StarNet Communications, ein führender Entwickler für Windows/Linux/UNIX

(PresseBox) ( Sunnyvale, Kalifornien, Göttingen, )
Verbindungslösungen, kündigte heute den ersten PC-X-Server an, der eine vollständige Remote Unix- oder Linuxkonsole anzeigt. Ein Zugriff von Unix oder Linux zu einem Windows PC ist dadurch möglich. X-Win32 Version 9.4 bietet Windowsanwendern eine neuartige Remote-Verbindung über einen sicheren Zugang.

Die neue X-Win32 "LIVE Console" bietet Anwendern mit Linux und Sun Solaris PCs die Möglichkeit, Sitzungen zu unterbrechen, nach Hause zu gehen und die Sitzung von einem Windows-PC wieder aufzunehmen.

"Mehr und mehr Anwender, insbesondere Ingenieure und Wissenschaftler, wechseln von Windows-PCs zu Linux-PCs innerhalb ihrer Büros und Labore. Viele brauchen den Zugang von ihrem Homeoffice zum Server im Büro", sagt Steven Schoch, CEO von StarNet Communications.

LIVE-Console-Sessions unterscheiden sich von herkömmlichen Remote-X-Server-Sessions. Während man bei den Standard-Verbindungen den Desktop, der auf dem Remotehost gestartet wurde, nicht sehen kann, ist dieses nun möglich.

LIVE-Console-Sessions bedeuten auch eine signifikante Verbesserung im Vergleich zu VNC, welches dem Anwender Zugang zu einem virtuellen Desktop, der innerhalb des Konsolendesktops läuft, ermöglicht.

"Mit LIVE-Console sieht der Anwender seinen ursprünglichen Linux/Solaris Desktop exakt so, wie er ihn an einer anderen Stelle verlassen hat", sagt Schoch.

Eine weitere neue Funktion ist die Möglichkeit, indirekte Sessions laufen zu lassen: Dabei verbindet sich der Windows-basierte X-Server zunächst mit einem sicheren Gateway-Server im LAN: Von da aus stellt die indirekte LIVE-Verbindung eine sichere Verbindung zu Applikationen her, die auf dem UNIX- oder Linuxserver gehostet werden.

"Viele große Firmen gestatten ihren Mitarbeitern nicht, sich direkt mit der Host-Applikation zu verbinden. Sie verlangen, sich über einen sicheren HUB zu verbinden. Durch unsere indirekten LIVE-Sessions laufen diese Prozesse transparent und automatisiert ab," sagt Schoch.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.