Kamata, AIST, Japan

Dr. Stephan Kirchmeyer, COPT.Center, Deutschland

Thomas Kolbusch, Coatema Coating Machinery GmbH, Deutschland

Dr. Arto Maaninen, VTT – Technical Research Centre of Finland, Finnland

Dr. Giovanni Nisato, CSEM SA, Schweiz

Dr. Nina Riegel, Osram OLED GmbH, Deutschland

Thibaud Le Séuillon, Heliatek GmbH, Deutschland

Im Namen der OE-A verabschiedete Dr. Jeremy Burroughes, sowohl Markus Bamberger, Merck, als auch Prof. Reinhard Baumann, Fraunhofer ENAS/TU Chemnitz, die nach zwei bzw. zwölf Jahren als Vorstandsmitglieder nicht mehr für den Vorstand kandidierten. Dr. Burroughes dankte ihnen für ihren Einsatz und würdigte den großen Verdienst für den Verband. „rof. Baumann gehörte dem Vorstand seit der Gründung an und hat sich insbesondere große Verdienste bei der internationalen Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Industrie erworben. Er ist ein wichtiger Förderer einer praxisbezogenen Hochschulausbildung, die sich am zukünftigen Bedarf der Industrie orientiert," sagte Dr. Burroughes.

Außerdem dankte er Prof. Toshihide Kamata, AIST, für die fünf Jahre engagierte Tätigkeit als stellvertretender Vorsitzender Asien. „rof. Kamata hat die Position der OE-A in Asien maßgeblich gestärkt und zahlreiche Kooperationen initiiert. Er hat damit wichtige Impulse für die weitere Internationalisierung des Verbandes gesetzt. Wir freuen uns sehr, dass er die Arbeit der OE-A auch in Zukunft als Vorstand begleitet und damit die OE-A Mitglieder in Asien und weltweit unterstützt", äußerte sich Dr. Burroughes.

„edruckte Elektronik ist bereits in vielen Branchen vom Automobil bis zur Unterhaltungselektronik im Einsatz", sagte der wiedergewählte OE-A Vorsitzende Dr. Burroughes. „ie OE-A wird unsere Industrie bei der weiteren Kommerzialisierung tatkräftig unterstützen. Kernthemen sind: Der kontinuierliche Informationsaustausch mit Endanwenderindustrien über das Potential dieser Technologie und die Förderung der Zusammenarbeit von OE-A Mitgliedern mit der gesamten Industrie". Überdies soll die Rolle der OE-A als Verband mit europäischem Schwerpunkt international gestärkt werden. In Nordamerika und Asien wird die Kooperation mit regionalen Verbänden ausgeweitet.

LOPEC

Die OE-A veranstaltet gemeinsam mit der Messe München die LOPEC, die führende internationale Fachmesse und den Kongress für gedruckte Elektronik. Sie richtet sich an Anwender, Ingenieure, Wissenschaftler, Hersteller und Investoren. Die LOPEC 2018 findet vom 13. bis 15. März 2018 in der Messe München statt. www.lopec.com

OE-A (Organic and Printed Electronics Association)

Die OE-A (Organic and Printed Electronics Association) ist der führende internationale Industrieverband für organische und gedruckte Elektronik. Sie repräsentiert die gesamte Wertschöpfungskette dieser Industrie. Mitglieder sind international führende Firmen und Einrichtungen von Forschungs- und Entwicklungs-Instituten, Maschinenbauern und Materialherstellern über Produzenten bis hin zu Endanwendern. Weit mehr als 200 Firmen aus Europa, Asien, Nord Amerika, Süd Amerika, Afrika und Ozeanien arbeiten in der OE-A zusammen, um den Aufbau einer wettbewerbsfähigen Infrastruktur für die Produktion von organischer Elektronik weiter zu fördern. Die OE-A schlägt eine Brücke zwischen Wissenschaft, Technologie und Anwendung. Die OE-A wurde 2004 als Arbeitsgemeinschaft im VDMA gegründet. Der VDMA ist mit mehr als 3100 Firmenmitgliedern aus der Investitionsgüterindustrie der größte Branchenverband Europas. www.oe-a.org

Organische und gedruckte Elektronik
Organische und gedruckte Elektronik steht für eine revolutionäre neue Art Elektronik - dünn, leicht, flexibel, robust und kostengünstig zu produzieren. Sie eröffnet neue Einsatzfelder, bis hin zur Einwegelektronik, die in alle Gegenstände integriert werden kann.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.