40% der Deutschen sind besorgt, dass ihre gespeicherten Bilder ins Netz gelangen könnten

Gefahren von veröffentlichten privaten Daten und Möglichkeiten, diese zu umgehen

(PresseBox) ( London, )
Laut der neuen Studie vom führenden Virtual Private Network Anbieter NordVPN sind die Deutschen am meisten darum besorgt, dass ihre finanziellen Transaktionen (67%), gespeicherten privaten Bilder (40%) und geteilten Dokumente und Links (32%) öffentlich zugänglich gemacht werden könnten.

Außerdem hat ein Viertel (25%) Angst vor der Veröffentlichung ihres Browserverlaufs und ihrer Online-Konversationen (23%).

“Private Daten sind wichtige Informationen, auf die niemand ohne Erlaubnis Zugriff haben sollte. Dazu gehören Informationen über die Religion, politische Überzeugung, ethnische Abstammung oder auch medizinische Daten. Die Veröffentlichung dieser Daten kann in bösen Absichten geschehen und finanzielle Folgen haben oder rufschädigend sein”, kommentiert Daniel Markuson, Experte für digitale Privatsphäre bei NordVPN.

Wer kann deine persönlichen Informationen nutzen?

Kriminelle können deine Informationen aus verschiedenen Gründen nutzen, einschließlich Mobbing oder Belästigung. Zum Beispiel können sie an ein privates Foto von dir gelangen und damit drohen, dieses zu posten. Außerdem könnten sie Fotos so verändern, dass sie für dich rufschädigend werden.

Stalker im Internet nutzen Informationen eventuell sogar, um ihr Opfer physisch zu belästigen, während andere die Informationen nutzen, um an das Geld zu gelangen, die Online-Identität zu stehlen oder einfach zu spammen.

“Nicht nur Stalker sind an deinen Daten interessiert. Social Media Netzwerke, Internetanbieter, Webseiten und staatliche Institutionen sammeln Daten. Diverse Organisationen werten die Online-Gewohnheiten ihrer Nutzer regelmäßig für ihr Marketing. Sie nutzen Cookies, um den digitalen Fußabdruck zu verfolgen”, fügt Daniel Markuson hinzu.

Wie kannst du deine privaten Daten online schützen?

Daniel Markuson gibt Tipps, wie du dich Netz absichern solltest:
Nutze sichere Passwörter. Du kannst unser NordPass Tool nutzen, um starke Passwörter zu erstellen und zu speichern;
Verschlüssele deine Dateien. Selbst wenn jemand deine Daten hat, kann er trotzdem nicht darauf zugreifen;
Nutze deinen Verstand, wenn du online surfst. Klicke nicht auf verdächtige Links oder Werbeanzeigen und vermeide das Öffnen von verdächtigen Nachrichten oder zwielichtigen Webseiten. Außerdem solltest du deine Daten nicht an fremde Personen weitergeben;
Halte deine Social Media Accounts privat. Stelle deine Accounts so ein, dass nur die Menschen, die du kennst und denen du traust sie sehen können;
Teile nicht deine wichtigen persönlichen Informationen. Behalte Details, wie deine Handynummer oder deine Adresse für dich.
Nutze einen VPN Service. Dadurch wird deine Onlineaktivität verschlüsselt, sodass sie niemand einsehen kann. Die Nutzung eines VPNs ist sehr wichtig, wenn du in öffentlichen WLAN-Netzen eingeloggt bist oder vertrauliche Daten über das Internet teilst;

Methodik: Die Befragung wurde von der Research-Abteilung von NordVPN zwischen dem 29. März und 3. April 2021 unter Einwohnern in Deutschland, die über 18 Jahre alt sind, durchgeführt. Die Befragung wurde online durchgeführt. Dabei wurden für Alter, Geschlecht und Wohnort Quoten gesetzt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.