BI-Forum zur Vertriebsoptimierung in der Medizintechnikindustrie

novem-Veranstaltung am 06. November 2008 in München präsentiert Branchenlösung mit richtungsweisender Balanced Sorecard / Der "novem pharma navigator" bildet als einzige Lösung im Markt die gesamte Business-Logik ab

(PresseBox) ( Hamburg, )
Zwar zählt die Medizintechnikindustrie zu den innovativsten Branchen, doch angesichts der verschärften Verhältnisse im regulierten Gesundheitssystem verschlechtern sich zunehmend ihre Vermarktungsmöglichkeiten. Diesem Thema widmet sich das Hamburger Beratungsunternehmen novem business applications in seinem Business Intelligence-Forum am 06. November in München. Darin wird eine innovative Branchenlösung für die Medizintechnik präsentiert, die unternehmensweit integriert alle Planungs- und Steuerungsinformationen in Echtzeit bereitstellt. Sie verfügt zudem über eine fertige Balanced Scorecard (BSC) nach dem richtungsweisenden Ansatz der Hochschule St. Gallen. So wird in der Lösung als Novum im Markt die gesamte Business-Logik abgebildet.

Darüber hinaus dient die Veranstaltung der Diskussion von BI-Lösungen unter dem Blickwinkel der konkreten Praxis. "Den Teilnehmern werden innovative Lösungsperspektiven in Verbindung mit einer Vielzahl branchenspezifischer Best Practices in Business Intelligence-Strategien präsentiert", beschreibt novem-Geschäftsführer Dr. Peer Schwieren die konzeptionelle Ausrichtung des Münchener BI-Forums. Diesem Ansatz entsprechen auch die Inhalte der Veranstaltung. Dazu gehört etwa ein Referat zur Balanced Scorecard-Lösung der Universität St. Gallen für den Healthcare-Bereich. Er wird gemeinsam von Prof. Dr. Wilfried Lux und dem novem-Geschäftsführer Dr. Peer Schwieren gehalten. Um das effektive Controlling in der Medizintechnik und Analysen klinischer Studien im Pharma-Bereich geht es in weiteren Vorträgen durch Vertreter von Athrex bzw. dem Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München. Weitere Themen der Veranstaltung sind das Qualitätsmanagement in der Medizin, referiert vom Kuratorium für Heimdialyse, sowie die effektive Vertriebssteuerung in der pharmazeutischen Industrie am Beispiel von Wyeth Pharma.

Darüber hinaus wird auf dem Münchener BI-Forum die Branchenlösung "novem medical navigator" vorgestellt. Sie bildet vom Bereich der Informationsintegration über den Aufbau eines für die Strukturen von Vertrieb, Marketing, Finance, Logistik und Personalwirtschaft optimierten Data Warehouse bis hin zur Anbindung multidimensionaler Analyse- und umfassender Reporting-Lösungen alle relevanten Fragestellungen der Medizintechnikunternehmen ab. Zu den besonderen Merkmalen der Lösung gehören auch individuell anpassbare Management Cockpits für abgesicherte Entscheidungen. Sie ermöglichen dem Benutzer, auf einfache Weise Ursache- und Wirkungsbeziehungen zu erkennen. Zudem verfügt die Lösung über eine Balanced Scorecard (BSC), um Strategien transparent darzustellen, zu messen und zu verfolgen. Sie beruht auf dem richtungsweisenden BSC-Ansatz der St. Galler Hochschule für angewandte Wissenschaften. "Durch die Business Logik, die im novem medical navigator abgebildet wird, besitzt unsere Lösung im Markt ein deutliches Alleinstellungsmerkmal", urteilt Dr. Schwieren.

Solche akzentuierten Innovationen seien für die Unternehmen der Medizintechnikindustrie allerdings auch zwingend erforderlich. "Durch die aus Kostengründen immer restriktivere Nachfrage im Gesundheitssystem sind sie gezwungen, nach intelligenten Wegen zur optimierten Vermarktung zu suchen. Für derart anspruchsvolle Anforderungen stellt unser Medical-Navigator die richtige Antwort dar, zumal sich diese Lösung auch überdurchschnittlich schnell implementieren lässt", erläutert Dr. Schwieren.

Nähere Informationen zum XII. novem Business Intelligence Forum am 06. November 2008 in München und Anmeldung: www.novemba.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.