PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 924673 (Noxxon Pharma AG)
  • Noxxon Pharma AG
  • Max-Dohrn-Strasse 8-10
  • 10589 Berlin
  • http://www.noxxon.net
  • Ansprechpartner
  • Aram Mangasarian
  • +49 (30) 726247101

NOXXON präsentiert erste Studiendaten aus laufendem Monotherapie-Teil der NOX-A12-Studie in metastasiertem Bauchspeicheldrüsen- und Darmkrebs

NOX-A12 durchdringt das Tumorgewebe und löst in beiden Tumorarten eine Immunantwort aus, wobei erhöhte Neutralisation des Zielmoleküls in Verbindung mit verbesserten Immunprofilen in der Tumormikroumgebung steht

(PresseBox) (Berlin, Deutschland, ) NOXXON Pharma N.V. (EuroNext Growth Paris: ALNOX), ein Biotechnologieunternehmen mit Fokus auf der Verbesserung von Krebstherapien durch eine gezielte Einwirkung auf die Tumormikroumgebung (TME), wird später am heutigen Tag erste Daten aus der laufenden klinischen NOX-A12-Studie (NCT03168139) bei Patienten mit Mikrosatelliten-stabilem metastasiertem Bauchspeicheldrüsen- oder Darmkrebs auf der ‚Fourth CRI CIMT-EATI-AACR International Cancer lmmunotherapy Conference‘ in New York, NY, USA, präsentieren. Die Präsentation umfasst Daten aus dem ersten Studienteil, in dem NOX-A12 allein untersucht wird, sowie verfügbare Daten zur Sicherheit aus dem zweiten Studienteil, in dem NOX-A12 in Kombination mit Keytruda® (Pembrolizumab) von Merck & Co./MSD untersucht wird. Die zentralen Schlussfolgerungen aus den Daten des ersten Teils sind:


NOX-A12 durchdringt die Tumormikroumgebung des Gewebes sowohl bei Bauchspeicheldrüsen- als auch bei Darmkrebs. Dort bindet und neutralisiert es sein Zielmolekül CXCL12.
Veränderungen in der Zytokin-Signatur weisen deutlich darauf hin, dass NOX-A12 die Tumormikroumgebung verändert und einen Immunstimulus ähnlich einer Th1-Immunantwort in ungefähr 50% der Patienten auslöst, die mit serieller Biopsie analysiert wurden.
Es besteht eine statistisch signifikante Korrelation zwischen dem Grad der Zielmolekül-Inhibition im Tumorgewebe und den Veränderungen in den Immunprofilen von Zytokinen und Chemokinen.
Eine Zellpopulation mit den Oberflächenmarkern CD14 und CD15 wurde identifiziert, die als prognostischer Biomarker für die Immunantwort nach der Behandlung mit NOX-A12 dienen könnte.


Das Sicherheitsprofil von NOX-A12 in Kombination mit Pembrolizumab ist bislang deckungsgleich mit dem für Pembrolizumab-Monotherapie in Krebspatienten im fortgeschrittenen Stadium zu erwartenden Profil. „Wir freuen uns sehr, eine klare Reaktion auf die erhöhte Neutralisation des NOX-A12-Zielmoleküls in den analysierten Tumorbiopsien zu beobachten. Das Design des Monotherapie-Teils der NOX-A12-Studie liefert NOXXON wichtige Daten, die ein besseres Verständnis der Beziehung von Dosis und Penetration in das Gewebe sowie von vielversprechenden ergänzenden Wirkmechanismen ermöglichen“, sagte Dr. Jarl Ulf Jungnelius, Chief Medical Officer von NOXXON. „Wir freuen uns darauf, diese Daten mit den Experten auf der ‚Fourth CRI-CIMT-EATI-AACR International Cancer Immunotherapy Conference‘ zu diskutieren. Sobald uns später in diesem Jahr die Ergebnisse zur Wirksamkeit aus dem zweiten Studienteil für die Kombination von NOX-A12 mit Keytruda® in allen Patienten vorliegen, werden wir uns auf die Korrelation zwischen den Immunreaktionen im Gewebe und den klinischen Reaktionen konzentrieren“, sagte Dr. Aram Mangasarian, Chief Executive Officer von NOXXON. Das Poster ist online verfügbar unter www.noxxon.com: NOX-A12 Poster 4th CRI-CIMT-EATI-AACR

Risikohinweis zu den Zukunftsaussagen

Bestimmte Angaben in dieser Meldung beinhalten zukunftsgerichtete Ausdrücke oder die entsprechenden Ausdrücke mit Verneinung oder hiervon abweichende Versionen oder vergleichbare Terminologien, diese werden als zukunftsgerichtete Aussagen (forward-looking statements) bezeichnet. Zusätzlich beinhalten sämtliche hier gegebenen Informationen, die sich auf geplante oder zukünftige Ergebnisse von Geschäftsbereichen, Finanzkennzahlen, Entwicklungen der finanziellen Situation oder andere Finanzzahlen oder statistische Angaben beziehen, solch in die Zukunft gerichtete Aussagen. Das Unternehmen weist vorausschauende Investoren darauf hin, sich nicht auf diese Zukunftsaussagen als Vorhersagen über die tatsächlichen zukünftigen Ereignisse zu verlassen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, und lehnt jegliche Haftung dafür ab, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren, die nur den Stand am Tage der Veröffentlichung wiedergeben.

Noxxon Pharma AG

Die auf Onkologie fokussierte Pipeline von NOXXON wirkt auf die Tumormikroumgebung (TME) und den Krebs-Immunitätszyklus durch Durchbrechen der Tumor-Schutzbarriere, die Blockierung der Tumorreparatur und die Exposition verborgener Tumorzellen. Durch die Neutralisierung von Chemokinen in der Tumormikroumgebung wirkt der Ansatz von NOXXON in Kombination mit anderen Behandlungsmethoden schwächend auf die Tumorabwehr gegen das Immunsystem und ermöglicht eine größere therapeutische Wirkung. Auf Basis von umfangreichen klinischen Erfahrungs- und Sicherheitsdaten wird das Lead-Programm NOX-A12 im Jahr 2018 erste Daten aus einer Kombinationsstudie mit Keytruda® in Patienten mit metastasiertem Darm- oder Bauchspeicheldrüsenkrebs liefern. Das Unternehmen plant, weitere Studien mit NOX-A12 in Kombination mit Strahlentherapie in Hirntumoren einzuleiten, für die in den USA und in der EU der Orphan-Drug-Status erteilt wurde. Der zweite TME-Produktkandidat des Unternehmens, NOX-E36, befindet sich in der klinischen Phase 2 und zielt auf das angeborene Immunsystem ab. NOXXON plant, NOX-E36 sowohl als Monotherapie als auch in Kombination bei Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs zu untersuchen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.noxxon.com

Keytruda® ist eine eingetragene Handelsmarke von Merck Sharp & Dohme Corp.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.