Nürnberg wird Wasserstoff-Hauptstadt

(PresseBox) ( Nürnberg, )
.
- HYDROGEN DIALOGUE als neue Veranstaltung für die europäische Wasserstoffgemeinschaft am 18. November 2020 bei der NürnbergMesse
- Staatsregierung präsentiert Bayerische Wasserstoffstrategie im Messezentrum Nürnberg
- NürnbergMesse stärkt als Gründungsmitglied und Plattform das Zentrum Wasserstoff.Bayern (H2.B)

Mit einer neuen Veranstaltung für die europäische Wasserstoffgemeinschaft, dem HYDROGEN DIALOGUE (www.hydrogendialogue.com), unterstützt die NürnbergMesse die neue Wasserstoffstrategie des Freistaates Bayern. Die Veranstaltung soll erstmals am 18. November 2020 im Messezentrum Nürnberg durchgeführt werden. Sie bildet künftig den zentralen Treffpunkt für Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft und unterstützt sie dabei, Wasserstoff-Technologien zur Anwendung zu bringen. Veranstalter ist die NürnbergMesse in Partnerschaft mit dem Zentrum Wasserstoff.Bayern (H2.B) und dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie als Schirmherr.

Für NürnbergMesse-CEO Dr. Roland Fleck ist die neue Veranstaltung im Herbst künftig die zentrale Plattform für die europäische Wasserstoffgemeinschaft und ein Baustein für die Umsetzung der neuen Bayerischen Wasserstoffstrategie: „Wir haben das Zentrum Wasserstoff.Bayern mit Sitz in Nürnberg von Beginn an unterstützt. Wasserstoff ist als Energieträger der Schlüssel für die Bewältigung des Klimawandels und besitzt ein großes Potenzial für die Industrie - nicht nur in der Metropolregion Nürnberg, sondern in Deutschland und Europa. Daher begrüßen wir die neue Wasserstoffstrategie des Freistaates Bayern und unterstützen deren Umsetzung sehr gerne mit unserem neuen jährlichen Treffpunkt für die europäische Wasserstoffgemeinschaft in Nürnberg, dem HYDROGEN DIALOGUE!“

Die Bayerische Wasserstoffstrategie präsentierte heute der Bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger zusammen mit den Vorständen des Zentrum Wasserstoff.Bayern (H2.B), Prof. Veronika Grimm und Prof. Peter Wasserscheid, im Rahmen einer Pressekonferenz im Messezentrum Nürnberg.

Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger: “Grüner Wasserstoff ist ein zentrales Element für den sauberen Energie-Mix der Zukunft. Die NürnbergMesse hat die Bedeutung dieses Energieträgers erkannt und schafft eine Plattform für Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Mit der Veranstaltung HYDROGEN DIALOGUE hat Nürnberg die Zeichen der Wasserstoff-Zeit erkannt.“

Prof. Veronika Grimm ergänzt: „Wasserstofftechnologien sind ein Schlüssel für das Erreichen der Klimaziele, die umfassende Transformation des Energiesystems und auch der bayerischen Industrie. In den vergangenen Wochen wurden am H2.B die Perspektiven von Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Kommunen im Wasserstoffbündnis Bayern gebündelt und Empfehlungen erarbeitet, die über ein Positionspapier in die bayerische Wasserstoffstrategie eingeflossen sind. Die Strategie wird ein wichtiger Baustein sein, um mit zukunftsweisenden Themen die Wirtschaft, die Forschungseinrichtungen und die Kommunen zu stärken. Dabei wird auch ein gutes Zusammenspiel mit Initiativen auf nationaler und europäischer Ebene entscheidend sein.“
Um die Technologieführerschaft der bayerischen Unternehmen in der Wasserstoffwirtschaft weiter auszubauen, hatte der Freistaat Bayern im Spätsommer 2019 das Zentrum Wasserstoff.Bayern (H2.B) in Nürnberg („Auf AEG“) gegründet. Gründungsmitglied ist neben zahlreichen bayerischen Industrieunternehmen auch die NürnbergMesse.

Zentrale Plattform für die Wasserstofftechnologie
Bei seiner Premiere am 18. November 2020 im Messezentrum Nürnberg wird der HYDROGEN DIALOGUE gemeinsam mit dem Wissenschaftskongress NUEdialog stattfinden. Die etablierte Veranstaltung NUEdialog des Fachbereichs Wirtschaft- und Sozialwissenschaften der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) kooperiert in diesem Jahr mit dem Zentrum Wasserstoff.Bayern H2.B und der IHK Nürnberg für Mittelfranken und beschäftigt sich mit dem Schwerpunktthema Wasserstoff.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.