Kommentar von Brett Beranek, Vice-President & General Manager, Security & Biometrics Line of Business bei Nuance zum Cyber Security Awareness Month

(PresseBox) ( Aachen, )
„Der Cyber Security Awareness Month erinnert Unternehmen daran, dass sie sich zukünftig mehr mit IT-Sicherheit auseinandersetzen und neue Betrugsmethoden beachten müssen. Für fast ein Drittel (32 Prozent) der deutschen Teilnehmer*innen unserer Studie, sind PIN und Passwort noch die Authentifizierungsmethode, der sie am meisten vertrauen. Leider erweisen sich diese Sicherheitsmaßnahmen jedoch als lückenhaft: Passwörter werden im Dark Web verkauft, für betrügerische Aktivitäten ausgenutzt, dabei können sie Unternehmen sowie Privatpersonen enorme Geldsummen kosten.

Die Hälfte (50 Prozent) der Verbraucher*innen fühlt sich wohler dabei, sich biometrisch zu authentifizieren als vor der Pandemie, während zwei von fünf (38 Prozent) biometrische Lösungen als Authentifizierungsmethode ihrer Wahl angeben. Diese Erkennungstechnologien sind mittlerweile so weit ausgereift, dass sie zu einer wesentlich schnelleren, sichereren und anwenderfreundlicheren Alternative geworden sind.

Insbesondere die Sprachbiometrie bietet nicht nur die Möglichkeit, Passwörter dauerhaft zu ersetzen, sondern kann auch für bessere Kund*innenenerfahrungen sorgen und bei der frühzeitigen Aufdeckung von Betrug hilfreich sein. Durch zusätzliche Datenschutzstrategien können Unternehmen in kürzester Zeit Identitäten überprüfen, ohne dass Kund*innen überhaupt etwas bemerken. Dennoch müssen sich Unternehmen, trotz hohen Sicherheitsmaßnahmen, auf Betrugsmaschen wie Voice-Cloning einstellen.

Die Pandemie hat gesellschaftliche Veränderungen mit sich gebracht, beispielsweise im Homeoffice zu arbeiten, verstärkt online einzukaufen und online Kontakte zu knüpfen. Für Unternehmen war es daher noch nie so wichtig, ihren Nutzer*innen ein sicheres Erlebnis zu bieten. Führungskräfte müssen sich mit dieser Thematik befassen und entsprechende Lösungen zeitnah implementieren. Es wird Zeit PINs und Passwörter in der Vergangenheit zu lassen und moderne Biometrie-Technologien einzusetzen, die Kund*innen zuverlässig zu schützen.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.