Virtual Reality verschafft tieferen Einblick in die Faser-, Garn- und Nonwovenherstellung

Oerlikon Textile auf der India ITME 2012

Chemnitz/Neumünster/Remscheid, (PresseBox) - Oerlikon Textile mit den Marken Oerlikon Barmag und Oerlikon Neumag setzt zur India ITME auf Virtual Reality. Mit dem auf der ITMA in Barcelona erstmals installierten Virtual Reality Showroom ermöglicht der Marktführer in Sachen Chemiefaserherstellung einen ganz neuen Blickwinkel auf Prozesse, Maschinen und Anlagen: Erleben statt reines Betrachten. Mit Virtual Reality kann das interessierte Fachpublikum den Weg des Rohmaterials bis zur fertigen Garnspule begleiten und regelrecht "eintauchen" in Produktionsprozesse und Anlagen.

Die Vorteile dieser innovativen Präsentationsweise liegen auf der Hand: Kunden können die gesamte Anlage erkunden, wo bisher allenfalls einzelne Komponenten gezeigt werden konnten. Zudem kann der Betrachter die Ansichten entsprechend seiner individuellen Bedürfnisse steuern, Schlüsselkomponenten genauer erkunden und das Innenleben der Anlagen untersuchen. Neben der 300 Tagestonnen Stapelfaseranlage, der Meltblown-Anlage und der BCF Anlage S+ von Oerlikon Neumag ist neu im Programm auch Oerlikon Barmags Technologie für die gesamte Prozesskette von der Schmelze bis zum Garn, von der Polykondensationsanlage bis zur fertigen FDY Spule.

Fokus auf technischen Garnen

Informationsschwerpunkte setzt der Textilmaschinenbauer sowohl bei den Oerlikon Barmag Filamentgarnanlagen als auch bei den Spinnvliesanlagen aus dem Oerlikon Neumag Nonwoven Portfolio auf technische Textilien. Mögliche Anwendungen sind zum Beispiel Geotextilien, Roofing, Carpet Backing, Filtrations oder automobile Anwendungen wie Seatbelt, Airbag und Reifencord. Besonders im Nonwoven Bereich zeigt der Markt eine deutlich größere Dynamik und wird zukünftig in Bezug auf Wachstumsraten den der Hygieneprodukte überholen. Angesichts der zahlreichen Infrastrukturprojekte bietet der indische Markt speziell für Geotextilien ein großes Potential.

Nachhaltige Technologien

Nachhaltigkeit ist für die Chemiefaserspezialisten aus der Oerlikon Gruppe ebenfalls ein wesentliches Messethema: So sind Energieeffizienz und CO² Bilanz beim Farbspinnprozeß von Filamentgarnen mit dem Oerlikon Barmag 3DD Mischer ein wichtiger Faktor. So verbraucht ein Stückfärbeprozeß etwa 30 mal so viel Energie wie ein Färbeprozeß mit Masterbatch und stößt ebenso ca. 30 mal mehr CO² aus. Ganz nebenbei sind die Färbeergebnisse mit Masterbatch gleichmäßiger, weshalb nach dieser Methode gefärbte Textilien auch in der besonders kritischen Automobilbranche bevorzugt werden.

Wesentlicher Wettbewerbsvorteil der 300 Tagestonnen Stapelfaseranlage von Oerlikon Neumag ist die deutlich höhere Profitabilität pro Tonne Faser gegenüber kleineren Anlagen, die sich wesentlich auf die Energieeffizienz der neuen Großanlage stützt. Erfahrungswerte eines chinesischen Kunden zeigen um mindestens 25% reduzierte Produktionskosten bei Erhöhung des Outputs um das Dreifache.

Im Teppichgarnbereich steht die BCF Anlage S+ im Fokus. Auch hier ist neben der Produktivität Effizienz der wesentliche Charakterzug der neuen Standardmaschine des Marktführers für BCF-Anlagen, Oerlikon Neumag. Als Nachfolgerin der S3 und S5 kombiniert sie deren Vorteile in einer schnellen, effizienten und bedienerfreundlichen Maschine mit bewährten Komponenten.

Über Oerlikon Barmag und Oerlikon Neumag:

Oerlikon Textile mit seinen Marken Oerlikon Barmag und Oerlikon Neumag ist Weltmarktführer im Bereich Filamentspinnanlagen für Chemiefasern, Texturiermaschinen, BCF-Anlagen, Stapelfaserspinnanlagen sowie Kunstrasenanlagen und bietet als Dienstleister im Bereich Engineering Lösungen entlang der textilen Wertschöpfungskette.

Als zukunftsorientiertes Unternehmen legt das Segment des Oerlikon Konzerns bei all seinen Entwicklungen großen Wert auf Energieeffizienz und nachhaltige Technologien. Mit der Erweiterung der Produktpalette um Polykondensationsanlagen und deren Schlüsselkomponenten betreut das Unternehmen den gesamten Prozeß vom Monomer bis zum texturierten Garn.

Die Hauptmärkte für Oerlikon Barmag liegen in Asien, für Oerlikon Neumag in den USA, Türkei und China. Entsprechend sind Oerlikon Barmag und Oerlikon Neumag mit knapp 2300 Mitarbeitern weltweit im Netzwerk der Oerlikon Textile in 120 Ländern mit Produktions-, Vertriebs- und Serviceorganisationen präsent. In den Forschungszentren in Remscheid, Neumünster und Chemnitz entwickeln gut ausgebildete Ingenieure und Techniker innovative und technologisch führende Produkte für die Welt von morgen.

Für weitere Informationen: www.oerlikontextile.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Produktionstechnik":

Wie die Digitalisierung 2018 den Handel beeinflusst

Schon jetzt sind Tech­no­lo­gi­en für neue Er­fah­run­gen und Ein­kauf­s­er­leb­nis­se im Ein­zel­han­del kei­ne Sci­en­ce-Fic­ti­on mehr. Händ­ler tun gut da­ran, sich 2018 auf die mo­der­ne Tech­nik und die ent­sp­re­chen­den Kun­den­be­dürf­nis­se ein­zu­s­tel­len.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.