PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 746576 (NSK Deutschland GmbH)
  • NSK Deutschland GmbH
  • Harkortstr. 15
  • 40880 Ratingen
  • http://www.nskeurope.de
  • Ansprechpartner
  • Nathalie Simon
  • +49 (2102) 481-2152

Geteilte Zylinderrollenlager für hohe Belastungen

(PresseBox) (Ratingen, ) Weltweit steigt der Bedarf an Walzstahlprodukten mit hoher Blechdicke, die u.a. für den Schiffbau, im Energieanlagenbau und in der Offshore-Technik eingesetzt werden. Die Führungswalzen und andere Komponenten in den Stranggussanlagen, die derartige Bleche herstellen, werden hoch beansprucht.

NSK beliefert die Anlagenhersteller und -betreiber der Stahlindustrie seit Jahrzehnten mit hochwertigen, langlebigen Wälzlagern und stellt nun eine optimierte Version der geteilten Zylinderrollenlager vor, die in den Führungsrollen zum Einsatz kommen.

Die geteilte Bauweise stellt deutlich höhere Anforderungen an eine präzise Fertigung. Sie bietet den Vorteil, dass die Lager bei ungeteilten Führungsrollen eingesetzt werden können.

Die jetzt verfügbare optimierte Version dieser Lager ist u.a. mit einer neuen Labyrinthdichtung ausgestattet, deren Dichtwirkung unabhängig von der Ausdehnung bzw. Kontraktion des Lagerwerkstoffs, die durch Temperaturveränderungen in bzw. an der Walzanlage bedingt sind. Unabhängig von diesen Veränderungen behält die Dichtlippe immer den Kontakt zur Außenseite des Lagerinnenrings.

Außerdem erlaubt die neue Dichtung die Verwendung von bis zu 30% breiteren Zylinderrollen, die entsprechend höhere Kräfte aufnehmen können. Deshalb sind die neuen Lager für höhere Lasten geeignet, so dass kleinere Führungsrollen verwendet werden können. Dadurch können mehr Führungsrollen in einem Segment verbaut werden. Das verbessert nicht nur die Tragfähigkeit bei schweren Brammen, sondern auch Qualität der gegossenen Dünnbrammen erheblich.

Zugleich konnten die Austauschintervalle verlängert werden. Sie überschreiten die typische Standzeit der Rollen, so dass der Betreiber der Stranggussanlage Lager und Rollen zum gleichen Zeitpunkt austauschen kann. Die geteilten Lager vereinfachen die Instandhaltungsarbeiten ganz erheblich, minimieren die wartungsbedingungen Stillstandszeiten und sparen somit Kosten.

Eine weitere Neuerung gegenüber der Vorgängerversion ist die Eignung der Lager für Öl-Luft-Schmierung, die in der Stahlindustrie zunehmend Verbreitung findet.

Die neuen geteilten Zylinderrollenlager sind für Wellendurchmesser von 100 bis 190 mm lieferbar. Bei der Rollenlagerung kommen typischerweise die größeren Ausführungen für Durchmesser von 160 bis 190 mm zum Einsatz. Die Anschlüsse für Schmierung, Kühlung und Befestigung der Gehäuse werden von NSK individuell nach den Anforderungen der Anwender gestaltet.

Selbstverständlich eignen sich die neuen Lager nicht nur für Neuanlagen, sondern auch für die Nachrüstung vorhandener Stranggießanlagen, bei denen höhere Belastungen auftreten oder eine längere Standzeit gewünscht ist.

NSK Deutschland GmbH

Die Erfolgsgeschichte von NSK als einem der weltweit führenden Unternehmen für die Herstellung und den Vertrieb von Wälzlagern, Linearsystemen und Automobilkomponenten beginnt bereits 1916. NSK startet als erstes japanisches Unternehmen mit der Produktion von Kugellagern. NSK beschäftigt heute mehr als 30.500 Mitarbeiter in 29 Ländern. Der Jahresumsatz liegt bei 6,2 Mrd. EUR (Stand: März 2014). Der Unternehmenserfolg basiert auf stetig wachsenden Investitionen in Forschung und Entwicklung, dadurch wird die Qualität der Produkte und Dienstleistungen kontinuierlich verbessert. So stützt diese Investitionspolitik das erklärte Ziel, absoluter Qualitätsführer auf dem Markt («No. 1 in Total Quality») zu sein. Neben einem umfassenden Spektrum an Wälzlagern entwickelt und fertigt NSK Präzisions- Komponenten und mechatronische Produkte sowie Systeme und Komponenten für die Automobilindustrie. Dazu zählen beispielsweise Radlagereinheiten und Servolenksysteme.

1963 eröffnete NSK die erste europäische Niederlassung in Düsseldorf in Deutschland. Im Jahr 1976 kam die erste europäische Produktionsstätte im englischen Peterlee hinzu. NSK Europe unterstützt heute den europaweiten Vertrieb mit Werken in England, Polen und Deutschland, Logistikzentren in den Niederlanden, Deutschland und England sowie Technologiezentren in Deutschland, England, Frankreich und Polen. Durch Übernahme der UPI-Gruppe im Jahr 1990 erwarb NSK den renommierten europäischen Lager-Hersteller RHP mit seinem Werk im englischen Newark. NSK hat heute zudem durch ein dichtes Netz von autorisierten Vertriebspartner. Das Europa-Geschäft ist anwendungsorientiert in Business Units gegliedert: Wälzlager-Technologien, Linear- und Präzisionstechnik für die Industrie (EIBU) sowie Lagermodule und Lenksysteme für den Automotive-Sektor (EABU & ESBU). NSK Europe erzielt mit 3.500 in diesen Geschäftsbereichen tätigen Mitarbeitern einen Jahresumsatz von über 900 Millionen Euro (Stand: März 2014).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.