Norman Endpoint Protection 9.1 mit neuer Technik für noch besseren Schutz

Geringer Ressourcenbedarf durch neue Scan-Engine / Performance-Gewinn durch neue Datenbank / Echtzeit-Schutz durch neuen URL-Blocker

(PresseBox) ( Basel, )
Der IT-Security-Spezialist Norman hat die Anti-Malware-Lösung Norman Endpoint Protection (NPRO) in der Version 9.1 veröffentlicht. Eine neue Scan-Engine, in der die Hash-Werte der Virensignaturen in komprimierter Form enthalten sind, passt dabei den Ressourcenbedarf an die Gesamtbelastung des Arbeitsplatzrechners an. Ein neuer URL-Blocker ergänzt das signaturbasierte Verfahren und schützt zusätzlich vor Malware von Webseiten unabhängig von Signaturen. Weitere Verbesserungen bei der Erkennung bekannter und unbekannter Malware werde zudem durch Neuerungen in der Norman SandBox, die als proaktiver Bestandteil der Scan-Engine in den Virenschutz-Produkten von Norman eingesetzt wird, erreicht. Für höchstmögliche Stabilität, Performance und Benutzerfreundlichkeit hat Norman zudem eine SQLite-Datenbank eingebaut. Das unabhängige Security-Testinstitut AV-Test bescheinigt zudem, dass Windows 8 zuverlässig von NPRO 9.1 unterstützt wird, wie auch die neuen Versionen von Microsoft Exchange durch Exchange Transport Scanner.

Schwachpunkte bei Virenschutzlösungen sind der hohe und steigende Ressourcenbedarf durch immer mehr Signaturen und die zeitliche Lücke zwischen dem Auftreten neuer Malware und der Verfügbarkeit der passenden Signatur. Bei 60'000 neuen Schadcodes jeden Tag wird Echtzeitschutz benötigt, der Infektionen mit neuem Schadcode verhindern kann. Gleichzeitig soll der Ressourcenbedarf des Schutzproduktes die Arbeitsprozesse nicht beeinträchtigen. Mit der schlanken und flexiblen Scan-Engine und dem neuen URL-Blocker schafft Norman mit der Version 9.1 der Norman Endpoint Protection die Voraussetzungen für dauerhaft sicheres und zügiges Arbeiten.

Schutz für Unternehmen aller Grössen

Das zweiteilige Business-Paket Norman Endpoint Protection besteht aus einer Client-Komponente und dem Norman Endpoint Manager als zentraler Administrations- und Konfigurationskomponente. NPRO ist leicht zu verwalten und schützt kleine und mittlere Unternehmen kostengünstig vor allen Bedrohungen. Mit der Unterstützung für mehrstufige Architekturen passt sich NPRO auch an grosse Unternehmensnetzwerke an. Sicherheitsrichtlinien können zentral für mehrere Standorte festgelegt und verwaltet werden; Sicherheits-Updates lassen sich schnell verteilen und lokale Ressourcen wirksam überwachen.

Systemvoraussetzungen

Clientseitige Systemvoraussetzungen sind Windows 2000 SP4 mit Rollup 1, Windows XP (32 Bit) SP3, Windows XP (64 Bit), Windows Vista (32 Bit) SP1, Windows Vista (64 Bit), Windows 7 / 8 (32 Bit) oder Windows 7 / 8 (64 Bit). Für die Server ist Windows 2000 SP4 mit Rollup 1, Windows 2003 (32 Bit), SP1 mit Rollup 2, Windows 2003 (64 Bit), Windows 2008 (32 Bit) oder Windows 2008 (64 Bit) erforderlich.

Preise und Verfügbarkeit

Norman Endpoint Protection 9.1 ist ab sofort verfügbar und kann über alle Norman-Partner bezogen werden. Die Preise ändern sich gegenüber der Vorgänger-Version nicht. Unternehmen mit bestehender Lizenz werden auf Anfrage bei verkauf@norman.ch sofort oder in Kürze automatisch auf die neue Version umgestellt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.